Cheftrainer Martin Lemke verlässt den 1. BC Beuel

Adwol

maddin-lemfoto-bc-beuelke-
“Maddin Lemke” Foto: BC Beuel
Martin Lemke, langjähriger Cheftrainer des 1. BC Beuel, hat den Vereinsvorstand darüber informiert, dass er seine Tätigkeit für den Verein beenden möchte. Lemke will zukünftig mehr Zeit für sein Privatleben haben und sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb des Badmintonsports stellen. „Ich hatte in Beuel viele tolle Jahre und bin sehr froh Teil dieser Erfolgsgeschichte hier gewesen zu sein. Persönlich ist es für mich nun aber an der Zeit, neue Wege einzuschlagen und mich mehr um mein Privatleben zu kümmern. Mein Einsatz hier hat viel Energie gekostet. Ich wünsche diesem tollen Verein mit seinen großartigen Menschen alles Gute für die Zukunft“, so der 32-Jährige. Roland Maywald, Vorsitzender des 1. BC Beuel, bedauert die Entscheidung: „Die Erfolge unserer jugendlichen Sportlerinnen und Sportler sind in hohem Maße auf Martin Lemkes unermüdlichen Einsatz in der Trainingsarbeit und seine detailliert- individuellen Planungen zurück zu führen. Er hat es geschafft, viele neue Ideen zu entwickeln und diese ins leistungssportliche Konzept des Vereins einzufügen. Dafür danken wir ihm und wünschen ihm alles Gute für seine berufliche und private Neuorientierung.“ Seit 2009 hat Lemke für den 1. BC Beuel gearbeitet, zunächst als Honorartrainer. Zwei Jahre später wurde er der erste hauptberuflich angestellte Mitarbeiter des Vereins. Auf Martin Lemke geht maßgeblich die Konzeption der BadmintonAkademie Bonn-Beuel zurück, dem vermutlich erfolgreichsten Nachwuchsleistungssportkonzept im deutschen Badminton. Zwischen 2009 und 2018 gewann der Nachwuchs des 1. BC Beuel zahlreiche Titel und Medaillen auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene. Unter anderem wurde die Jugendmannschaft 2014, 2015, 2017 und 2018 Deutscher Mannschaftsmeister. 2015 gelang sogar das nationale Double, als auch die Schülermannschaft sich an die deutsche Spitze spielte. Aufgrund seiner Leistungen wurde Lemke 2018 bei der ersten Auflage der Wahl zum Trainer des Jahres des Deutschen Badminton Verbandes gewählt. Der Trainingsbetrieb wird in den kommenden Wochen kommissarisch von den bisherigen Co-Trainern Marc Krieger und Fabian Lange übernommen.