Fünfter Sieg im fünften Vergleich mit Estland

Adwol

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat den ersten von insgesamt zwei Freundschafts-Vergleichen mit Estland, die in dieser Woche in Rheinland-Pfalz und in Hessen ausgetragen werden, für sich entschieden:
Die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) setzte sich am Mittwochabend (24. April) in Herxheim bei Landau/Pfalz mit 3:2 gegen das Team aus dem Baltikum durch und verzeichnete damit im fünften Aufeinandertreffen mit Estland in der Geschichte den fünften Sieg. Die bisherigen vier Begegnungen – durchgeführt zwischen 2008 und 2013 im Rahmen von Europameisterschaften verschiedener Art – hatte Deutschland jeweils mit 5:0 gewonnen. Zwei Nachwuchsasse des DBV gaben in Herxheim bei Landau/Pfalz ihr Länderspiel-Debüt im Erwachsenenbereich: Der 20 Jahre alte Hauke Graalmann (TV Refrath) und die gleichaltrige Annabella Jäger (TSV Freystadt) wurden seitens der Verantwortlichen im DBV erstmalig für ein Länderspiel in der Altersklasse O19 nominiert. Beide kamen in zwei Matches zum Einsatz, Hauke Graalmann gelang dabei – im Herrendoppel an der Seite von Bjarne Geiss (Blau-Weiss Wittorf) – ein Erfolg.
Das Herreneinzel sollte in Herxheim bei Landau/Pfalz ursprünglich Lars Schänzler (TV Refrath) bestreiten. Der amtierende DM-Dritte ist jedoch verletzt und zudem noch nicht vollständig von einer Erkrankung genesen, sodass er nicht antreten konnte. Für ihn rückte Alexander Roovers (1. BV Mülheim) ins Aufgebot des DBV. Am Donnerstagabend (25. April) stehen sich Deutschland und die Gäste aus Estland in Bensheim ein weiteres Mal anlässlich eines Freundschafts-Länderspiels gegenüber.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)