Zwei Mal 3 zu 4: Bitteres Wochenende für die BCB-Asse

Adwol

Spitzenreiter 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim muss sich bei Vizemeister 1. BC Beuel und zuhause gegen den 1. BV Mülheim jeweils knapp geschlagen geben
1-bc-bischmisheim-sv-funball-dortelweil-badminton-saarbruecken-sonntag-13-01-2019-foto-thomas-wieck
1. BC Bischmisheim – SV Funball Dortelweil Badminton Saarbrücken, Sonntag (13.01.2019) Foto: Thomas Wieck
Zwei Niederlagen innerhalb von drei Tagen: Ein solches Wochenende haben die erfolgsverwöhnten Akteure des amtierenden deutschen Mannschaftsmeisters und Bundesliga-Spitzenreiters 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim schon seit einer halben Ewigkeit nicht mehr erlebt: Bereits am vergangenen Freitag war der BCB im Auswärtsspiel beim 1. BC Beuel knapp mit 3:4 unterlegen und kassierte bei den Bonnern in einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels um die deutsche Meisterschaft seine zweite Niederlage der Saison.
Am Sonntag folgte im Heimspiel gegen den 1. BV Mülheim die dritte Niederlage in dieser Spielzeit: Auch in der heimischen Joachim-Deckarm-Halle musste sich der Tabellenführer mit einer 3:4-Schlappe und nur einem weiteren Punkt für die Tabelle anfreunden. Dort könnte es für den BCB mit 31 Punkten vor den letzten drei Partien der Bundesliga-Hauptrunde nun doch nochmal eng werden im Kampf um die beiden direkten Tickets für das Final-Four-Turnier um die Meisterschaft. Der TV Refrath liegt als Tabellenzweiter nur noch zwei Punkte hinter den Saarländern. Und auch die weiterhin drittplatzierten Mülheimer sind durch ihren Erfolg vom Sonntag bis auf vier Zähler an den achtfachen deutschen Titelträger herangerückt.
Dabei lag der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim im Heimspiel zunächst auf Kurs Richtung 13. Saisonsieg, denn der BCB ging mit 3:0 in Führung: Die Routiniers Michael Fuchs und Johannes Schöttler bezwangen die Mülheimer Paarung Adam Hall/Konstantin Abramov nach 0:2-Satzrückstand noch mit 7:11, 9:11, 11:7, 11:6 und 11:6. Auch das zweite Herrendoppel entschieden Ruben Jille und Patrick Schreiel nach einem 0:2 in den Sätzen noch für sich: Beide gewannen 8:11, 6:11, 11:2, 11:9 und 11:5 gegen Niluka Karunaratne und Dmytro Zavadsky. Und im Damendoppel gaben sich Isabel Herttrich und Olga Roj (geb. Konon) beim 11:6, 8:11, 11:8 und 11:5 über Johanna Goliszewski und Lara Käpplein letztlich keine Blöße. Danach aber liefen die Einzelpartien allesamt gegen den BCB: Der Österreicher Luka Wraber unterlag Karunaratne (6:11, 9:11, 11:8 und 9:11) ebenso in vier Durchgängen wie Dieter Domke gegen Zavadsky (9:11, 8:11, 11:7 und 10:12). Im Dameneinzel kassierte Ann-Katrin Hippchen eine 3:11, 10:12, 6:11-Niederlage gegen Gayle Mahulette. Im gemischten Doppel mussten sich dann Jille und Herttrich nach großem Kampf und einer zwischenzeitlichen Aufholjagd der Mülheimer Paarung Hall/Goliszewski letztlich mit 11:13, 8:11, 11:8, 11:6 und 9:11 knapp geschlagen geben – die zweite Bischmisheimer Niederlage in Folge war somit perfekt.
„Es war bis zum Ende ein ganz enges Match – 9:9, danach war dann für uns auch ein bisschen Pech mit bei. Wir sind im Moment personell etwas gebeutelt – von daher passiert das auch schon mal, dass man ein Spiel verliert“, sagte Bischmisheims Nationalspieler Marvin Seidel, der mit einer Oberschenkelverletzung angeschlagen beide Bundesliga-Auftritte des Wochenendes verpasste. Zudem musste der amtierende Meister auf die Dienste von Peter Käsbauer (Bänderverletzung), Fabian Roth (Reha) und Luise Heim (krank) verzichten.
Für die deutsche Einzelmeisterin von 2017 und 2018 sprang bereits am vergangenen Freitag bei ihrem Ex-Club 1. BC Beuel Ann-Katrin Hippchen im Dameneinzel in die Bresche – und unterlag nach hartem Kampf Alicia Molitor mit 9:11, 11:13, 11:7 und 7:11. Auch die beiden Herreneinzel entschieden die Bonner für sich: Giap Chin Goh bezwang Matthias Deiniger in drei Sätzen. Alen Roj blieb gegen den amtierenden deutschen Einzelmeister Max Weißkirchen beim 8:11, 7:11, 6:11 ebenfalls chancenlos.
Die Fünfsatzniederlage von Patrick Schreiel und Ruben Jille im zweiten Herrendoppel, die gegen Weißkirchen und Goh nach 2:0-Satzführung noch 11:4, 11:6, 4:11, 10:12 und 7:11 unterlagen, war somit das Zünglein an der Waage. Zuvor hatten Fuchs/Schöttler mit einem 8:11, 11:6, 11:13, 11:2 und 11:8-Erfolg über Peter Briggs und Daniel Hess sowie das Damendoppel um Herttrich und Olga Roj (11:4, 11:3, 11:6 über Annalena Diks und Molitor) für die Gäste gepunktet. Ebenso Jille und Herttrich mit ihrem Fünfsatzsieg im gemischten Doppel über Briggs/Diks (14:12, 9:11, 11:6, 9:11 und 11:9) – doch am Ende konnte der BCB die zweite Saisonniederlage und erste vor Auswärtskulisse nicht verhindern.
Die drittletzte Hauptrundenpartie führt den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim nun am Sonntag, den 17. März in die Oberpfalz zum TSV 1906 Freystadt (15 Uhr), der mit 21 Punkten (neun Siege, sechs Niederlagen) aktuell den fünften Tabellenplatz belegt. dbe