Glänzender Auftakt für Schorndorf

simon-kramer-siegte-im-doppel-foto-ulrich-kolb
Simon Kramer siegte im Doppel. Foto: Ulrich Kolb
Badminton-Zweitligist SG Schorndorf ist glänzend in die Saison gestartet. Nach zwei Heimsiegen gegen den TV Marktheidenfeld (4:3) und den SV GutsMuths Jena (5:2) stehen die Daimlerstädter auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Schorndorfer Mannschaft hat die Bewährungsprobe gegen zwei starke Gegner hervorragend bestanden.
Daran hatte auch das neu formierte Frauendoppel Xenia Kölmel/Kerstin Wagner seinen guten Anteil. In beiden Partien landete das Schorndorfer Doppel glatte Dreisatzsiege. Gegen Marktheidenfeld mit 11:7, 11:3, 11:8. Mit dem Sieg von David Kramer/Benjamin Wahl im ersten Doppel war das ein starker Einstieg in die Partie. Doch die Franken kamen zurück. Tim Specht/Christopher Ames setzten sich mit 11:9 im dritten Satz gegen Marco Weese/Andreas Geisenhofer durch. Und auch die TV-Spielerin Brid Stepper kam zu einem Viersatz-Erfolg gegen die Schorndorferin Xenia Kölmel. Im Mixed spielten Benjamin Wahl/Kerstin Wagner das 3:2 für die SG Schorndorf heraus gegen Fabian Specht/Theresa Redelbach.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Nach der 1:3-Satzniederlage von David Kramer gegen Tim Specht musste das 2. Einzel über den Sieg entscheiden. Simon Kramer und Christopher Ames kämpften leidenschaftlich um jeden Punkt. Der Schorndorfer Simon Kramer holte im fünften Satz mit 11:9 den umjubelten Punkt zum 4:3-Endstand für die SG Schorndorf. Der Schorndorfer Spielauftakt in den Doppeln gegen den SV GutsMuths Jena war ebenfalls stark. David Kramer/Benjamin Wahl setzten sich mit 14:12 im vierten Satz gegen Moritz Predel/Pit Hofamnn durch. Xenia Kölmel/Kerstin Wagner besiegten Laura Adam/Lisa Geppert mit 12:10, 11:8, 11:5.
Andreas Geisenhofer/Marco Weese schrammten im zweiten Doppel knapp am Sieg vorbei: 8:11 im fünften Satz. Xenia Kölmel gab gegen Dan Puong Nguyen den zweiten Satz mit 4:11 ab. In Satz Zwei und Drei holte die Baden-Württembergische Meisterin aber die 3:1-Führung mit 11:6, 11:9. Die Entscheidung fiel dann erneut im zweiten Einzel. Simon Kramer setzte sich gegen Lennart Notni mit 12:10 im vierten Satz durch – 4:1. David Kramer legte im ersten Einzel gegen Johann Höflitz nach mit 11:6, 11:2, 11:3. Die letzte Partie ging an die Gäste: Benjamin Wahl/Kerstin Wagner unterlagen im Mixed Pit Hofmann/Laura Adam in fünf Sätzen. Endstand 2:5. Ulrich Kolb