Refrath2: Personalsorgen ließen nur ein Pünktchen zu

Adwol

lukas-muehlhaus-und-fabian-eppendorf-foto-roswitha-honnef
Lukas Mühlhaus und Fabian Eppendorf. Foto: Roswitha Honnef
Der Doppelspieltag in der 2. Bundesliga Nord war personell wahrlich anders geplant. Eigentlich sollten Joshua Magee und Christopher Klauer in den Herreneinzeln und im 1. Doppel auflaufen und dann fielen beide Leistungsträger kurzfristig aus.
Klauer hatte eine schwere Grippe erwischt und Magee musste „hoch“ in Team 1. Da auch Elias Beckmann verletzt ausfiel und die beiden verbleibenden Stammspieler ebenfalls nicht hundertprozentig fit waren, mussten Herren aus den unteren Mannschaften einspringen. Zum wiederholten Mal war dies Lukas Mühlhaus aus Team 3, der am Samstag sein Doppel an der Seite des Bundesliga-Neulings Fabian Eppendorf sogar gewinnen konnte. Eppendorf spielte Sonntag zudem Einzel und machte auch dort eine sehr gute Figur. Sonntags sprang schließlich noch Refraths U19er Corvin Schmitz ein, der jedoch gegen seinen Gegner Aaron Sonnenschein nicht viel ausrichten konnte.
Am Samstag stand nach mehrmonatiger Verletzungspause endlich auch Runa Plützer wieder auf dem Court und gewann prompt ihr Damendoppel an der Seite von Anika Dörr. Diese war auch tags darauf mit Jenny Karnott im Doppel erfolgreich sowie im Dameneinzel. Das fünfte an diesem Wochenende gewonnen Spiel holten sich Denis Nyenhuis und Mark Byerly im 1. Doppel gegen Wesel. In den drei verbleibenden Spielen hofft der TVR auf die Rückkehr von Christopher Klauer und für das letzte Doppelwochenende ist sogar noch einmal Joshua Magee eingeplant.