Überraschender Erfolg von Refrath 2 gegen Hamburg

Adwol

elias-bekmann-foto-roswitha-honnef
Elias Bekmann. Foto: Roswitha Honnef
In der 2. Bundesliga Nord ist scheinbar alles möglich. Der Sieg des Tabellensiebten TV Refrath 2 gegen den Zweiten Horner TV Hamburg war jedenfalls nicht eingeplant. Zwar kamen die Hansestädter ohne ihre ausländische Nummer an die Steinbreche, doch auch Refrath musste eine Damenposition ersetzen. Während die beiden Siege der stark agierenden Anika Dörr und Christopher Klauer eingeplant waren, war das Damendoppel mit Dörr und der erstmalig in dieser Saison in der Bundesliga eingesetzten Janice Kaulitzky als offen eingestuft worden. Dörr/Kaulitzky ergänzten sich sehr gut und gewannen in fünf Durchgängen. Das Spiel hatte mit zwei Niederlagen in den Herrendoppeln begonnen, wobei Byerly/Nyenhuis chancenlos waren und Beckmann/Klauer zwei Matchbälle vergaben und zum vierten Mal in dieser Saison sehr knapp unterlegen waren. Auch das Mixed mit Byerly/Kaulitzky hatte eine Siegchance und musste Hamburg den Sieg überlassen. Elias Beckmann (19) sorgte dann jedoch für den Überraschungsmoment, als er nach seiner bitteren Doppelniederlage für den angeschlagenen Denis Nyenhuis ins 2. Einzel rückte. Gegen den Hamburger Vizemeister Hukriede zeigte Beckmann eine sehr konzentrierte, taktisch guteLeistung und gewann das Match in vier Sätzen. [resads_adspot id=”27″TV Refrath 2 beendete die Hinrunde mit 11 Punkten und liegt damit jeweils sieben Zähler hinter der Tabellenspitze und dem ersten Abstiegsplatz.