Schorndorf schiesst sich mit zwei hohen Heimsiegen auf Platz Zwei

Adwol

Nadine Kuhnert (links) und Miranda Wilson trumpften gegen Dortelweil 2 und den SV Fischbach auf. Foto: Ulrich Kolb

SG Schorndorf schiesst sich mit zwei hohen Heimsiegen auf Platz Zwei geschossen: 7:0 bezwangen die Daimlerstädter den SV Fun-Ball Dortelweil 2 und mit 6:1 den SV Fischbach.

Die SG Schorndorf hat einen Heimspiel-Lauf. Der Sieg gegen den SV Fun-Ball Dortelweil 2 am Samstag war der dritte 7:0-Sieg in Folge. Tags drauf folgte ein 6:1 Sieg gegen den SV Fischbach. SG Teamchef Benjamin Wahl war entsprechend im Glück: „Vor allem den Sieg gegen Fischbach hätte ich in dieser Höhe nicht erwartet.“

In beiden Spielen zeigte es sich, dass alle Spielerinnen und Spieler derzeit in Topform sind. Und dass die Mannschaft in Komplettbesetzung ein sehr schlagkräftiges Paket darstellt. In der Vorsaison standen Alan Erben verletzungsbedingt und Miranda Wilson aufgrund von Turniereinsätzen sehr oft nicht zur Verfügung.

Der SV Fun-Ball Dortelweil 2 spielte mit, hatte aber keine Chance. Die Daimlerstädter gaben sich in keinem Spiel eine Blöße. Umkämpft waren vor allem die ersten drei Doppel in denen den Gästen jeweils ein Satzgewinn gelang.

Daraus stach wiederum das Frauendoppel hervor. Nadine Kuhnert/Miranda Wilson trafen auf Theresa Isenberg und Caroline Huang. Die Dortelweilerinnen kamen mit der Empfehlung einer hervorragenden Spielbilanz nach Schorndorf. Entsprechend hochklassig war die Partie.

Die Hessinnen spielten schnörkellos und präzise und holten sich den zweiten Satz mit 11:7. Nadine Kuhnert/Miranda Wilson holten Satz drei und entschieden das Spiel im vierten Satz hauchdünn mit 15:14.

Mehr dramatische Elemente hatte die Partie gegen den SV Fischbach. Im ersten Doppel gelang es David Kramer/Benjamin Wahl die Partie gegen Felix Hammes/Fabian Hammes nach 1:2-Satzrückstand noch zu drehen – 11:5, 11:6.

Sehr stark spielten wieder Nadine Kuhnert/Miranda Wilson im Doppel. Sie punkteten in drei Sätzen gegen Lena Germann/Maria Boevska. Alan Erben/Simon Kramer kamen in einem Marathonmatch gegen Lukas Junker/Julian Degiuli nach einem 0:2-Rückstan noch mal zum 2:2-Satzausgleich. In der Schlussphase konnten die Gäste mit 11:7 gewinnen.

Schorndorf blieb in der Vorhand und punktete klar im ersten Einzel durch David Kramer und im Fraueneinzel mit Miranda Wilson. Ebenso eindrucksvoll war der Auftritt von Alan Erben im zweiten Einzel. Gegen den starken Fabian Hammes siegte er glatt in drei Sätzen.

Mit 5:1 war der Sieg bereits eingefahren. Im Mixed mit Nadine Kuhnert/Benjamin Wahl ging es für die SG noch darum, durch einen 6:1-Sieg drei Punkte Gutschrift für die Tabelle einzufahren.

Gegen Barbara Bellenberg/Lukas Junker lag das Schorndorfer Mixed schon mit 0:2 Sätzen zurück. Satz Drei ging an die SG und im Mixed kam es dann zum Aufreger des Spiels. Der Schiedsrichter sah einen Schmetterball von Nadine Kuhnert gut und entschied auf 11:9 für Schorndorf und damit Satzgewinn. Die Fischbacher sahen den knappen Ball im Aus.

Der Entscheidungssatz ging dann klar mit 11:3 an Nadine Kuhnert/Benjamin Wahl und das Spiel war mit 6:1 gewonnen.

Ulrich Kolb