Drittes internationales Erwachsenenturnier in Deutschland feiert Premiere

Adwol

zum-teilnehmerfeld-in-bonn-zaehlt-u-a-lokalmatador-max-weisskirchen-im-bild-bei-der-mixed-team-em-2019-foto-claudia-pauli

Zum Teilnehmerfeld in Bonn zählt u. a. Lokalmatador Max Weißkirchen (im Bild bei der Mixed-Team-EM 2019). Foto: Claudia Pauli
Neben den prestigeträchtigen YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) sowie den SaarLorLux Open in Saarbrücken (Saarland) wird in Deutschland neuerdings ein drittes internationales Turnier im Erwachsenenbereich ausgetragen, welches sich im Turnierkalender des Badminton-Weltverbandes BWF wiederfindet und bei dem folglich Punkte für die Weltrangliste vergeben werden:
[resads-adspot id="23"]
Vom 15. bis zum 18. Mai feiert in Bonn (Nordrhein-Westfalen) das B.A.B.B. German International Premiere – eine Veranstaltung, die im internationalen Turniersystem zur Kategorie „Future Series“ zählt und Bestandteil des Circuit des europäischen Badminton-Verbandes Badminton Europe Confederation (BEC) ist.
Als Ausrichter fungiert der Traditionsverein 1. BC Beuel, der mit seinem Spitzenteam in der 1. Bundesliga aufschlägt und Anfang Mai zum dritten Mal in Folge Deutscher Mannschaftsmeister bei den Jugendlichen (= Altersklasse U19) wurde. Der Verein organisiert 2019 erstmalig ein Turnier, welches für das Ranking der BWF relevant ist. Namensgeber der Veranstaltung ist die BadmintonAkademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.), die den Leistungszweig des 1. BC Beuel darstellt.
[resads-adspot id="29"]
„Beim B.A.B.B. German International handelt es sich um das erste ‚kleinere‘ Erwachsenenturnier in Deutschland. Es hat für uns einen hohen Stellenwert, denn es bietet den etwas jüngeren erwachsenen Spielerinnen und Spielern sowie den besten Jugendlichen eine gute Möglichkeit, in ein Turnier reinzukommen. Inzwischen ist die Nachfrage, Turniere zu spielen, nämlich so groß, dass man Probleme hat, bei einem Turnier starten zu dürfen, wenn man in der Weltrangliste keine Punkte hat. Bei Turnieren der Kategorie ‚Future Series‘ lässt die Meldeliste dies noch vergleichsweise gut zu“, erläutert Martin Kranitz, der Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV). In allen Disziplinen, d. h., im Herreneinzel, im Dameneinzel, im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed, sind 32 Startplätze vorhanden. Insgesamt schlagen knapp 200 Badmintonasse in der Erwin-Kranz-Halle auf. Diese vertreten 27 Nationen. Aus Deutschland nehmen nach Angaben des Organisationskomitees zusammen 68 Athletinnen und Athleten an dem Turnier teil.
[resads-adspot id="07"]
U. a. werden der Deutsche Meister von 2018 und 2019 im Herreneinzel, Max Weißkirchen, sowie der Teilnehmer an den Olympischen Jugendspielen 2018, Lukas Resch, die beide in der 1. Bundesliga für den 1. BC Beuel spielen, beim B.A.B.B. German International antreten.
[resads-adspot id="11"]
Die nächsten YONEX German Open finden vom 3. bis zum 8. März 2020 statt. Das für den DBV bedeutsamste Turnier gehört im internationalen Turniersystem der Kategorie „HSBC BWF World Tour – Super 300“ an. Die SaarLorLux Open – ein Turnier der Kategorie „BWF Tour Super 100“ – erleben vom 29. Oktober bis zum 3. November 2019 eine weitere Auflage. Alle Ergebnisse des B.A.B.B. German International sind auf der Veranstaltungswebseite unter www.BABBGermanInternational.de sowie im Internet unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „B.A.B.B. German International 2019“) erhältlich.
Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV)