Refrather Blick auf das Viertelfinale gerichtet

Adwol

nhat-nguyen-benoetigt-noch-ein-pflichtspiel-zur-teilnahme-an-den-finalspielen
Nhat Nguyen benötigt noch ein Pflichtspiel zur Teilnahme an den Finalspielen.

Zwei Spieltage stehen in der 1. Bundesliga noch auf dem Programm. Während die Tabellensituation für den TV Refrath mit dem gefestigten sechsten Platz entspannt ist, kann auf den Rängen darüber noch einiges durcheinanderwirbeln. Die Teams aus Beuel, Mülheim und Lüdinghausen kämpfen noch um den begehrten zweiten Platz in der Abschlusstabelle, der die direkte Qualifikation zum Final Four bedeutet.

Dahinter werden sich dann die Mannschaften platzieren, die in den beiden Viertelfinalspielen (u.a. gegen Refrath) Heimrecht haben. Heinz Kelzenberg: „Jegliche Spekulation ist überflüssig, alles kann passieren. Das Einzige, was wir glauben ist, dass wir nicht in Trittau spielen, obwohl auch das noch theoretisch möglich ist“.

Am Samstag um 16 Uhr kommt der starke Aufsteiger Fun-Ball Dortelweil nach Refrath in die Halle Steinbreche. Die Hessen haben sich aus eigener Kraft so gut wie gerettet und niemand glaubt so recht daran, dass sie in der Tabelle noch abrutschen könnten, so dass man vermuten kann, dass Fun-Ball auf asiatische Verstärkungen verzichten wird. Da auch der TVR nicht in Bestbesetzung an den Start gehen kann, ist die Partie, wie auch im Hinspiel recht offen.

Fest steht, dass auf Refrather Seite Carla Nelte und Max Schwenger aus Verletzungs- bzw. Studiengründen nicht zur Verfügung stehen. Aber auch darüber hinaus gibt es große Fragezeichen. Sicher ist aber, dass Nhat Nguyen wieder im Team stehen wird, der vor acht Wochen das letzte Mal für den TV Refrath aufgeschlagen hat. Daher fehlt ihm auch noch ein Einsatz um auf die Mindestzahl von 10 Spielen zu kommen, die erforderlich sind, um in den Playoffs eingesetzt zu werden.

Heinz Kelzenberg: „Die Flüge sind für alle unsere irischen Spieler gebucht, doch wir wissen in der Tat noch nicht, ob alle spielen können“.

Vor allem für das Lokalderby am Sonntag (15 Uhr Erwin-Kranz-Halle, Beuel) wünscht Kelzenberg sich eine starke Mannschaft, jedoch nicht auf Biegen und Brechen: „Wir werden Mitte der Woche mit allen Spielern sprechen und dann entscheiden, wer kommt“.

Am Sonntagabend dann können die Vorbereitungen auf das Viertelfinale (15.4.) und bestenfalls auch das Final Four (5./6.5.) starten.