15-jährige Thuc Phuong Nguyen im Halbfinale

Adwol

67. Deutsche Einzelmeisterschaften vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2019 in Bielefeld Herreneinzel Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften 2019 in Bielefeld kommt es im Herreneinzel im Halbfinale zur Neuauflage des Endspiels von 2018: Titelverteidiger Max Weißkirchen (1. BC Beuel) trifft am Samstag (2. Februar) als Nummer 3/4 der Setzliste auf den an Position zwei notierten, amtierenden Deutschen Vizemeister Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen). Beide Spieler erreichten 2018 zum ersten Mal im Erwachsenenbereich ein DM-Finale.
Die andere Halbfinalpartie bestreiten Samuel Hsiao (1. BC Wipperfeld; Setzplatz 9/16) und der letztjährige DM-Dritte Lars Schänzler (TV Refrath; Setzplatz 3/4). Der 20 Jahre alte Samuel Hsiao steht 2019 erstmalig in seiner Karriere bei den Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse O19 in der Vorschlussrunde. Alexander Roovers (1. BV Mülheim), der im Herreneinzel an Nummer eins gesetzt war, musste verletzungsbedingt kurzfristig auf einen Start in der Seidensticker Halle verzichten.
Dameneinzel Auch im Dameneinzel gab es einen „prominenten Ausfall“: Luise Heim (1. BC SaarbrückenBischmisheim), die Deutsche Meisterin von 2017 und 2018, war aus gesundheitlichen Gründen gezwungen, kurz vor Turnierbeginn für die nationalen Titelkämpfe des Jahres 2019 abzusagen.
In der Vorschlussrunde stehen sich die amtierende DM-Zweite Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 1) und die letztjährige DM-Dritte Katharina Altenbeck (1. BV Mülheim; Setzplatz 5/8) sowie die erst 15 Jahre alte Thuc Phuong Nguyen (Hamburg-Horner TV; Setzplatz 5/8) und die elf Jahre ältere Deutsche Meisterin von 2013, Fabienne Deprez (FC Langenfeld; Setzplatz 2), gegenüber. Thuc Phuong Nguyen zog zum ersten Mal in ihrer Karriere bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in die Runde der besten vier Damen ein.
Herrendoppel Im Herrendoppel kommt es in der ersten Halbfinalpartie zum Duell zwischen dem topgesetzten Duo Marvin Seidel/Max Weißkirchen (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/1. BC Beuel), das im Viertelfinale die Olympiateilnehmer von 2016, Michael Fuchs und Johannes Schöttler (beide 1. Saarbrücken-Bischmisheim), in drei engen Sätzen bezwang, und Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (Blau-Weiss Wittorf/TV Refrath; Setzplatz 3/4). Die andere Vorschlussrundenbegegnung bestreiten Peter Lang/Thomas Legleitner (beide SV Fun-Ball Dortelweil; Setzplatz 5/8) und Peter Käsbauer/Oliver Roth (1. BC SaarbrückenBischmisheim/TSV Freystadt; Setzplatz 2). Peter Lang und Thomas Legleitner zogen jeweils erstmalig bei den nationalen Meisterschaften O19 ins Halbfinale ein.
Marvin Seidel hätte eigentlich mit seinem Stammpartner Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) um die DM-Medaillen gespielt. Mark Lamsfuß musste jedoch wenige Tage vor Beginn der Veranstaltung verletzungsbedingt zurückziehen. Auch Peter Käsbauer war gefordert, umzudisponieren: Sein Doppelpartner Josche Zurwonne fehlt in der Seidensticker Halle ebenfalls aufgrund einer Verletzung. Gleiches gilt für die Nachwuchsspieler Daniel Hess (1. BC Beuel) und Johannes Pistorius (TSV Freystadt), die gemeinsam an Position 3/4 notiert waren.
Damendoppel Im Damendoppel kommt es in der Runde der besten vier Paarungen zum einen zum Aufeinandertreffen zwischen den topgesetzten Deutschen Vizemeisterinnen Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (beide 1. BV Mülheim) und Annabella Jäger/Stine Küspert (TSV Freystadt/Blau-Weiss Wittorf; Setzplatz 3/4). In der zweiten Halbfinalpartie messen sich Lisa Kaminski/Hannah Pohl (beide 1. BC Beuel; Setzplatz 3/4) mit dem an Nummer zwei gesetzten Duo Linda Efler/Isabel Herttrich (SC Union Lüdinghausen/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim).
Stine Küspert erreichte erstmalig bei den nationalen Titelkämpfen O19 die Vorschlussrunde. Linda Efler holte an der Seite von Lara Käpplein, die nun ihre Gegnerin ist, 2015 in Bielefeld Bronze und 2016 Silber. Isabel Herttrich gewann 2017 und 2018 mit Carla Nelte (TV Refrath), die inzwischen ihre Leistungssportkarriere beendet hat, den DM-Titel. Mixed Im Mixed spielen Raphael Beck/Isabel Herttrich (TV Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Setzplatz 1) gegen Oliver Roth/Lara Käpplein (TSV Freystadt/1. BV Mülheim; Setzplatz 5/8) sowie Tobias Wadenka/Annika Horbach (TSV Neuhausen-Nymphenburg/SV Fun-Ball Dortelweil; Setzplatz 5/8) gegen die aktuellen DM-Dritten Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC SaarbrückenBischmisheim/SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 2) um den Einzug ins DM-Finale.
Isabel Herttrich wäre im Normalfall mit Mark Lamsfuß in der Seidensticker Halle angetreten, mit dem sie 2016 den DM-Titel gewann und 2018 EM-Dritte wurde. Von den Perspektivkaderspielern des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) fehlt im Gemischten Doppel zudem Jones Jansen (1. BC Wipperfeld) verletzungsbedingt. Der 26-Jährige hätte in dieser Disziplin mit Kilasu Ostermeyer (TSV Trittau; Setzplatz 3/4) aufgeschlagen.
Die Titelträger von 2018 Herreneinzel: Max Weißkirchen Dameneinzel: Luise Heim Herrendoppel: Jones Jansen/Josche Zurwonne Damendoppel: Isabel Herttrich/Carla Nelte Mixed: Peter Käsbauer/Olga Konon
Weitere Informationen: Alle Ergebnisse der 67. Deutschen Einzelmeisterschaften sind auf der DBV-Homepage unter www.badminton.de, auf der Veranstaltungshomepage unter www.dm-badminton.de sowie im Internet unter www.turnier.de (Stichwort „67. Deutsche Meisterschaften 2019“) erhältlich. Spielbeginn am Tag der Halbfinalpartien (Samstag, 2. Februar) ist um 11.00 Uhr.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)