Jena mit einem Auswärtssieg in Dillingen

Adwol

Nachdem der TV Dillingen zum letzten Spieltag der Hinrunde durch eine 6-1 Niederlage in Jena auf den letzten Platz der Tabelle der 2. Bundesliga rutschte, wollten sich die Bayern zum Rückrundenauftakt zu Hause revanchieren. Es sah auch lange so aus, als würde ihnen das gelingen, denn zum ersten Mal in dieser Saison konnten sie in Bestbesetzung antreten, während die Jenaer auf Julian Voigt verzichten mussten, welcher sich auf einem B-Trainer-Lehrgang befand.
Konnten im Hinspiel noch alle Doppel gewonnen werden, drehten die Dillinger von Anfang an auf und gingen nach den Herrendoppeln (Pit Hofmann/Moritz Predel und Johann Höflitz/Lennart Notni) und dem Damendoppel (Laura Adam/Maria Kuse) mit 3-0 in Führung.
Mit viel Kampfgeist konnte die Begegnung jedoch gedreht werden, wobei Maria im Dameneinzel den Startschuss zur Aufholjagd gab. Johann legte im ersten Herreneinzel nach und Laura und Pit glichen im Mixed in einem spannenden Fünfsatzspiel zum 3-3 Zwischenstand aus. Im letzten Spiel trat Lennart Notni gegen den frisch gekürten Südostdeutschen Meister an, ließ ihm in einem Viersatzmatch allerdings kaum eine Chance und sicherte das perfekte Come-Back und den 4-3 Endstand aus Jenaer Sicht.
Auf der langen und verschneiten Rückfahrt erfuhr die Mannschaft auch vom 6-2 Auswärtssieg und der damit verbundenen Tabellenführung der zweiten und dritten Mannschaft in der Verbands- bzw. Oberliga, was das erste Punktspielwochenende der Saison perfekt werden ließ. Moritz Predel