Bischmisheim auf dem Weg der Titelverteidigung

1-bc-bischmisheim-sv-funball-dortelweil-badminton-saarbrueclen-sonntag-13-01-2019-foto-thomas-wieck
1. BC Bischmisheim – SV Funball Dortelweil Badminton Saarbrücken, Sonntag (13.01.2019) Foto: Thomas Wieck
Mit zwei Punkten Vorsprung gelingt Titelverteidiger Bischmisheim die “Herbstmeisterschaft” in der 1. Bundesliga. Mit einem knappen 4:3-Arbeitssieg in Wittorf stellte sie den Abstand zu Vizemeister Refrath wieder her. Refrath hatte selber auch nur einen knappen -4:3-Sieg in eigener Halle gegen Wipperfeld verzeichnen können. Einen Platz auf den Fünften konnte sich Lüdinghausen verbessern, da sie heute am neunten Spieltag in Freystadt mit 5:2 gewannen. Wertvolle Zähler gegen den Abstieg sicherte sich Trittau zu Hause mit einem 5:2-Gewinn gegen Beuel.

1. Bundesliga 2019/20

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1981214617
2981194122
3954143429
4954112828
5945113231
6945103132
7945102934
893682637
993682135
1091832043

Wesel Herbstmeister im Norden

herbstmeister-rw-wese-foto-rw-wese-
Herbstmeister RW Wesel. Foto: RW Wesel
Im Fernduell gelang es Wesel doch noch am neunten Spieltag der 2. Bundesliga Nord die “Herbstmeisterschaft” an sich zu reissen. Beim Aufsteiger Berliner Brauereien gelang ein 6:1-Erfolg und drei Punkte für das Konto. Hohenlimburg, die bis gestern noch die Tabelle anführten, verlor sogar in Hamburg Horn mit 3:4. Dritter wurde Refrath2, die sich gegen Mülheim sogar noch eine Niederlage mit 3:4 erlauben konnten. Vierter wurde Solingen, die beim EBT Berlin mit 4:3 gewannen. Trittau unterlag in eigener Halle gegen Beuel mit 3:4.

Tabelle 2. Bundesliga Nord

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1972194518
2Hohenlimurg963183924
3963163627
4Solingen963153528
5Trittau954133429
6Mülheim954123132
7945112934
8Horner TV945102538
9EBT Berlin93662241
1090931944

Dortelweil mit zwei Siegen zum Dritten

team-dortelweil-foto-sv-funball-dortelweil
Team SV Funball Dortweil. Foto: SV Funball Dortelweil
Die Bundesliga-Reserve von Bischmisheim wird wie erwartet Herbstmeister nach dem neunten Spieltag in der 2. Bundesliga Süd. Die Überraschung folgt jedoch auf dem nächsten Platz. Dortelweil siegt auch heute in Offenburg und holte damit sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen. Das katapulierte die Hessen von Rang fünf auf den Dritten, vorbei an Neubiberg, die gegen Hofheim “nur” mit 4:3 gewannen. Vizemeister wurde Schorndorf, die heute ebenfalls drei Punkte beim Schlusslicht Fischbach holten. Ebenfalls drei Zähler hat Jena auf dem Konto, nachdem sie in eigener Halle gegen Aufsteiger Remagen einfuhren. Gewehrt hat sich Marktheidenfeld, die gegen Spitzenreiter Bischmisheim beim 3:4-Endstand noch einen Punkt ergatterten.

Tabelle 2. Bundesliga Süd 19/20

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim990204320
2SG Schorndorf963163924
3Dortelweil963163726
4Neubiberg962163528
5Jena963153726
6945133529
793682639
892772439
993662142
10Fischbach91851845

Dortelweil knöpft dem Vize drei Punkte ab

team-dortelweil-foto-sv-funball-dortelweil
Team Dortelweil. Foto: SV Funball Dortelweil
Am achten Spieltag der 2. Bundesliga zeigte Erstliga-Absteiger Dortelweil seine Klauen. Beim Tabellenzweiten Neubiberg gab es einen 6:1-Erfolg und drei Punkte für die Tabelle. Auf Rang vier kletterte Dortelweil nun. Neubiberg bleibt jedoch weiterhin auf Platz zwei. Spitzenreiter Bischmisheim tat sich in Jena schwer, den Sieg einzusacken, den sie dann auch knapp mit 4:3 erreichten. Schorndorf bleibt Dritter, da sie gegen Hofheim klar mit 5:2 gewannen. Offenburg verliert gegen Schlusslicht Fischbach mit 3:4 und steigt dennoch einen Platz hoch da Aufsteiger Remagen in Marktheidenfeld mit 2:5 unterlagen und zwei Punkte abgab. Durch die knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter fällt Jena sogar um zwei Ränge auf den sechsten Platz ab.

Tabelle 2. Bundesliga Süd 19/20

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim990204320
2SG Schorndorf963163924
3Dortelweil963163726
4Neubiberg962163528
5Jena963153726
6945133529
793682639
892772439
993662142
10Fischbach91851845

Lüdinghausen muss in Neuhausen Federn lassen

logo-neuhausen
Logo Neuhausen
Am achten Spieltag der 1. Bundesliga gab es keine Änderungen in der Platzierung, jedoch einige überraschende Ergebnisse. Während Titelverteidiger Bischmisheim mit einem 5:2 in Trittau weiter Tabellenführer bleibt, verlor Lüdinghausen unerwartet beim Tabellenletzten Neuhausen mit 2:5. Vizemeister Refrath tat sich in Wittorf schwer, gewann mit 4:3 und bescherte Wittorf noch einen Punkt. Freystadt knöpfte Mülheim einen 4:3-Sieg ab, ließ den Gegnern noch einen Punkt für den Nachuaseweg. Wipperfeld behauptete sich in eigener Halle Beuel mit einem 4:3-Erfolg und bleibt damit auf dem dritten Platz, vor Beuel.

1. Bundesliga 2019/20

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1981214617
2981194122
3954143429
4954112828
5945113231
6945103132
7945102934
893682637
993682135
1091832043

Zweikampf an der Spitze im Norden

hohenlimburg
Hohenlimburg
Nach dem achten Spieltag in der 2. Bundesliga Nord bleibt es weiterhin spannend im Kampf um die Tabellenspitze. Hohenlimburg gewinnt in Trittau mit 6:1 und holt sich drei Punkte. Mit dem gleichen Ergebnis glänzte auch Wesel bei EBT Berlin. Hohenlimburg führt damit weiter mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle an vor Wesel. Knappe Ergebnisse gab es für die restlichen Begegnungen. Refrath siegt in Beuel mit 4:3. Mülheim2 lässt Gastgeber Hamburg Horn nach einem 4:3-Sieg auch einen Punkt. Auch der Tabellenletzte Berliner Brauereien darf sein Konto nach der 3:4-Niederlage gegen Solingen einen Punkt verbuchen.

Tabelle 2. Bundesliga Nord

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1972194518
2Hohenlimurg963183924
3963163627
4Solingen963153528
5Trittau954133429
6Mülheim954123132
7945112934
8Horner TV945102538
9EBT Berlin93662241
1090931944

Es geht um alles beim Heimspielwochende für Offenburg

die-offenburger-werden-sich-tuechtig-strecken-muessen-hier-paloma-wich-und-jonas-burger-foto-sven-heise
Die Offenburger werden sich tüchtig strecken müssen – hier Paloma Wich und Jonas Burger.
Foto: Sven Heise
Am Wochenende  geht es für den Badmintonclub Offenburg (BCO) um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt
Nachdem man gegen den Tabellenführer nicht punkten konnte, findet sich der Aufsteiger aktuell auf dem neunten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga wieder. Am Wochenden müssen die Offenburger alles in die Waagschale werfen, um sich von den Abstiegsrängen zu lösen. Erster Gegner am Samstag wird das erfahrene Zweitligateam des SV Fischbach (Kaiserslautern) sein. Die Pfälzer befinden sich aktuell zwar am Tabellenende, hatten aber zum Saisonstart auch eine sehr unglückliche Verletzungsserie und konnten mittlerweile z.B. auch gegen den Tabellenführer einen Punkt einfahren. für die BCOler, also ein Spiel in dem man punkten muss und auch kann, aber die Fischbacher werden alles daran setzen gegen den Bundesliganeuling Punkte mitzunehmen.
Nicht einfacher wird die Aufgabe am Sonntag gegen Dortelweil (Frankfurt) werden. Die Hessen rangieren momentan gesichert im Mittelfeld überraschten mit einem knappen Sieg gegen den Tabellndritten Schorndorf und gleichzeitg mit einer Niederlage gegen den Aufsteiger aus Remagen. Die Partie ist auf daher wohl recht offen, punkten müssen die Ortenauer aber auch hier, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschafffen Die Spiele
Am Samstag, den 09.11.2019  15.30 Uhr BC Offenburg – SV Fischbach
Am Sonntag, den 10.11.2019 11.30 Uhr BC Offenburg – SV Fun-Ball Dortelweil
Beide Spiele finden in der Sporthalle Nordwest, Otto-Hahn-Straße 13 in Offenburg statt. Jürgen Burger

Doppelspieltag für Beuel2 zum Ende der Hinrunde

die-mannschaft-von-beuel2-foto-bc-beuel
Die Mannschaft von Beuel2. Foto: BC Beuel
Dieses Wochenende steht für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel in der 2. Badminton-Bundesliga ein Doppelspieltag an: Am Samstag geht es zu Hause gegen die 2. Mannschaft des TV Refrath. Im Anschluss daran fahren die Beueler Richtung Trittau, um am Sonntag auswärts gegen den TSV Trittau 2 anzutreten.
Aktuell steht Beuels Zweite auf Platz 7 der Tabelle – und damit drei Plätze hinter Trittau und vier Plätze hinter Refrath. Im vergangenen Jahr beendeten die beiden gegnerischen Mannschaften die Saison in der oberen Hälfte der Tabelle.
In der Rückrunde der vergangenen Saison musste sich Beuels 2. Mannschaft Refrath nach einer spannenden Begegnung mit 3:4 geschlagen geben. In der vergangenen Partie gegen Trittau konnten die Bonner sogar nur ein Spiel für sich entscheiden.
Am Wochenende, das zugleich den Abschluss der Hinrunde bedeutet, wollen die Beueler ihren Tabellenplatz verteidigen und weitere Punkte im Abstiegskampf sammeln. Der Beueler Cheftrainer Fabian Lange formuliert als Ziel, den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter zu vergrößern. Gerade am Samstag möchte Team 2 noch einmal mit der Unterstützung der Beueler Fans zu Hause punkten. Die Mannschaft freut sich über jeden, der am Samstag, 9. November, um 13 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle dabei ist. Wer es nicht in die Halle schafft, kann die Partie live auf Sportdeutschland.tv mitverfolgen. Anke Fastenau

Saison mit vielen Überraschungen für Mülheim geht weiter

dymitro-zavadsky-foto-marc-pastoors
Dymtro Zavadsky, Foto: Marc Pastoors
Aktuell steht das Team vom 1. BV Mülheim in der Tabelle auf dem siebten Rang. Am Wochenende geht es für die Damen und Herren der 1. Mannschaft nach Bayern. Am Samstag, 09.11.2019 trifft man auf den Tabellennachbarn TSV Freystadt, der derzeit mit einem Punkt weniger in der Tabelle auf Platz 8 rangiert.
Der TSV Freystadt war zum Saisonbeginn darauf eingestellt kleinere Brötchen zu backen. Muss man doch mit einem kleinen Kader auskommen. Topspieler Kristin Kuuba spielt weiterhin für den TSV. Die estnische Nationalspielerin und erfolgreichste Bundesligaspielerin der vergangenen Saison, Kristin Kuuba blieb dem Verein treu. Die Engländerin Fee Teng Liew hat bereits den Sprung unter die Top 100 in der Weltrangliste geschafft. Dazu gekommen ist in dieser Saison die Österreicherin Serena Au Yeong. Als Backup auf der Damenseite stehen dem Bundesligateam mit Stefanie Spies und Tania Jötten zwei Eigengewächse zur Verfügung. Im Herrenbereich gehört der Österreicher Leon Seiwald, Nummer 176 der Weltrangliste im Einzel, zum Kader. Weiterhin im Team der Mannschaftsführer Florian Waffler, Spielertrainer Oliver Roth, der indonesische Spitzenspieler Fikri Hadmadi sowie der Engländer Max Flynn, Hannes Gerberich und Andreas Pistorius. Nationalspieler Johannes Pistorius steht nach langer Verletzungspause dem Team wieder zur Verfügung. Der ehemalige dänische Rasmus Bonde Spitzenspieler (Weltrangliste: best 23) arbeitet seit einem halben Jahr in Nürnberg, spielte vergangene Saison in der 2. Liga in Dänemark und kam auf die Vereinsleitung zu, mit dem Wunsch, für Freystadt zu spielen.
Sowohl für den 1. BV Mülheim als auch den TSV Freystadt geht es weiterhin um Play-Off Hoffnungen und Abstiegsangst.
Für die Zuschauer wird es zahlreiche, interessante Spiele gegen das Team um den bekannten Spieler Tobias Wadenka zu sehen geben. Neuhausen hat sich bis jetzt besser geschlagen. MvA

Mülheim 2 auf Auswärtstour nach Hamburg und Refrath

martin-kretschmar-foto-marc-pastoors
Martin Kretzschmar. Foto: Marc Pastoors

In den beiden letzten Spielen konnten vier wichtige Punkte gewonnen werden, womit die zweite Mannschaft des 1. BV Mülheim ihrem Saisonziel, die Klasse zu halten, ein gutes Stück nähergekommen ist. Nun besteht ein Abstand von drei Punkten auf einen Abstiegsplatz, der am kommenden Wochenende ausgebaut werden soll.
Am Samstag, den 09. November, steht um 14 Uhr die Begegnung gegen den Hamburg Horner TV an, die zu einem richtungsweisenden Spiel dahingehend werden kann, welche der beiden Mannschaften sich im Tabellenmittelfeld etablieren kann. Hamburg hat aktuell einen Punkt weniger als die Mülheimer und wird alles daransetzen, das Spiel auf heimischem Boden zu gewinnen.
„Der Saisonstart lief nicht ganz so wie geplant, irgendwie hat in den ersten paar Spielen die Lockerheit gefehlt“, so Doppelspezialist Martin Kretzschmar vor dem Auswärtsspieltag. „In den letzten Wochen konnten wir aber Selbstvertrauen sammeln und wir freuen uns alle auf das erste Auswärtsspiel außerhalb von NRW.“
Am Sonntag, den 10. November um 11 Uhr, geht es dann zum TV Refrath 2, dem nur ein Punkt zur Tabellenspitze fehlt. „Refrath ist diese Saison sehr stark, aber wir sind sicherlich nicht chancenlos. Und irgendwie hab ich ein gutes Gefühl“, so Teamcaptain Jonathan Rathke. Friederike Heinze