Schweres Hinrundenfinale in der 2. Liga

Adwol


senis-nyenhuis.foto-andre-jahnje
Denis Nyenhuis. Foto: Andre Jahnke
Mit dem Horner TV Hamburg kommt am Sonntag (11 Uhr Halle Steinbreche) eins der beiden stärksten Teams der 2. Bundesliga nach Refrath. Neben Tabellenführer Wesel ist Hamburg der einzige Verein, der sich Gedanken darüber machen muss, ob man in der kommendenSaison im Badminton-Oberhaus antreten möchte. Mit gleich zwei Jugendnationalspielern und dem starken Schotten Dunn bringt man sicherlich einiges an Power mit. Doch auch der TVR möchte sich am liebsten nicht punktlos aus dem laufenden Badmintonjahr verabschieden. Nach den drei Zählern aus dem letzten Doppelspieltag in Peine und Berlin sowie mit einem Blick in die Rückrunde wird man zwar mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben, möchte aber durchaus noch ein, zwei Plätze in der Tabelle klettern. Mit Denis Nyenhuis, Christopher Klauer, Mark Byerly, Elias Beckmann und Anika Dörr stehen alle Stammspieler zur Verfügung, lediglich hinter der zweiten Damenposition steht noch ein kleines Fragezeichen.