Knappe Niederlagen für die SG Schorndorf

david-kramer-links-und-alan-erben-punkteten-im-ersten-doppel-im-heimspiel-gegen-den-sv-fischbach
David Kramer (links) und Alan Erben punkteten im ersten Doppel im Heimspiel gegen den SV Fischbach.

Badminton-Zweitligist SG Schorndorf musste sich zweimal knapp mit 3:4 geschlagen geben. Zunächst im Auswärtsspiel gegen den TSV Neubiberg-Ottobrunn und tags drauf vor heimischem Publikum dem SV Fischbach.

Die Daimlerstädter mussten in den Spielen gegen den TSV Neubiberg/Ottobrunn und den SV Fischbach vor allem bei den Frauen umdisponieren. Miranda Wilson kämpfte bei den offenen polnischen Juniorenmeisterschaften um wichtige Qualifikationspunkte für die Jugendolympiade. Die Nationalspielerin glänzte dort mit einem Sieg im Mixed. Dann fiel auch noch Stammspielerin Kerstin Wagner aufgrund eines Autoauffahrunfalls aus, welcher glücklicherweise aber keine schweren Verletzungen zeitigte.

Beim TSV Neubiberg/Ottobrunn kamen daher Jennifer Löwenstein und Katja Steinhof vom Baden-Württembergligisten SG Schorndorf II zum Einsatz. Die Spielerinnen schlugen sich gut, die Punkte im Frauendoppel, Fraueneinzel und Mixed gingen aber jeweils in drei Sätzen an die Bayern.

Dennoch wäre in Neubiberg ein Sieg möglich gewesen. Das erste Doppel war rückblickend mitentscheidend. David Kramer/Marco Weese spielten gegen Lucas Böhnisch/Martin Baatz Olsen stark auf, holten die Sätze Eins und Zwei mit jeweils 11:9. Die Bayern verkürzten im dritten Satz auf 1:2-Sätze. Im Satz Vier waren Marco Weese/David Kramer ganz nah am Sieg dran und gaben den Satz noch mit 13:15 in der Verlängerung ab und auch der Entscheidungssatz ging mit 11:7 an die Gastgeber.

Simon Kramer/Benjamin Wahl holten das zweite Doppel glatt in drei Sätzen. Ebenso David Kramer, der sich im ersten Einzel mit 11:5, 11:4, 11:9 gegen Julian Edhofer durchsetzte.

Die Niederlagen im Frauendoppel, Fraueneinzel und Mixed brachten dann aber den TSV mit 4:2 in Front.

Jetzt ging es im abschließenden zweiten Männereinzel für die SG nur noch darum ein 3:4 zu schaffen und so noch einen wichtigen Punkt für die Tabelle mit nachhause zu nehmen. Simon Kramer gelang dies gegen Martin Baatz Olsen. Nach 1:2 Satzrückstand drehte der Schorndorfer die Partie  mit 11:9 und 11:8 zu seinen Gunsten.

Gegen den SV Fischbach war die Partie bis zuletzt spannend. Erstmals in dieser Saison kam Alan Erben für die SG Schorndorf zum Einsatz. Im ersten Doppel punktete er prompt mit David Kramer gegen die Gebrüder Fabian und Felix Hammes. Den Schorndorfern gelang es in drei umkämpften Sätzen zu gewinnen.

Annette Grohmann/Jennifer Löwenstein kamen im Doppel nicht in die Partie und unterlagen in drei Sätzen. Für Schorndorf eminent wichtig war der Gewinn des zweiten Doppels. Benjamin Wahl und Marco Weese gingen mit 2:0-Sätzen in Führung. Lukas Junker/Julian Degiuli kamen aber mit zwei Satzgewinnen wieder ins Spiel. Das Schorndorfer Doppel ließ sich davon nicht beirren und punktete im Entscheidungssatz mit 11:8.

Annette Grohmann kam in ihrem Einzel gegen Alina Hammes nach einem schnellen Verlust des ersten Satzes ins Spiel und holte sich den zweiten Satz mit 11:8. Die Sätze Drei und Vier gingen dann aber mit 11:8, 11:6 an die Fischbacherin.

Auf Messers Schneide in allen Sätzen war das erste Einzel von David Kramer gegen Fabian Hammes. Im esten Satz lag der Schorndorfer schon klar zurück und kam zurück mit 13:11. Mit 11:9 und einem dramatischen 15:13 brachte David Kramer die SG mit 3:2 in Führung.

Diese sollte aber nicht halten. Simon Kramer musste mit 1:3 Sätzen gegen Felix Hammes passen und auch Benjamin Wahl/Jennifer Löwenstein unterlagen mit 6:f11, 8:11, 11:6, 9:11 Lukas Junker/Lea Schwarz.

Mehr Informationen über die SG Schorndorf gibt es hier:

SG Schorndorf

Sorry, there are no polls available at the moment.