Meisterliche Antwort des Meisters

Adwol

1-bc-bischmisheim-sv-funball-dortelweil-badminton-saarbruecken-sonntag-12-01-2019-foto-thomas-weck
1. BC Bischmisheim – SV Funball Dortelweil Badminton Saarbrücken, Sonntag (13.01.2019) Foto: Thomas Wieck
Bundesliga-Spitzenreiter 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim kehrt mit 5:2-Erfolg bei Union Lüdinghausen in die Spur zurück und liegt voll auf Final-Four-Kurs
Die Reaktion war der eines Meisters würdig: Die Badminton-Asse des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zeigten nach dem jüngsten Ausrutscher gegen Refrath wieder ihre ganze Klasse und entschieden am Sonntag das Bundesliga-Topspiel beim SC Union Lüdinghausen überlegen mit 5:2 für sich. Die beiden Minuspunkte handelte sich der Spitzenreiter einmal mehr in den Einzelpartien ein. Einen Zähler gaben die Gäste dabei kampflos ab. In Abwesenheit der weiterhin angeschlagenen Luise Heim, die krankheitsbedingt zuletzt auch die Deutschen Meisterschaften in Bielefeld und damit ihre Titelverteidigung verpasst hatte, wäre Olga Konon in Lüdinghausen eigentlich für das Dameneinzel vorgesehen gewesen. Sie trat dann aber letztlich gar nicht mehr zum Duell mit der frisch gebackenen neuen Einzelmeisterin und Heim-Nachfolgerin Yvonne Li an.
Den anderen Punkt ließ Luka Wraber liegen. Der Österreicher musste sich in einer hochdramatischen Begegnung dem deutschen Spitzenspieler und DM-Dritten Kai Schäfer mit 7:11, 11:7, 11:9, 10:12 und 10:12 auf bittere Weise geschlagen geben. Besser machte es BCB-Akteur Patrick Scheiel in seinem Auftritt gegen Roman Zirnwald, den er in vier Sätzen mit 11:6, 11:5, 7:11, 11:8 bezwang. Zudem konnte sich der achtfache deutsche Mannschaftsmeister im Münsterland einmal mehr auf seine Stärke in den Doppelpartien verlassen, die allesamt an die Gäste gingen. Ein brisantes Duell stand im Damendoppel auf dem Programm: Dort trafen Isabel Herttrich und Konon auf das Lüdinghausener Duo Li und Linda Efler, mit der zusammen Herttrich vor Wochenfrist bei der DM in Bielefeld ihren dritten Titel in Folge im Damendoppel errungen hatte. Das schnelle Wiedersehen in gegnerischen Mannschaften wurde zur klaren Angelegenheit für den BCB: Herttrich und Konon steuerten auf souveräne Weise mit 11:6, 11:7, 3:11 und 11:5 einen weiteren Punkt zum zwölften Saisonsieg bei.
Der Vergleich zwischen Bischmisheims Nationalspieler Marvin Seidel und seiner internationalen Mixed-Partnerin Efler, mit der er in Bielefeld ebenfalls den DM-Titel geholt hatten, blieb dagegen aus. Seidel bekam es an Herttrichs Seite im gemischten Doppel mit Eva Janssens und Jelle Maas zu tun, die durch das Saarbrücker Duo letztlich glatt in drei Durchgängen mit 12:10, 11:9 und 11:8 in Schach gehalten wurden. Noch deutlicher gestalteten Seidel und sein Partner Patrick Scheiel das Ergebnis im zweiten Herrendoppel. Sie gewannen 11:7, 11:9, 11:6 gegen Nick Fransman und Maas. Wesentlich enger lief das erste Herrendoppel mit Ruben Jille und Johannes Schöttler, die Lüdinghausens Paarung Josche Zurwonne und Roman Zirnwald in fünf Sätzen mit 11:6, 10:12, 11:7, 12:14 und 11:7 niederrangen.
Durch die zwei Punkte für den Erfolg in Lüdinghausen stockte der BCB sein Konto auf 29 Zähler auf und führt die Bundesliga-Tabelle vor den verbleibenden fünf Hauptrunden-Partien nun mit je fünf Punkten Vorsprung vor dem TV Refrath und dem 1. BV Mülheim an. Die Qualifikation für das Final-Four-Turnier um die deutsche Meisterschaft dürfte den Saarbrückern somit kaum noch zu nehmen sein. Zumal sich die beiden hartnäckigsten Verfolger am kommenden 14. Spieltag am übernächsten Wochenende gegenseitig die Punkte wegnehmen. Für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim steht dann bereits am Freitag, dem 22. Februar um 19 Uhr, das nächste Auswärtsspiel beim 1. BC Beuel an. Der Bischmisheimer Finalgegner aus der Vorsaison belegt mit 21 Punkten aktuell Platz vier und darf sich nicht mehr viele Ausrutscher erlauben, will er noch auf die direkte Qualifikation für das Finalturnier schielen. Am Sonntag danach empfängt der BCB im Rahmen des Doppelspieltags um 15 Uhr den Verfolger Mülheim und könnte im Idealfall in Sachen Final Four bereits alles klar machen. dbe