Monat: Mai 2019

Deutschland beendet die WM auf Rang 16

sudirman-cup-in-nanning-china
Sudirman-Cup in Nanning/China
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) ihre Play-off-Partie um die Plätze 15/16 knapp verloren und beendet den TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 damit im Gesamtklassement auf Rang 16.
Im Aufeinandertreffen mit dem amtierenden EM-Dritten Niederlande musste sich die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Donnerstag (23. Mai) mit 2:3 geschlagen geben. Nachdem Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Fabienne Deprez (Aulnay-sous-Bois/Frankreich) durch Siege im Herrendoppel bzw. Dameneinzel Vizeeuropameister Deutschland mit 2:0 in Führung gebracht hatten, war die Mannschaft des DBV im Herreneinzel, im Damendoppel und im Mixed jeweils unterlegen.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
„Die Ergebnisse hier in Nanning zeigen unsere aktuellen Schwächen, aber auch unsere derzeitigen Stärken. Wir werden weiter hart an uns in Richtung Tokio 2020 arbeiten! Das Kern-Ziel, bei der WM wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation zu holen, haben wir erreicht“, zog DBV-Sportdirektor Martin Kranitz ein Fazit in Bezug auf die Titelkämpfe.
Alle Ergebnisse der Mixed-Team-WM 2019 sind online unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „TOTAL BWF Sudirman Cup 2019“) erhältlich. Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Deutschland spielt als Tabellenzweiter um die Plätze 15/16

mark-lamsfuss-marvin-seidel-1-bc-wipperfeld-1-bc-saarbruecken-bischmisheim-foto-claudia-pauli
Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim). Foto: Claudia Pauli
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) ihre abschließende Partie in der Untergruppe 2B verloren und spielt damit als Tabellenzweiter in den Play-offs um die Plätze 15/16 im Gesamtklassement.
Nach den 3:2-Erfolgen zum Auftakt gegen Israel und einen Tag später gegen Singapur musste die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Mittwoch (22. Mai) eine 2:3-Niederlage gegen Kanada hinnehmen. Die beiden Punkte für den amtierenden Vizeeuropameister Deutschland erzielten Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) im Herrendoppel und die aktuellen EM-Dritten im Mixed, Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim).
„Insgesamt habe ich zwei gute Sätze geliefert. Leider habe ich ab der Mitte des zweiten Satzes angefangen, zu ‚gierig‘ zu spielen. Dabei unterliefen mir zu früh zu viele Fehler und meine Gegnerin kam wieder heran. Ende des zweiten Satzes habe ich dann etwas am Fuß gespürt. Danach war meine Bewegung eingeschränkt, sodass ich ihr nicht ausreichend Paroli bieten konnte“, meinte Yvonne Li (Weltranglistenplatz 40) nach ihrer Drei-Satz-Niederlage im Dameneinzel gegen die Weltranglisten-14. Michelle Li. Wie sich herausstellte, erlitt die amtierende Deutsche Meisterin eine Prellung am Sprungbein.
Gegner der Mannschaft des DBV in den Play-offs sind am Donnerstag (23. Mai; 5.00 Uhr MESZ) die Niederlande. Der aktuelle EM-Dritte verzeichnete in der Untergruppe 2A ebenfalls zwei Siege und eine Niederlage und beendete die Gruppenphase somit gleichsam auf Tabellenrang zwei.
Als Gewinner der Untergruppe 2B bzw. 2A spielen Kanada und Frankreich um die Plätze 13/14 im Gesamtklassement. Beide Teams entschieden ihre drei Vorrundenbegegnungen für sich. Chancen auf den WM-Titel haben ausschließlich jene zwölf Mannschaften, die der Gruppe 1 angehören.
Alle Ergebnisse der Mixed-Team-WM 2019 sind online unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „TOTAL BWF Sudirman Cup 2019“) erhältlich. Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Zweites Spiel – zweiter Sieg bei der Mixed-Team-WM

yvonne-li-kam-mit-den-baellen-nicht-zurecht.foto-claudia-pauli
Yvonne Li kam mit den Bällen nicht zurecht. Foto: Claudia Pauli
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Mixed-Team-Weltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) im zweiten Gruppenspiel den zweiten Sieg verbucht: Einen Tag nach dem 3:2-Auftakterfolg über Israel gewann eine komplett anders als zu Turnierbeginn zusammengesetzte Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) am Montag (20. Mai) mit dem gleichen Ergebnis gegen Singapur.
Erneut konnte der amtierende Vizeeuropameister Deutschland alle Doppel für sich entscheiden, während die beiden Einzel verloren gingen. Zwei DBV-Asse – Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) – steuerten jeweils zwei Punkte zum Gesamtsieg bei: Zunächst gewannen die Tokio 2020-Kandidaten gemeinsam das Gemischte Doppel, anschließend waren sie zudem – an der Seite von Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) bzw. Marvin Seidel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) – im Damen- bzw. Herrendoppel erfolgreich.
„Die Bälle waren sehr langsam. Es war schwierig, durchzukommen. Das spielte meiner Gegnerin in die Karten. Schade, dass das Ergebnis so deutlich war“, meinte hingegen Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen), die aktuelle Deutsche Meisterin im Dameneinzel, nach ihrer 10:21, 13:21-Niederlage gegen Yeo Jia Min.
Das danach ausgetragene Herreneinzel verlor Alexander Roovers (1. BV Mülheim) mit 13:21, 16:21 gegen Loh Kean Yew. Der 32-Jährige kann dennoch positiv gestimmt sein – schließlich ist seine Knieverletzung, an der er zuletzt über einen längeren Zeitraum laborierte, „so weit ausgeheilt, dass er sich sehr gut auf die European Games vorbereiten kann“, wie DBV-Sportdirektor Martin Kranitz sagte. Anfang Mai, als der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Nominierten für die 2. Europaspiele (21. bis 30. Juni 2019 in Minsk/Weißrussland) bekannt gegeben hatte, war aufgrund der Verletzung noch fraglich, ob der 32-Jährige Deutschland tatsächlich bei dem Multi-Sport-Event würde vertreten können. Er hatte in der DBV-internen Qualifikation für die European Games im Herreneinzel vorne gelegen und damit das Ticket für das Großereignis gelöst.
Im Rahmen des TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 bestreitet die deutsche Mannschaft ihre abschließende Partie in der Untergruppe 2B am Mittwoch (22. Mai; 5.00 Uhr MESZ) gegen Kanada. Auch die Nordamerikaner haben ihre bisherigen beiden Begegnungen in Nanning gewonnen. Um die finale Platzierung spielt die Auswahl des DBV danach gegen jenes Team, welches in der Abschlusstabelle der Untergruppe 2A auf dem gleichen Platz rangiert wie Deutschland in der Abschlusstabelle der Untergruppe 2B.
le Ergebnisse der Mixed-Team-WM 2019 sind online unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „TOTAL BWF Sudirman Cup 2019“) erhältlich. Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

Erfolgreicher WM-Auftakt Mixed-Team-WM 2019 in Nanning/China

kai-schaefer-foto-claudia-pauli
Kai Schäfer. Foto: Claudia Pauli
Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in die Mixed-TeamWeltmeisterschaft 2019 (19. bis 26. Mai in Nanning/China) gestartet: In ihrem ersten Spiel im Rahmen des TOTAL BWF Sudirman Cup 2019 setzte sich die Auswahl des Deutschen BadmintonVerbandes (DBV) mit 3:2 gegen Israel durch. Während die Doppel allesamt – noch dazu sehr deutlich – vom amtierenden Vizeeuropameister Deutschland gewonnen wurden, gingen die Einzel jeweils knapp an die Mannschaft aus Israel.
So musste sich etwa im Herreneinzel der Weltranglisten-82. Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen), der eine Woche zuvor beim LI-NING Denmark Challenge (9. bis 12. Mai in Farum/Dänemark) das Finale erreicht und auf dem Weg dorthin u. a. den dänischen Weltranglisten-31. Rasmus Gemke in drei Sätzen bezwungen hatte, dem Weltranglisten-43. Misha Zilberman mit 18:21, 18:21 geschlagen geben.
Nächster Gegner der deutschen Mannschaft ist am Montag (20. Mai; 12.00 Uhr MESZ) Singapur. Die abschließende Begegnung in der Untergruppe 2B bestreitet das Team von Chef-Bundestrainer Detlef Poste am Mittwoch (22. Mai; 5.00 Uhr MESZ) gegen Kanada.
Als Mitglied der Gruppe 2 spielt Deutschland bei der Mixed-Team-WM 2019 nicht um den Titel, vielmehr kann die DBV-Auswahl bestenfalls Platz 13 erreichen
Alle Ergebnisse der Mixed-Team-WM 2019 sind online unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „TOTAL BWF Sudirman Cup 2019“) erhältlich. Livestreams aus Nanning können im Internet unter https://sportdeutschland.tv/badminton verfolgt werden.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)

B.A.B.B. German International: Hannah Pohl gewinnt bei der erfolgreichen Erstauflage

hannah-pohl-und-peter-lang-bc-beuel-sv-funball-dortelweil-foto-rainer-klein
Hannah Pohl und Peter Lang (BC Beuel/SV FunBall Dortelweil). Foto: Rainer Klein

Die ersten B.A.B.B. German International sind vorbei und die Sieger in den fünf gespielten Disziplinen stehen fest. Auch eine Paarung mit Beueler Beteiligung schaffte es ganz oben aufs Treppchen. Knapp 200 Badmintonspieler aus aller Welt haben an dem Weltranglisten-Turnier teilgenommen.
Eine Woche lang herrschte Ausnahmezustand in der Erwin-Kranz-Halle: wegen der Vorbereitungen für die Großveranstaltung musste sogar der Trainingsbetrieb des Badminton-Vereins und der Trainingsakademie B.A.B.B. ausgesetzt werden. Für den Bonner Verein war es das erste internationale Turnier überhaupt, das ausgerichtet wurde. Umso erfreulicher ist es, dass alles ohne größere Komplikationen ablief.
200 Spieler und 220 Partien Von Mittwoch bis Samstag starteten 200 Spieler und kämpften um den Turniersieg und die damit einhergehenden Punkte in der Weltrangliste. Neben vielen deutschen Teilnehmern, für die die Anreise kurz war, waren auch Dänen, Franzosen und sogar Spieler aus Indien mit von der Partie.
Nach der Qualifikationsrunde am Mittwoch ging es am Donnerstag mit den Spielen im Hauptfeld los, am Freitag standen nach der zweiten Runde und den Viertelfinalspielen dann die Halbfinalisten fest (siehe Nachbericht Tag 3).
Am Samstag Halbfinals und anschließend am Nachmittag die Endspiele. Am Samstagmorgen startete der letzte Turniertag mit den Halbfinalspielen im Mixed. Hier setzten sich in drei Sätzen die Dänen Iben Bergstein/Emil Lauritzen gegen die deutsche Paarung Matthias Kicklitz/Thuc Phuong Nguyen durch. Im zweiten Halbfinale war das Ergebnis klarer: Beuelerin Hannah Pohl und Peter Lang (SV FunBall Dortelweil) zogen nach einem Zwei-Satz-Sieg gegen Leona Michalski/Aaron Sonnenschein ins Finale ein.
max-weisskirchen-bc-beuel-links--und-sam-persons-england-foto-reiner-klein
Max Weißkirchen (BC Beuel) links und Sam Parsons (England)
Im Herreneinzel als letzter deutscher Teilnehmer noch im Turnier war Max Weißkirchen. Er setzte sich gegen Engländer Sam Parsons durch. Auf dem Nachbarfeld gewann der Franzose Arnauld Merklé, Jugend-Europameister im Herreneinzel von 2018, sein Halbfinalspiel gegen den Dänen Magnus Johannesen und sollte somit am Nachmittag auf Max treffen. Im Dameneinzel siegte Thuc Phuong Nguyen aus Hamburg in zwei Sätzen gegen Engländerin Ella Soderstro. Iben Bergstein erspielte sich nach dem Mixed ihre zweite Finalteilnahme, sie gewann gegen die Hessin Mareike Bittner.
Im ersten Halbfinale im Damendoppel traf B.A.B.B.-Spielerin Brid Stepper mit Partnerin Theresa Isenberg auf die belgische Paarung Lise Jaques/Flore Vandenhoucke. Nach einem spannenden Drei-Satz-Spiel unterlagen Brid und Theresa knapp. Auch für das Beueler Duo Lisa Kaminski/Hannah Pohl war im Halbfinale Schluss. Die beiden mussten sich den Nachwuchstalenten Leona Michalski und Thuc Phuong Nguyen geschlagen geben. Im Herrendoppel unterlag der Beueler Nachwuchsspieler Lukas Resch zusammen mit Vasily Kuznetsov der dänischen Paarung Emil Lauritzen/ Mads Muurholm. Im anderen Halbfinale zog die deutsche Paarung Christopher Klauer/Felix Hammes gegen die Dänen Philip Illum Klint/Mads Thøgersen den kürzeren. Es lief also auf ein rein dänisches Finalspiel heraus.
Finale Der erste Titel der B.A.B.B. German International ging nach Beuel. Hannah Pohl setzte sich mit Partner Peter Lang im Mixedfinale gegen die dänische Paarung Iben Bergstein/Emil Lauritzen in zwei recht klaren Sätzen durch. Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan, die städtische Beigeordnete für Sport und Kultur, Dr. Birgit Schneider-Bönninger sowie Bezirksbürgermeister Guido Deus ließen es sich nicht nehmen den Finalspielen beizuwohnen.
Im Herreneinzel-Finale stand schließlich ein weiterer Spieler des 1. BC Beuel auf dem Feld: Max Weißkirchen traf auf den Franzosen Arnaud Merklé, der 2018 JugendEuropameister in der Disziplin wurde. Nach einem starken Spielauftakt verlor Max jedoch in der Verlängerung den ersten Satz, und musste sich nach dem zweiten ebenfalls verlorenen Satz mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Im Dameneinzel durfte Mixed-Finalistin Bergstein nochmal ran, diesmal gegen die 16-jährige Hamburgerin Thuc Phuong Nguyen. Nach dem ersten Satz sah es noch nach einem Triumph für die Dänin aus, doch Thuc kämpfte sich nach verlorenem erstem Satz zurück ins Spiel und entschied es schließlich in drei Sätzen für sich.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Es folgte das rein dänische Herrendoppel. Hier standen Mixed-Finalist Lauritzen und Mads Muurholm ihren Landsmännern Philip Illum Klindt und Mads Thøgersen gegenüber. Am Ende siegten Klindt/Thøgersen in zwei Sätzen. Letztes Spiel des Turniers war das Damendoppel zwischen der Einzelsiegerin Thuc Phuopng Nguyen mit Partnerin Leona Michalski und den Belgierinnen Lisa Jaques und Flore Vandenhoucke. Die erfahrenen Belgierinnen, die aktuell auf Platz 64 der Weltrangliste stehen dominierten das Finale in zwei Sätzen und holten sich den letzten Titel dieses Turniers.
An allen Turniertagen wurden Spiele im Livestream auf Sportdeutschland.tv übertragen. Möglich war das Ganze nur dank der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, ohne die das Turnier nicht hätte stattfinden können. Weiterer Dank gilt dem Sponsor des Turniers, der Firma Yonex, die für den Umbau der Halle verantwortlich war, sowie den Helfern in der Cafeteria und denen, die als Linienrichter im Dienst waren. Der 1. Vorsitzende Roland Maywald, war über das Engagement der zahlreichen Helfer sehr erfreut: „Es war sehr schön zu sehen, wie viele Helfer versucht haben alles möglich zu machen, damit wir das Turnier erfolgreich ausrichten können.“ so Maywald. „Und auch aus den Spielerkreisen hört man, dass die Ausrichtung für die Future-Series-Kategorie vorbildlich gewesen sei.“
Ob die Ausrichtung dieses Turniers in den kommenden Jahren wieder übernommen wird, steht noch nicht fest. „Erst einmal muss nun geprüft werden, ob sich der Aufwand für den Verein finanziell gelohnt hat und dann kann man über eine erneute Bewerbung nachdenken,“ so Vorsitzender Roland Maywald. Die erstklassige Ausrichtung und das Engagement der Vereinsmitglieder und freiwilligen Helfer zeigt einen einzigartigen Zusammenhalt des 1. BC Beuels und der Region Bonn. Hannah Pohl und Franziska Andre

Drittes internationales Erwachsenenturnier in Deutschland feiert Premiere

zum-teilnehmerfeld-in-bonn-zaehlt-u-a-lokalmatador-max-weisskirchen-im-bild-bei-der-mixed-team-em-2019-foto-claudia-pauli

Zum Teilnehmerfeld in Bonn zählt u. a. Lokalmatador Max Weißkirchen (im Bild bei der Mixed-Team-EM 2019). Foto: Claudia Pauli
Neben den prestigeträchtigen YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) sowie den SaarLorLux Open in Saarbrücken (Saarland) wird in Deutschland neuerdings ein drittes internationales Turnier im Erwachsenenbereich ausgetragen, welches sich im Turnierkalender des Badminton-Weltverbandes BWF wiederfindet und bei dem folglich Punkte für die Weltrangliste vergeben werden:
[resads-adspot id="23"]
Vom 15. bis zum 18. Mai feiert in Bonn (Nordrhein-Westfalen) das B.A.B.B. German International Premiere – eine Veranstaltung, die im internationalen Turniersystem zur Kategorie „Future Series“ zählt und Bestandteil des Circuit des europäischen Badminton-Verbandes Badminton Europe Confederation (BEC) ist.
Als Ausrichter fungiert der Traditionsverein 1. BC Beuel, der mit seinem Spitzenteam in der 1. Bundesliga aufschlägt und Anfang Mai zum dritten Mal in Folge Deutscher Mannschaftsmeister bei den Jugendlichen (= Altersklasse U19) wurde. Der Verein organisiert 2019 erstmalig ein Turnier, welches für das Ranking der BWF relevant ist. Namensgeber der Veranstaltung ist die BadmintonAkademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.), die den Leistungszweig des 1. BC Beuel darstellt.
[resads-adspot id="29"]
„Beim B.A.B.B. German International handelt es sich um das erste ‚kleinere‘ Erwachsenenturnier in Deutschland. Es hat für uns einen hohen Stellenwert, denn es bietet den etwas jüngeren erwachsenen Spielerinnen und Spielern sowie den besten Jugendlichen eine gute Möglichkeit, in ein Turnier reinzukommen. Inzwischen ist die Nachfrage, Turniere zu spielen, nämlich so groß, dass man Probleme hat, bei einem Turnier starten zu dürfen, wenn man in der Weltrangliste keine Punkte hat. Bei Turnieren der Kategorie ‚Future Series‘ lässt die Meldeliste dies noch vergleichsweise gut zu“, erläutert Martin Kranitz, der Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV). In allen Disziplinen, d. h., im Herreneinzel, im Dameneinzel, im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed, sind 32 Startplätze vorhanden. Insgesamt schlagen knapp 200 Badmintonasse in der Erwin-Kranz-Halle auf. Diese vertreten 27 Nationen. Aus Deutschland nehmen nach Angaben des Organisationskomitees zusammen 68 Athletinnen und Athleten an dem Turnier teil.
[resads-adspot id="07"]
U. a. werden der Deutsche Meister von 2018 und 2019 im Herreneinzel, Max Weißkirchen, sowie der Teilnehmer an den Olympischen Jugendspielen 2018, Lukas Resch, die beide in der 1. Bundesliga für den 1. BC Beuel spielen, beim B.A.B.B. German International antreten.
[resads-adspot id="11"]
Die nächsten YONEX German Open finden vom 3. bis zum 8. März 2020 statt. Das für den DBV bedeutsamste Turnier gehört im internationalen Turniersystem der Kategorie „HSBC BWF World Tour – Super 300“ an. Die SaarLorLux Open – ein Turnier der Kategorie „BWF Tour Super 100“ – erleben vom 29. Oktober bis zum 3. November 2019 eine weitere Auflage. Alle Ergebnisse des B.A.B.B. German International sind auf der Veranstaltungswebseite unter www.BABBGermanInternational.de sowie im Internet unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „B.A.B.B. German International 2019“) erhältlich.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)