Schlagwort: bcbeuel2

Beuel 2 gewinnt gegen Solingen

luis-la-rocca-und-katja-holez-spielten-das-mixed-foto-bc-beuel
Luis La Rocca und Katja Holez spielten das Mixed. Foto: BC Beuel
Am sechsten Spieltag begrüßte die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel den STC Blau-Weiß Solingen in der Erwin-Kranz-Halle. Dabei spielten die Bonner ihren Heimvorteil aus und gewannen die Partie mit 4:3.
Mit Solingen und Beuel standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die sich sehr gut kennen. Diesmal als Gäste mit den Solingern angereist waren auch Annalena Diks und Alicia Molitor, die in der Vorsaison noch für Beuel aufschlugen. Damit war der Grundstein für eine spannende Begegnung gelegt – bei der eigentlich die Gastmannschaft als Favorit ins Rennen ging.
Los ging es mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Nach sehr engen und ausgeglichenen Sätzen sicherten die Solinger sich am Ende die 2:0-Führung. Danach legte der Gastgeber aber richtig los.
Das Dameneinzel und das 1. Herreneinzel waren die Gamechanger: Vanessa Seele konnte in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel gegen Alicia Molitor einen weiteren, überraschenden Punkt für das Team holen.
Auch Lennart gewann sein Einzel in vier Sätzen und glich den Spielstand damit zum 2:2 aus. Im 2. Herrendoppel und 2. Herreneinzel dominierten die Beueler weiterhin und weiteten die Führung auf 4:2 aus. Im abschließenden Gemischten Doppel wurde es nochmal richtig spannend. Am Ende mussten sich Luis und Kati nach einer sehr starken Leistung in vier langen Sätzen – jeder in der Verlängerung – geschlagen geben.
Trotz der Niederlage im Mixed stand es damit 4:3 für Beuel. Damit holte das Team zwei Punkte in der Saisonwertung und machte einen Platz in der Tabelle gut.
Für die 2. Mannschaft war es ein tolles Gefühl, nach einem hart umkämpften Match nun einmal auf der Siegerseite zu stehen. Die Unterstützung der Zuschauer und die Energie der Spieler haben es möglich gemacht.
Das Team freut sich sehr auf die nächsten Partien und auf hoffentlich weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.
Srayas Padmanabhan Vasudevan

Beuel2 weiter auf Punktejagd

die-zweite-mannschaft-von-beuel-foto-bc-beuel
Die zweite Mannschaft von Beuel. Foto: BC Beuel
Am Sonntag steht für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel wieder ein Heimspieltag an: Nachmittags ist das Zweitliga-Team des STC BW Solingen in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast.
Nach einem erfolgreichen Auswärts-Wochenende in Berlin, an dem die Beueler Mannschaft ihren ersten Sieg eingefahren und so den Sprung von den Abstiegsplätzen auf den achten Tabellenrang geschafft hat, geht es nun zu Hause gegen den Aufsteiger der Vorsaison.
Die Gäste, derzeit Tabellenvierter, kommen ebenfalls mit einem Sieg und einer Niederlage aus dem vergangenen Spielwochenende. Somit ist eine interessante und hart umkämpfte Partie zu erwarten ​– zumal ​mit Annalena Diks und Alicia Molitor zwei ehemalige Beuelerinnen jetzt auf Seite der Solinger antreten werden.
Teamkapitän Luis La Rocca freut sich auf die Begegnung am kommenden Sonntag: „Es wird mit Sicherheit eine spannende Partie, das steht fest. Seit dem Abgang zweier Damen nach Solingen fiebern wir alle der Partie entgegen.“
Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung und begrüßt jeden Fan, der am Sonntag, 20. Oktober, in die Erwin-Kranz Halle in Beuel kommt. Los geht es am 14 Uhr.
Lukas Resch

Beuel bringt drei Punkte aus Berlin mit

die-zweite-mannschaft-des-bc-beuel-foto-bc-beuel
Die zweite Mannschaft des BC Beuel. Foto: BC Beuel
Die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel hat beim Auswärtsspiel in Berlin den ersten Sieg der Saison erzielt. Insgesamtdrei Punkte brachte das Zweitligateam mit nach Bonn zurück und ist dem Ziel des Klassenerhalts damit ein Stück näher gekommen.
Die Beueler Truppe reiste bereits am Donnerstag an und verbrachte die Zeit vor dem Doppelspieltag mit einer kleinen Sightseeing-Tour und Trainingseinheiten. Voller Vorfreude ging es dann am Samstag um 14 Uhr in die Partie gegen die SG EBT Berlin.
Das 1. Beueler Herrendoppel Fischer/Russ startete mit einer sehr soliden Performance in den Abstiegskampf und sicherte sich in vier Sätzen den ersten Punkt für Bonn. Parallel musste sich das Damendoppel Seele/Holenz gegen Frost/Baumgärtner geschlagen geben. Moritz Rappen punktete anschließend bei seinem ersten Bundesliga-Einsatz der Saison mit seinem Doppelpartner Srayas im 2. Herrendoppel.
Zwischenstand: 2:1 für den Gast. Nun liefen das 1. Herreneinzel und das Dameneinzel, vertreten auf Seiten der Beueler durch Lennart Konder und Vanessa Seele, auf Seiten der Berliner von den Iren Adam McAllister und Kate Frost. Trotz spannender Ballwechsel und vollem Einsatz verloren beide Beueler ihre Einzel leider in vier Sätzen.
Der erst 17-jährige Srayasgingim2.HerreneinzelandenStart und konnte sich gegen den Berliner Francis Karge mit 9:11, 11:8, 9:11 und 8:11 durchsetzen. Damit stand es3:3.DasMixedsolltealsoentscheiden,welches der Teams mit einem und welches mit zwei Punkten aus diesem Spieltag geht. Das entscheidende Match ging dann auch über die volle Distanz. Im fünften Satz unterlag die Beueler Paarung Russ/Holenz schließlich 8:11. Trotz kämpferischer Leistung mussten sich die Beueler der SG EBT Berlin schließlich mit 4:3 geschlagen geben. Immerhin einen Punkt nahmen aber auch sie mit in die Partie am Sonntag. Um 12 Uhr ging es gegen die Mannschaft des SV Berliner Brauereien.
Das Spiel startete mit dem 1. Herrendoppel Fischer/Russ gegen Kaminski/Köhler. Das Beueler Duo ließ nichts anbrennen und gewann deutlich in drei Sätzen. Holenz/Seele verloren unglücklich das Damendoppel gegen Reder/Wolf, und auch das 2. Herrendoppel musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Mit sehr starken Leistungen ging es nun in den Einzeln weiter: Lennart Konder gewann gegen Saruul Shafiq in drei Sätzen. Vanessa Seele glänzte im Dameneinzel und setzte sich in einem Vier-Satz-Krimi gegen Lena Reder mit lautstarker Unterstützung der gelb-schwarzen Wand durch. Parallel unterlag das Mixed Russ/Holenz in vier Sätzen. Damit lautete der Spielstand wie schon am Tag zuvor 3:3. Diesmal war das 2. Herreneinzel das entscheidende Spiel. Das gewann Srayas in vier Sätzen und bescherteder2.Mannschaft des 1. BC Beuel den ersten Sieg der Saison.
Mit Euphorie und neu gewonnener Erfahrung geht es für die Mannschaft in zwei Wochen mit einem Heimspieltag gegen die 1. Mannschaft des STC BW Solingen weiter. Die Partie am Sonntag, 20. Oktober, beginnt um 14 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle.
Kati Holenz

Beuel 2 auf Punktejagd in Berlin

logo-beuel
Logo Beuel
Bisher konnte die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel in dieser Saison noch kein Spiel für sich entscheiden. Deshalb ist die Hoffnung auf einen Sieg am kommenden Wochenende umso größer: Dann geht es auf Auswärtsfahrt nach Berlin.
Zurzeit ist der 1. BC Beuel 2 mit einem Punkt Tabellenletzter in der 2. Badminton-Bundesliga. Das soll sich jedoch nach den beiden Begegnungen mit der SG EBT Berlin und den Berliner Brauereien ändern. Bereits am Donnerstag haben sich die Beueler auf den Weg nach Berlin gemacht. Dort hat das Team genug Zeit, sich körperlich und mental vorzubereiten und dann mit voller Energie und Zuversicht in den Doppelspieltag zu starten.
Am Samstagmittag sind die Beueler zu Gast bei der SG EBT Berlin. In der vergangenen Saison kam es bereits zu spannenden Begegnungen mit einer recht ausgeglichenen Bilanz. Die Spieler hoffen, dass sie diesmal ihr komplettes Leistungspotential ausschöpfen und auch bei knappen Spielständen Nervenstärke beweisen können. Um 12 Uhr am Sonntag kommt es zur Begegnung 1. BC Beuel 2 und SV Berliner Brauereien. Es bleibt abzuwarten, wie die Beueler sich gegen das Aufsteigerteam aus Berlin schlagen werden.
Mit ihrem Kampf- und Teamgeist konnten die Beueler an den vergangenen Spieltagen bereits überzeugen. Nun gilt es, auch in den entscheidenden Situationen die Oberhand zu gewinnen und Punkte nach Hause zu holen. Vanessa Seele

Beuels Zweite punktet trotz knapper Niederlage beim Meister

team-2-des-bc-beuel
Team 2 des BC Beuel
Am gestrigen Sonntag war die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel beim VorjahresMeister BC Hohenlimburg zu Gast. Trotz einer kämpferischen Leistung der Beueler Truppe musste sich das schwarz-gelbe Team am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Dennoch konnte so der erste Punkt der Saison eingefahren werden. Die Mannschaft aus Südwestfalen, die sich nach dem Erfolg der vergangenen Saison gegen den Aufstieg in die 1. Bundesliga entschieden hatte, empfing das Beueler Team in Bestbesetzung.
Im Vergleich zur Meistersaison 2018/19 konnten sich der BC Hohenlimburg mit der Verpflichtung des Iren Joshua Magee und der Lettin Jekaterina Romanova personell weiter verstärken. Und so bestaunten die Zuschauer in der Sporthalle an der Wiesenstraße ein durchaus erstklassiges Herrendoppel zum Auftakt der Begegnung. Malte Laibacher und Joshua Magee forderten dem Beueler Duo Lukas Resch und Zach Russ alles ab. Das schnelle und spannende Duell auf Augenhöhe konnten am Ende die Gastgeber in drei knappen Sätzen für sich entscheiden.
Noch mehr Spannung bot lediglich das parallel laufende Damendoppel, in dem Katja Holenz und Vanessa Seele mit vollem Körpereinsatz alles in die Partie schmissen. Mit einem Matchball auf dem Schläger musste aber auch das Damendoppel am Ende in der Verlängerung des Entscheidungssatzes der Paarung Romanova/Fischer geschlagen geben.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Die vielen mitgereisten Beueler Fans kamen auch im Anschluss nicht zur Ruhe, als sich die neue Formation aus Adam Pringle und Tim Fischer und das eingespielte Doppel Christian Bald und Fabian Stoppel gegenüberstanden.
Fast jeder Satz der Begegnung ging in die Verlängerung hinein und brachte somit nicht nur die Beueler Zuschauer an ihre Grenzen. Doch leider fehlte den jungen Bonnern auch hier das Quäntchen Glück zum Sieg und so zeigte der Spielstand nach den ersten Begegnungen ein ernüchterndes 0:3 an. Dennoch gab sich das Team nicht geschlagen und kämpfte auf und neben dem Feld weiter um jeden Ball. Souverän schlug Lukas Resch sein Gegenüber Magee im 1. Herreneinzel in vier Sätzen und auch Srayas P.V. lies im 2. Herreneinzel gegen Malte Laibacher nichts anbrennen. Dort gewann der junge Inder klar in drei Sätzen.
Neuer Zwischenstand: 2:3. Das junge Team wollte das Momentum aus den gewonnenen Einzeln in die parallel stattfindenden letzten Spiele der Begegnung, das Dameneinzel und das Mixed, übertragen. Im Dameneinzel bot Vanessa Seele eine kämpferische Leistung gegen die Lettin Jekaterina Romanova. Leider reichte es am Ende nicht für den Sieg, sodass das komplette Team nun hinter der Mixedpaarung Russ/Holenz stand. Ein Sieg würden die ersten Zähler auf dem Konto der 2. Mannschaft bedeuten.
Die Gegner Fabian Stoppel und Lena Fischer trieben das Spiel bis in den fünften, entscheidenden Satz, in dem die Beueler letztlich die Oberhand bewahren konnten. Am Ende gewann der Vorjahresmeister knapp mit 4:3. Unsere Zweite musste sich jedoch in keinem Spiel verstecken und hat erneut mit ihrem Kampfgeist und ihrer Leidenschaft gezeigt, dass sie definitiv in die Liga gehört! Luis Aniello La Rocca

Beuel2 geht auf Punktejagd in Hohenlimburg

logo-beuel
Logo Beuel
Am Sonntag, 15. September, steht der dritte Spieltag der 2. Bundesliga Nord an. Für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel geht es dann zum BC Hohenlimburg.
Eine Woche ist seit dem letzten Einsatz vergangen, die Kraftreserven wurden aufgefrischt und das Team ist bereit, sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Jetzt wollen die Beueler die ersten Punkte der noch jungen Saison einfahren.
Als Meister der vergangenen Saison und mit bereits drei Punkten aus den ersten zwei Spieltagen geht die Heimmannschaft des BC Hohenlimburg als klarer Favorit ins Spiel. Die vergangenen Aufeinandertreffen zeigen aber, dass auch gegen diesen Gegner wichtige Punkte für den Fortlauf der Saison zu holen sind.
Von einer offenen und spannenden Begegnung ist vor allem deshalb auszugehen, weil sich die Zusammensetzung beider Mannschaften mit der neuen Saison geändert hat. So schlägt neuerdings Joshua Magee für den BC Hohenlimburg auf – ein alter Bekannter aus der 1. Bundesliga, der zuvor für den TV Refrath aktiv war.
Auch das Beueler Team ist für die Begegnung gut aufgestellt: Mit Verstärkung aus der 1. Bundesligamannschaft und der wie immer hochmotivierten Stammbesetzung der Zweiten ist das Team bestrebt, die Position in der Tabelle zu ändern. Die Beueler freuen sich auf ein nervenaufreibendes Aufeinandertreffen zweier alter Bekannter. Lennart Konder

Beuels Zweite verpasst erste Saisonpunkte knapp

die-zweite-von-beuel-foto-bc-beuel
Die Zweite von Beuel. Foto: BC Beuel
Die Zweite startete dieses Wochenende mit einem Doppelspieltag in die neue Saison. Leider liefen die Partien gegen den BV Rot-Weiß Wesel und den 1. BV Mülheim 2 nicht ganz wie erhofft.
Am Samstagmorgen machte sich das Beueler Zweitliga-Team voller Tatendrang auf den Weg zum ersten Saisonspiel in Wesel. Lukas Resch und Zach Russ aus der 1. Mannschaft verstärkten die Stammbesetzung der Zweiten. Mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel wurde die Partie eröffnet. Hochmotiviert starteten SchwarzGelben in die Spiele und Lukas und Zach gelang es, den Auftakt perfekt zu machen. In knappen drei Sätzen konnten sie sich gegen das Weseler Doppel Marijn Put und Jan Felix Matulat durchsetzen. Auf Damenseite legten Kati und Vanessa einen guten Start hin. Mit 2:1 in Sätzen gingen sie nach dem dritten Satz in Führung, mussten sich am Ende jedoch im Entscheidungssatz mit 5:11 geschlagen geben.
Das 2. Herrendoppel versprach von Beginn an, ein spannendes und auch spielentscheidendes Match zu werden. Der Neuzugang der Zweiten, Adam Pringle, und Tim Fischer sahen sich mit Rowan Scheurkogel und Jona van Nieuwerke mit zwei Weseler Neuzugängen konfrontiert. Am Ende hieß das Ergebnis leider 12:10 im Entscheidungssatz für die Heimmannschaft. Auch fast alle weiteren Spiele verliefen leider nicht zugunsten der Beueler. Sowohl Anke Fastenau als auch Lennart Konder mussten sich im Dameneinzel bzw. 2. Herreneinzel in drei Sätzen geschlagen geben. Im Gemischten Doppel legten Adam und Vanessa eine beeindruckende Leistung hin. Doch auch in diesem Spiel ging der Punkt nach vier Sätzen an die Mannschaft aus Wesel.
Lukas Resch sorgte allerdings noch für einen Zähler: Im 1. Herreneinzel spielte er grandios auf und schaffte es, den in der vergangenen Saison ungeschlagenen Marijn Put in vier Sätzen zu bezwingen. Somit verabschiedete sich die Beueler Truppe mit einer 2:5-Niederlage aus Wesel und verpasste knapp den ersten Punkt der Saison.
Am nächsten Morgen hieß der Gegner dann 1. BV Mülheim 2. Nach dem knapp verpassten Punkt am Vortag war das Ziel für diesen Tag klar: Mindestens einen Punkt mit nach Hause bringen, wenn nicht sogar mehr. Die Partie startete mit dem 2. Herrendoppel und dem Damendoppel. Das Damendoppel bestritten Kati und Vanessa und spielten gegen Katharina Altenbeck und Judith Petrikowski. Trotz starker, kämpferischer Leistung holten sich die Mülheimer in drei Sätzen den ersten Punkt. Ebenso verlief es auch im 2. Herrendoppel: Luis und Lennart fanden nach deutlich verlorenem ersten Satz gegen Christopher Skrzeba und Marvin Datko zwar den Weg ins Spiel, zogen jedoch nach zwei weiteren Sätzen in der Verlängerung den Kürzeren. Tim und Adam gelang es, im 1. Herrendoppel gegen Pasquale Czeckay und Martin Kretzschmar in vier Sätzen den ersten Punkt für die Heimmannschaft zu holen. Danach nahm das Spiel so richtig Fahrt auf: Im Dameneinzel zwang Anke Katharina Altenbeck mit einer kämpferischen Glanzleistung in den Entscheidungssatz. Leider gewann Katharina am Ende die Oberhand und sicherte mit einem 11:8 im fünften Satz den dritten Punkt für ihr Team.
Parallel lief das 1. Herreneinzel, wo sich Lennart und René Rother gegenüberstanden. Nach einem souveränen Start auf Beueler Seite kämpfte René sich zurück ins Spiel und somit ging auch dieses Einzel in den entscheidenden fünften Satz. Nach langem Hin und Her und einigen grauen Haaren auf der Zuschauerseite konnte Lennart beim Stand von 14:14 den letzten Punkt für sich entscheiden und somit auf ein 2:3 verkürzen.
Zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung in der Halle schon sehr am Kochen, jedoch sollte es noch dramatischer werden. Mit dem Ziel vor Augen, den dritten Spielpunkt und damit den ersten Tabellenpunkt der Saison einzufahren. starteten Vanessa und Adam in das Gemischte Doppel gegen Marvin Datko und Judith Petrikowski. Es folgte ein sehr offenes und spannendes Match auf Augenhöhe. Aber auch in diesem Spiel setzten sich die Gäste am Ende mit 11:9, 10:12, 11:6 und 11:9 durch.
Daraufhin folgte wohl das lauteste Spiel des Abends. Tim Fischer traf im 2. Herreneinzel auf Pasquale Czeckay. Nach einem 15:14-Erfolg im ersten Satz standen die Karten gut, noch einen Punkt aus diesem Spiel mitzunehmen. Jedoch zeigten sich nach den nächsten zwei Sätzen (9:11; 6:11) erste Ermüdungserscheinungen auf Beueler Seite. Doch mit der Gelben Wand im Rücken und motiviert durch die laute Unterstützung seiner Mannschaft und der Fans legte Tim nochmal alles in das Spiel und gewann den vierten Satz 14:12. Im Entscheidungssatz zeigte Pasquale starke Nerven und beendete das Spiel mit 11:8 im dritten Satz. Somit hieß der Endstand, wie auch bereits am Vortag, 2:5 aus Sicht der Beueler Mannschaft. Die knapp verlorenen Spiele zeigen aber, dass das Team durchaus Siegpotenzial hat – und das wollen die Beueler beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, 15. September, beim BC Hohenlimburg ausschöpfen.
Lennart Konder

Drei Punkte für Mülheim2 am Wochenende

katharina-altenbeck-foto-marc-pastoors

Katharina Altenbeck. Foto: Marc Pastoors
Für die zweite Mannschaft des 1.BVM startete die Saison am Samstag gegen den Aufsteiger STC BW Solingen in der Innogy-Halle in Mülheim.
Allerdings war dieses Spiel ein holpriger Start für die Zweite. Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Sowohl das zweite Herrendoppel, das Dameneinzel als auch das Damendoppel gingen an die Heimmannschaft, wohingegen das erste Herrendoppel, das erste Herreneinzel und das Mi der Gegner für sich gewinnen konnte. Somit musste das zweite Herreneinzel von Pasquale Czeckay gegen Steffen Becker über Sieg oder Niederlage entscheiden. Trotz einer 2:0-Satzführung konnte der BVM´ler das Spiel nicht nach Hause bringen. Der letzte Punkt ging damit an den STC, welcher das Spiel letztendlich mit 4:3 für sich entscheiden konnte. Die zweite Mannschaft des BVM ging trotzdem positiv mit einem Punkt aus diesem Spieltag, denn schon am nächsten Tag folgte die zweite Herausforderung.
In dem zweiten Spiel des Wochenendes traten die Mülheimer auswärts gegen die zweite Mannschaft des 1.BC Beuel an. Auch hier entwickelten sich die Spiele auf Augenhöhe, wobei der BVM sich das Damendoppel und das zweite Herrendoppel in glatten drei Sätzen holen konnten. Auch das Mixed, das Dameneinzel und das zweite Herreneinzel konnte Mülheim für sich gewinnen. Ein unfassbares Match lieferte sich im ersten Herreneinzel unser Einzelspezialist René Rother. Er sowie sein Gegner Lennart Konder boten den Zuschauern der Bonner Halle ein nervenzerreißendes Spiel mit vielen langen Ballwechseln. Leider konnte sich René am Ende nicht belohnen und verlor im fünften Satz denkbar knapp mit 14:15.
Der BVM beendete den ersten Ligadoppelspieltag der Saison demnach mit einem hart erkämpften 5:2 Sieg gegen den 1.BC Beuel 2. Insgesamt ist die Mannschaft mit ihrer Leistung sowohl auf dem Feld als auch hinter dem Feld zufrieden und kann positiv gestimmt in die nächsten Spieltage gehen. Judith Petrikowski

Saisonauftakt für Beuels Zweite

logo-beuel
Logo Beuel
Die langweilige Zeit für Badmintonfreunde ist vorbei: Am Wochenende startet endlich die neue Bundesliga-Saison. Für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel steht zum Auftakt ein Doppelspieltag in der 2. Liga an: Am Samstag geht es auswärts gegen Wesel, sonntags dann in eigener Halle gegen Mülheim.
In der Vorsaison mussten die Bonner sich dem Team des BV RW Wesel beide Male geschlagen geben: In der Hinrunde noch knapp mit 3:4, in der Rückrunde unterlagen die Beueler dann deutlich mit 1:6. Die Saison schloss Wesel auf Platz 2 der Tabelle ab, während Beuel im hinteren Mittelfeld landete. Jetzt will das Bonner Team den Spieß umdrehen und im Auftaktspiel die ersten Punkte der Saison holen. Heimvorteil haben im Hinspiel zwar die Weseler – das Beueler Team ist aber hochmotiviert, dem zu trotzen. Das Spiel startet am Samstag, 7. September, um 14 Uhr.
Am Folgetag ist dann Team 2 des 1. BV Mülheim in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast. Die Mülheimer beendeten die Saison 2018/19 direkt vor den Beuelern als Tabellensechster. Aus den Spielen gegeneinander gingen aber beide Teams je einmal als Sieger hervor: In der Hinrunde gewann Mülheim 5:2, in der Rückrunde war es genau umgekehrt und Beuel siegte 5:2. Es wird also spannend!
Wie immer bei Heimspielen ist das Beueler Team auf die lautstarke Unterstützung des Publikums angewiesen. Also kommt vorbei und feuert das Team an! Los geht es am Sonntag, 8. September, um 14 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Kati Holenz & Franziska Andre

Beuels Zweite sichert den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga

Mit einem Paukenschlag verabschiedet sich die junge Truppe des 1. BC Beuel aus dieser Saison. Mit großem Einsatz, viel Schweiß und Herzblut sowie enormer Unterstützung von den Rängen gelang es der eingeschweißten Truppe am letzten Doppelspieltag, drei Punkte für die Tabelle zu sammeln und somit das Thema Abstieg weit von sich wegzuschieben.
Am Samstagabend begann die Punktejagd vor heimischem Publikum gegen die Reserve des 1. BV Mühlheim. Souverän gelang es dem dynamischen Duo Marvin Datko und Tim Fischer, das 1. Herrendoppel ohne Satzverlust für sich zu entscheiden. Unwissenderweise sollten sie damit den Startschuss für einen erfolgreichen Doppelspieltag setzen. Lennart Konder machte es ihnen im 1. Herreneinzel nach und ließ seinem Gegner mit 11:7, 11:4 und 11:1 nicht den Hauch einer Chance.
Nach hartem Kampf und toller Leistung mussten sich Annalena Diks und Katja Holenz im Damendoppel ihren Gegnerinnen geschlagen geben, doch gleichzeitig zeigten Asher Richardson und Luis La Rocca auf dem Nachbarfeld eine couragierte Leistung. Trotz eines Satzrückstandes von 0:2 drehte die erfahrene Paarung das Spiel zu ihren Gunsten und konnte in einem spannenden Schlussspurt den entscheidenden 5. Satz mit 11:9 für sich entscheiden.
Auf der Welle des Erfolges schwammen im Anschluss sowohl das Mixed mit Tim Fischer und Annalena Diks als auch das 2. Herreneinzel mit Moritz Rappen mit. Beide Spiele gewannen die Beueler problemlos in je drei Sätzen. Nach einer umkämpften Partie im Dameneinzel, in der Anke Fastenau der Drittplatzierten bei den Deutschen Meisterschaften, Katharina Altenbeck, unterlag, war der Endstand von 5:2 und somit der Sieg für die Gelb-Schwarzen besiegelt. Mit den zwei am Samstagabend eingefahrenen Punkten war der Abstieg bereits abgewendet, dennoch war die Mannschaft am Sonntagmorgen gegen den Lokalrivalen vom TV Refrath hochmotiviert, die prestigeträchtige Begegnung für sich zu entscheiden. Erstmals wurde mit der Partie ein Spiel der 2. Mannschaft live auf sportdeutschland.tv übertragen und kann auch im Nachhinein noch in voller Länge auf der Plattform angeschaut werden.
Der Spieltag begann direkt mit einem Krimi über fünf Sätze im 1. Herrendoppel. Die ganze Erwin-Kranz-Halle hielt beim Zwischenstand von 10:10 im Entscheidungssatz den Atem an, doch am Ende hatten der Ex-Beueler Christopher Klauer und Elias Beckmann das glücklichere Händchen und holten somit den ersten Punkt für die Gäste aus dem bergischen Land. Ebenso mussten sich Annalena Diks und Alicia Molitor im Damendoppel ihren Widersacherinnen nach vielen langen, umkämpften Ballwechseln und einer tollen Leistung über vier Sätze geschlagen geben. Im 2. Herrendoppel hielten Asher Richardson und Luis La Rocca mit spektakulären Verteidigungsschlägen den Ball gut im Spiel und konnten nach drei konzentrierten Sätzen auf 1:2 in der Gesamtwertung verkürzen.
Das Spiel des Tages lieferte im Anschluss Lennart Konder ab, der mit der gelben Wand im Rücken Christopher Klauer in fünf starken Sätzen in die Knie zwang. Gleichzeitig spielte Alicia Molitor im Dameneinzel mutig auf, musste sich am Ende aber nach vier knappen Sätzen ihrer Gegnerin Anika Dörr geschlagen geben.
Nachdem das Erfolgs-Mixed Annalena Diks und Tim Fischer der Paarung aus Refrath keine Chance ließ, hieß es also 3:3. Somit lag es an Moritz Rappen im 2. Herreneinzel, den Derbysieg perfekt zu machen. Jedoch hatte sein Gegenüber – Corvin Schmitz – andere Pläne. Enorm spannende und schnelle Ballwechsel, viele Führungswechsel und eine laute Beueler Bank sorgten für eine elektrisierende Stimmung in der Halle. Am Ende konnte sich der Refrather mit 11:9 im Entscheidungssatz durchsetzen.
Somit musste sich die junge Beueler Truppe um Asher Richardson den Rivalen vom TVR mit 3:4 geschlagen geben. Dennoch zufrieden zeigte sich der Neuseeländer nach dem Spiel: „Die letzten zwei Spiele haben gezeigt, wie gut wir als Mannschaft funktionieren. Einmal knapp gewonnen, einmal knapp verloren, aber unabhängig vom Ergebnis feuern wir uns als Team in jedem Spiel bis zum Schluss an.“
Nach einer aufregenden Saison mit vielen Höhen und Tiefen beendet die Zweite die Saison auf dem gesicherten 7. Platz und darf somit auch in der nächsten Spielzeit in der zweithöchsten deutschen Badmintonliga aufschlagen. Das Spiel vom Sonntag können Sie nachträglich auf Sportdeutschland.tv anschauen: https://sportdeutschland.tv/bwf-welttour/ii-re-live-2-bundesliga-nord-1-bc-beuel-vs-tv?autoplay=true Luis La Rocca