Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und der TV Refrath stehen im DM-Finale

Adwol

marvin-seidel-und-isabel-herttrich-holten-den-entscheidenden-vierten-punkt-fuer-bischmisheim-foto-claudia-pauli

Marvin Seidel und Isabel Herttrich holten den entscheidenden vierten Punkt für Bischmisheim. Foto: Claudia Pauli
Viereinhalb Stunden lieferten sich die am Final-Four (13./14. April im nordrhein-westfälischen Willich) beteiligten Erstligamannschaften am Tag der Halbfinalspiele (Samstag, 13. April) spannende Matches mit hochklassigen Ballwechseln – dann stand fest: Im Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2019 im Badminton treffen Titelverteidiger 1. BC SaarbrückenBischmisheim (Badminton-Landesverband Saarland) und der TV Refrath (BadmintonLandesverband Nordrhein-Westfalen) aufeinander. Damit kommt es am Sonntag (14. April, 14.00 Uhr) zur Neuauflage des Finalspiels von 2017, als das Team aus dem Bergischen Land die Mannschaft aus dem Saarland mit 4:3 bezwang und damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Riegel-Pokal für den besten Bundesligaverein der Saison in Empfang nehmen durfte.
Während der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Samstag (13. April) seine Vorschlussrundenpartie mit 4:2 gegen den SC Union Lüdinghausen (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) gewann, setzte sich der TV Refrath auf dem anderen Spielfeld mit dem gleichen Ergebnis gegen den 1. BV Mülheim (ebenfalls Badminton-Landesverband NordrheinWestfalen) durch. Mehr als 350 Badmintonfans verfolgten die insgesamt zwölf Duelle und sorgten mit lautstarkem Trommeln und Klatschen für eine begeisternde Stimmung in der Jakob-FrantzenHalle. In beiden Begegnungen fiel die Entscheidung über den Einzug ins DM-Endspiel im Mixed.
„Ich bin überglücklich. Spannender kann man es nicht machen – auf beiden Seiten, denn auf dem anderen Feld geht es ja genauso knapp zu“, meinte Frank Liedke, der 1. Vorsitzende des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, als der Gesamtsieg für die Saarländer feststand. Der BCB könnte am 14. April seinen neunten DM-Titel in der Vereinsgeschichte nach 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2015, 2016 und 2018 holen. Der TV Refrath hingegen strebt seinen zweiten DM-Triumph nach 2017 an. „Nach dem 2:0 durch die ersten beiden Doppel waren wir uns schon ziemlich sicher, aber dieser irrsinnig spannende Modus hat dann noch einmal zu einer sehr engen Partie geführt. Letztlich war die überragende Leistung des 1. Herrendoppels spielentscheidend“, zog Refraths Teammanager Heinz Kelzenberg unmittelbar nach Spielende ein Fazit.
Im Unterschied zur Punktspielrunde wurden die Begegnungen beendet, sobald eine Mannschaft vier der maximal sieben Matches – zwei Herreneinzel, ein Dameneinzel, zwei Herrendoppel, ein Damendoppel und ein Mixed – gewonnen hatte.
„Schöne Stimmung, gute Spiele und die Zuschauerinnen und Zuschauer gehen mit. Alles geht sehr fair zu. Man merkt, dass sich alle lange kennen. Auch das Publikum ist sehr fair. Es herrscht eine angenehme, motivierende Atmosphäre“, fasste Thomas Born, der Präsident des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV), kurz vor Beendigung der Halbfinalpartien zusammen. Bevor am Sonntag der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und der TV Refrath um den DM-Titel spielen, bestreiten die im Halbfinale – trotz jeweils einer bemerkenswerten Aufholjagd – unterlegenen Mannschaften, der SC Union Lüdinghausen und der 1. BV Mülheim, um 10.00 Uhr das „kleine Finale“ um Platz drei. Beide Aufeinandertreffen werden im Internet live von Sportdeutschland.TV gezeigt.
Alle Ergebnisse des Final-Four 2019 sind auf der DBV-Homepage unter www.badminton.de sowie im Internet unter www.turnier.de (Stichwort „Bundesligen 2018/19“) erhältlich.

  • Die bisherigen Deutschen Mannschaftsmeister*
    1957 1. DBC Bonn 1988 1. DBC/SSF Bonn
    1958 STC Blau-Weiß Solingen 1989 FC Langenfeld
    1959 1. DBC Bonn 1990 SV Fortuna Regensburg
    1960 1. DBC Bonn 1991 TuS Wiebelskirchen
    1961 1. DBC Bonn 1992 TuS Wiebelskirchen
    1962 MTV 79 München 1993 FC 05 Bayer Uerdingen
    1963 VfB Lübeck 1994 FC 05 Bayer Uerdingen
    1964 MTV 79 München 1995 FC 05 Bayer Uerdingen
    1965 MTV 79 München 1996 SSV Heiligenwald
    1966 MTV 79 München 1997 BSC Eintracht Südring Berlin
    1967 MTV 79 München 1998 SC 05 Bayer Uerdingen
    1968 1. BV Mülheim 1999 BC Eintracht Südring Berlin
    1969 1. BV Mülheim 2000 BC Eintracht Südring Berlin
    1970 1. BV Mülheim 2001 BC Eintracht Südring Berlin
    1971 1. BV Mülheim 2002 SC 05 Bayer Uerdingen
    1972 1. BV Mülheim 2003 SC 05 Bayer Uerdingen
    1973 1. BV Mülheim 2004 FC Langenfeld
    1974 1. BV Mülheim 2005 1. BC Beuel
    1975 1. BV Mülheim 2006 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
    1976 1. BV Mülheim 2007 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
    1977 1. BV Mülheim 2008 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
    1978 1. BV Mülheim 2009 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
    1979 1. BV Mülheim 2010 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
    1980 1. BV Mülheim 2011 SG EBT Berlin
    1981 1. BC Beuel 2012 SG EBT Berlin
    1982 1. BC Beuel 2013 SG EBT Berlin
    1983 1. DBC/SSF Bonn 2014 SC Union Lüdinghausen
    1984 OSC 04 Rheinhausen 2015 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
    1985 TV Mainz-Zahlbach 2016 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
    1986 TV Mainz-Zahlbach 2017 TV Refrath
    1987 TV Mainz-Zahlbach 2018 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)