Letztes Heimspielwochenende von Jena

Adwol

maria-kruse-hinten-laura-adam-im-damendoppel-gegen-neubiberg-foto-steffen-nichterlein

Maria Kuse, hinten: Laura Adam im Damendoppel gegen Neubiberg. Foto: Steffen Nichterlein
Zum letzten Mal in dieser Saison darf der SV GutsMuths Jena auf heimischem Parkett antreten. Am Samstag, dem 23. 02., 17:00 Uhr treffen die Jenaer Badmintonspieler auf die letztjährigen Ligameister und aktuellen Zweiten aus Saarbrücken-Bischmisheim. In den vorherigen Begegnungen der beiden Teams konnten die Saalstädter nie als Sieger hervorgehen, doch mit dem Wissen um die eigene Heimstärke (in der Rückrunde wurden bisher alle Heimspiele gewonnen) soll sich gegen den Favoriten nicht versteckt werden.
Am Samstagabend sind die Zweitligisten dann noch auf dem Jenaer Sportlerball vertreten, denn wie schon im Vorjahr, sind sie als Mannschaft des Jahres und Spielerin Maria Kuse als Nachwuchssportler(in) des Jahres nominiert. In der ersten Kategorie ist der SV GutsMuths sogar Titelverteidiger.
Die letzte Mannschaft, die in dieser Saison in Jena spielen wird, ist der SV Fischbach. Anpfiff ist hier am 24.02, um 11:00 Uhr. Die Fischbacher liegen momentan auf dem achten und damit dem ersten Nichtabstiegsplatz. Da die beiden Teams in ähnlicher Besetzung schon zu Regionalligazeiten aufeinandertrafen, kennt man sich gut. So kann von vielen knappen und umkämpften Matches ausgegangen werden. Auswärts konnten sich die Jenaer hauchdünn mit 3-4 durchsetzen.
Zeitgleich bestreitet die Zweite Mannschaft des SV GutsMuths Jena zwei wichtige Spiele in der Oberliga Mitte, bei der es darum geht, die Tabellenführung gegen die direkten Verfolger aus Schwanheim und Dortelweil 3 hinter sich zu lassen. Moritz Predel