BCB setzt den i-Punkt auf ein herausragendes Jahr

Adwol


bischmisheim-blieb-auch-zum-jahresende-ungeschlagen
Bischmisheim blieb auch zum Jahresende ungeschlagen.
Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim holt zum Jahresabschluss gegen den TSV Freystadt ein 6:1 und damit drei weitere Punkte. Die Badminton-Spieler des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gaben sich auch im letzten Auftritt des Jahres keine Blöße und setzten ihren beeindruckenden Siegeszug in der 1. Bundesliga im abschließenden Heimauftritt unbeirrt fort: Sie bezwangen am Sonntag in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle die Gäste vom TSV 1906 Freystadtmit 6:1 und feierten damit saisonübergreifend ihren 20. Sieg im 20. Bundesliga-Spiel im Jahr 2018. Insgesamt war es der 29. Erfolg in Serie für den achtfachen deutschen Titelträger, der durch die drei zusätzlichen Zähler zum Abschluss seine Spitzenposition im Ranking weiter ausbaute und mit fünf Punkten Vorsprung auf den härtesten Verfolger SC Union Lüdinghausen in die vierwöchige Pause bis zum 13. Januar 2019 geht. „Es war ein sehr gutes Jahr für uns, recht viel besser hätte es nicht laufen können. Mit der Meisterschaft im Mai und jetzt mit dem wirklich sehr guten Saisonstart, da ist zuletzt wenig schiefgegangen“, blickte Bischmisheims Nationalspielerin Isabel Herttrich zurück auf die vergangenen Monate. Das Duell mit Freystadt hielt für sie eine vor allem im BCB-Dress eher seltene Erfahrung bereit: Denn im gemischten Doppel an der Seite von Patrick Scheiel, der aufgrund einiger Ausfälle aus der zweiten Mannschaft aufrückte, kassierte Herttrich gegen die Bayern mal wieder eine Niederlage. Das neu zusammengesetzte Duo unterlag der Oberpfälzer Paarung Annabella Jäger/FlorianWaffler 11:8, 9:11, 8:11 und 10:12 – es war für Herttrich die allererste Niederlage in dieser Saison in einem Einsatz für den BCB. Zuvor war sie in allen bisherigen elf Partien siegreich geblieben. „Wir waren beide nicht ganz in Bestform heute, haben zudem zum ersten Mal zusammen gespielt. Das spielt dann schon auch mit rein“, sagte Herttrich: „Das ist zwar schade, aber dafür hat man ja ein Team, dass das noch ausbügeln kann. Und ein 6:1-Erfolg passt ja insgesamt dann schon“, ergänzte die 26-Jährige, die vorher zusammen mit Olga Konon das Damendoppel souverän gewonnen hatte.Beide bezwangen Freystadts Julia Kunkel und Jäger mit 11:8, 14:12 und 11:3. Zuvor hatten Peter Käsbauer und Johannes Schöttler im ersten Herrendoppel mit ihrem 11:5, 11:7 und 11:9 über Waffler und Andreas Pistorius für einen gelungenen Bischmisheimer Auftakt im Jahresabschluss vor Heimkulisse gesorgt. Das zweite Herrendoppel wurde sogar zur noch klareren Angelegenheit: Nationalspieler Marvin Seidel besiegte zusammen mit Scheiel die Gästepaarung Lukas Schmidt/Hannes Gerberich 11:6, 11:7, 11:3. Saarbrücken-Bischmisheims Österreicher Luka Wraber machte daraufhin mit seinem 11:5, 11:7, 12:10-Erfolg über Schmidt den nächsten Sieg der Gastgeber bereits perfekt. Mit einem starken Auftritt war es dann Ann-Katrin Hippchen, die in Abwesenheit der krankheitsbedingt vermissten Luise Heim im Dameneinzel die Basis zum Erreichen der Optimalausbeute von drei Punkten legte: Hippchen rang Julia Kunkel mit 11:7, 11:9, 14:15, 14:15 und 11:8 nieder. Sie ließ sich dabei auch nicht von den beiden bitteren Satzverlusten auf den letzten Punkt nicht beirren. Matthias Deininger sicherte dem BCB mit seinem Aufgabesieg gegen Gerberich schließlich den 6:1-Erfolg, mit dem die Saarbrücker das Jahr als souveräner Wintermeister beschließen und das Weihnachtsfest nun unbeschwert genießen können. „UnsereZielsetzung ist es, das Ganze im neuen Jahr in dieser Form oder zumindest ähnlich erfolgreich fortzusetzen“, hofft Herttrich, dass der Lauf des BCB auch nach der anstehenden Pause anhält. Ein Selbstläufer werde das nicht, die Konkurrenz sei vielfältig und habe in der bisherigen Saison auch nicht immer in Bestbesetzung agieren können, sagt Herttrich, die zudem weiß: „Im Final-Four werden die Karten sowieso neu gemischt.“ Das nächste Spiel in der 1. Bundesliga bestreitet der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Sonntag, den 13. Januar erneut vor heimischer Kulisse gegen den SV Fun-Ball Dortelweil (15 Uhr). Am Wochenende drauf wartet ein doppelter Einsatz beim 1. BC Wipperfeld (Samstag, 13 Uhr) und daheim gegen den TV Refrath (Sonntag, 15 Uhr). dbe