Schlagwort: bchohenlimburg

Hohenlimburg sichert sich drei Punkte

plakat-hohenlimburg
Plakat Hohenlimburg.
Am vorgezogenen sechsten Spieltag der 2. Bundesliga Nord kann Hohenlimburg überzeugen, da sie in eigener Halle gegen EBT Berlin mit 6:1 gewannen und sich damit drei Punkte für die Tabelle sicherten.

Tabelle 2. Bundesliga Nord

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1651133111
2Trittau651112715
3642112517
4Hohenlimurg642112418
5Solingen63362220
6Horner TV63361527
762461824
8Mülheim62461824
9EBT Berlin63351626
1060621223

Mülheim2 erwartet harte Brocken

logo-muelheim
Logo Mülheim
Aktuell befindet sich die Zweitvertretung des 1. BV Mülheim, nach zwei verlorenen und einem gewonnenen Spiel, auf Platz acht in der Tabelle der 2. Bundesliga Nord. Die Punktejagd beginnt. „Es sind dreiSpieltage gespielt und wir hätten besser dastehen können, aber das ist kein Problem, wir haben noch eine lange Saison vor uns“, berichtete Mannschaftsführer Jonathan Rathke.
Am kommenden Wochenende warten allerdings harte Brocken auf den BVM2. Zu Hause in der Ludwig-Wolker-Straße wird am Samstag um 12 Uhr die 2. Mannschaft des TSV Trittau empfangen. Trittau 2 befindet sich nach drei Siegen aktuell auf Platz 1 der Tabelle. Am Sonntag geht es dann für den BVM2 nach Hagen-Hohenlimburg. Um 13 Uhr starten die Wettkämpfe gegen den Meister der Saison 2018-2019 in der Wiesenstraße. Hier konnte der BVM2 bereits in der letzten Saison immer wieder harte und hochklassige Spiele zeigen und das ein oder andere Spiel gegen den Vorjahresmeister gewinnen.
So sind auch für den bevorstehenden Spieltag spannende und hart umkämpfte Spiele zu erwarten. „Wenn wir am Wochenende ein oder zwei Punkte mitnehmen, wäre das super“, sprach Judith Petrikowski bei der letzten Mannschaftsbesprechung. Der BVM2 geht somit positiv in den Spieltag und ist hochmotiviert mindestens einen Punkt mitzunehmen. Friederike Henze

Beuels Zweite punktet trotz knapper Niederlage beim Meister

team-2-des-bc-beuel
Team 2 des BC Beuel
Am gestrigen Sonntag war die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel beim VorjahresMeister BC Hohenlimburg zu Gast. Trotz einer kämpferischen Leistung der Beueler Truppe musste sich das schwarz-gelbe Team am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Dennoch konnte so der erste Punkt der Saison eingefahren werden. Die Mannschaft aus Südwestfalen, die sich nach dem Erfolg der vergangenen Saison gegen den Aufstieg in die 1. Bundesliga entschieden hatte, empfing das Beueler Team in Bestbesetzung.
Im Vergleich zur Meistersaison 2018/19 konnten sich der BC Hohenlimburg mit der Verpflichtung des Iren Joshua Magee und der Lettin Jekaterina Romanova personell weiter verstärken. Und so bestaunten die Zuschauer in der Sporthalle an der Wiesenstraße ein durchaus erstklassiges Herrendoppel zum Auftakt der Begegnung. Malte Laibacher und Joshua Magee forderten dem Beueler Duo Lukas Resch und Zach Russ alles ab. Das schnelle und spannende Duell auf Augenhöhe konnten am Ende die Gastgeber in drei knappen Sätzen für sich entscheiden.
Noch mehr Spannung bot lediglich das parallel laufende Damendoppel, in dem Katja Holenz und Vanessa Seele mit vollem Körpereinsatz alles in die Partie schmissen. Mit einem Matchball auf dem Schläger musste aber auch das Damendoppel am Ende in der Verlängerung des Entscheidungssatzes der Paarung Romanova/Fischer geschlagen geben.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Die vielen mitgereisten Beueler Fans kamen auch im Anschluss nicht zur Ruhe, als sich die neue Formation aus Adam Pringle und Tim Fischer und das eingespielte Doppel Christian Bald und Fabian Stoppel gegenüberstanden.
Fast jeder Satz der Begegnung ging in die Verlängerung hinein und brachte somit nicht nur die Beueler Zuschauer an ihre Grenzen. Doch leider fehlte den jungen Bonnern auch hier das Quäntchen Glück zum Sieg und so zeigte der Spielstand nach den ersten Begegnungen ein ernüchterndes 0:3 an. Dennoch gab sich das Team nicht geschlagen und kämpfte auf und neben dem Feld weiter um jeden Ball. Souverän schlug Lukas Resch sein Gegenüber Magee im 1. Herreneinzel in vier Sätzen und auch Srayas P.V. lies im 2. Herreneinzel gegen Malte Laibacher nichts anbrennen. Dort gewann der junge Inder klar in drei Sätzen.
Neuer Zwischenstand: 2:3. Das junge Team wollte das Momentum aus den gewonnenen Einzeln in die parallel stattfindenden letzten Spiele der Begegnung, das Dameneinzel und das Mixed, übertragen. Im Dameneinzel bot Vanessa Seele eine kämpferische Leistung gegen die Lettin Jekaterina Romanova. Leider reichte es am Ende nicht für den Sieg, sodass das komplette Team nun hinter der Mixedpaarung Russ/Holenz stand. Ein Sieg würden die ersten Zähler auf dem Konto der 2. Mannschaft bedeuten.
Die Gegner Fabian Stoppel und Lena Fischer trieben das Spiel bis in den fünften, entscheidenden Satz, in dem die Beueler letztlich die Oberhand bewahren konnten. Am Ende gewann der Vorjahresmeister knapp mit 4:3. Unsere Zweite musste sich jedoch in keinem Spiel verstecken und hat erneut mit ihrem Kampfgeist und ihrer Leidenschaft gezeigt, dass sie definitiv in die Liga gehört! Luis Aniello La Rocca

Beuel2 geht auf Punktejagd in Hohenlimburg

logo-beuel
Logo Beuel
Am Sonntag, 15. September, steht der dritte Spieltag der 2. Bundesliga Nord an. Für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel geht es dann zum BC Hohenlimburg.
Eine Woche ist seit dem letzten Einsatz vergangen, die Kraftreserven wurden aufgefrischt und das Team ist bereit, sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Jetzt wollen die Beueler die ersten Punkte der noch jungen Saison einfahren.
Als Meister der vergangenen Saison und mit bereits drei Punkten aus den ersten zwei Spieltagen geht die Heimmannschaft des BC Hohenlimburg als klarer Favorit ins Spiel. Die vergangenen Aufeinandertreffen zeigen aber, dass auch gegen diesen Gegner wichtige Punkte für den Fortlauf der Saison zu holen sind.
Von einer offenen und spannenden Begegnung ist vor allem deshalb auszugehen, weil sich die Zusammensetzung beider Mannschaften mit der neuen Saison geändert hat. So schlägt neuerdings Joshua Magee für den BC Hohenlimburg auf – ein alter Bekannter aus der 1. Bundesliga, der zuvor für den TV Refrath aktiv war.
Auch das Beueler Team ist für die Begegnung gut aufgestellt: Mit Verstärkung aus der 1. Bundesligamannschaft und der wie immer hochmotivierten Stammbesetzung der Zweiten ist das Team bestrebt, die Position in der Tabelle zu ändern. Die Beueler freuen sich auf ein nervenaufreibendes Aufeinandertreffen zweier alter Bekannter. Lennart Konder

Schöne Siege gegen den Meister und Vizemeister des Vorjahres

team2-des-tv-refrath-foto-heinz-kelzenberg
Team2 des TV Refrath. Foto: Heinz Kelzenberg
Mit einem überzeugenden 4:3 Erfolg über den BC Hohenlimburg startete die 2. Mannschaft des TV Refrath in ihre Zweitligasaison. Dabei war niemand geringeres zu Gast, als der Meister des Vorjahres, der BC Hohenlimburg.
Die beiden Herrendoppel konnten unterschiedlicher nicht sein: Graalmann/Holtschke gelang fast alles und sie fuhren einen erfreulichen Sieg ein. Klauer/Nyenhuis spielten ebenfalls sehr gut, gewannen aber noch nicht einmal einen Satz. Parallel fuhr das Refrather Damendoppel Spöri/Karnott einen recht lockeren Sieg ein. Ann-Kathrin Spöri hatte gar keine Probleme mit der Lettin Romanova und Brian Holtschke gewann 3:2 gegen Malte Laibacher. Damit stand der Sieg fest und anschließend lieferten sich Chris Klauer und Josh Magee noch einen harten, langen Kampf bis zum Ende des 5. Satzes, den der Ire schließlich gewann. Das abschließende Mixed mit Graalmann/Karnott harmonierte super, unterlag jedoch in 2:3 Sätzen, so dass Hohenlimburg einen Zähler mitnehmen konnte, der TV Refrath jedoch mit 4:3 den ersten Saisonsieg feiern durfte.
Ohne Brian Holtschke, der ins 1.Team aufrücken musste, reiste man am Sonntag zum BV Wesel RW, dem Vizemeister des Vorjahres. Mit an Bord war auch Mark Byerly, der tags zuvor nur als Coach aktiv gewesen war. Etwas unerwartet lag der TV Refrath nach den verlorenen Doppeln von Graalmann/Klauer und Spöri/Karnott mit 0:2 zurück, bevor Denis Nyenhuis und Mark Byerly deutlich mit 3:0 ein erstes Ausrufezeichen setzten. Es folgten zwei beeindruckende Einzel, in denen sowohl Christopher Klauer den in der letzten Saison stärksten Spieler der Liga, Marijn Put aus Belgien, ohne Satzverlust bezwang, als auch Ann-Kathrin Spöri souverän mit 3:0 gegen Ella Diehl die Oberhand behielt.
Beim Stand von 3:2 war es dem Mixed Graalmann/Karnott vorbehalten, den Siegpunkt zu holen. Parallel kämpfte sich Routinier Denis Nyenhuis gegen seinen 10 Jahre jüngeren belgischen Gegner durchs 2. Herreneinzel, in dem er hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz verlor.
Vier Punkte aus zwei Spielen gegen die vermeintlich besten Teams der Liga sind mehr als ein guter Start für die 2.Mannschaft des TV Refrath. Am kommenden Samstag trifft man bereits beim nächsten Heimspiel (14 Uhr, Halle Steinbreche) auf den starken Aufsteiger STC Solingen, der auch schon 3 Punkte aus den ersten beiden Spielen geholt hat. Mit an Bord ist dann auch wieder Anika Dörr.

Refrath nur mit deutschen Spielern in der 2. Liga

brian-holtschke-vielversprechender-neuzugang-aus-berlin-fuer-beide-bundesligateams-foto-heinz-kelzenberg

Brian Holtschke – vielversprechender Neuzugang aus Berlin für beide Bundesligateams. Foto: Heinz Keltenberg
Als einer von fünf deutschen Clubs startet der Der TV Refrath erneut mit seiner zweiten Mannschaft in der 2. Bundesliga. Dabei sieht das Saisonziel der „Reserve“ deutlich unspektakulärer aus als das der 1.Mannschaft.
Die neben Beuel jüngste Mannschaft der Liga möchte vor allem gute Spiele und die einzelnen Spieler bewerten dies aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: Mit Christopher Klauer und den beiden Neuzugängen Brian Holtschke und Hauke Graalmann haben drei Leistungsträger eindeutig das Ziel, sich für die 1.Mannschaft zu empfehlen. Vor allem der 18-jährige Holtschke und der zwei Jahre ältere Graalmann werden an den ersten Spieltagen bereits Einsätze in der 1. Mannschaft bekommen.
Darüber hinaus gibt es den erfahrenen, bewährten Stamm der Mannschaft, bestehend aus den beiden Damen Jenny Karnott und Anika Dörr sowie den Doppelspezialisten Denis Nyenhuis und Mark Byerly. Bei allen steht inzwischen jedoch der Beruf im Vordergrund, so dass jeder aus diesem Quartett hier und da einmal fehlen wird. Aus diesem Grund gibt es eine Reihe von Nachwuchsspielern, die bereit stehen, um in der Bundesliga anzutreten: Elias Beckmann hat bereits in der Vorsaison kräftig Zweitligaluft geschnuppert und dürfte rasch zur Stammbesetzung gehören, auch wenn er Ende August erst einmal mit einem Trainingsrückstand von einer Asienreise zurückkehren wird.
Die drei Top-Talente Corvin Schmitz (17), Bennet Peters (16) und Marcello Kausemann (16) stehen dahinter bereit und können einspringen, wenn Not am Mann ist. Aber auch im Damenbereich gibt es Ersatz: Die Anfang des Jahres aus Kazachstan nach Deutschland gezogene 17-jährige Iya Gordeyeva sowie Janice Kaulitzky aus dem Oberligateam bilden eine starke Reservebank. Mit diesem breiten Kader wird TV Refrath 2 nichts mit dem Abstieg zu tun haben und gegen jeden Gegner gut mitspielen können. Am Samstag, den 7.9. geht es direkt um 13 Uhr zum Auftakt gegen den Meister des Vorjahres BC Hohenlimburg. Da Anika Dörr studienbedingt fehlen wird, kommt hier mit Ann-Kathrin Spöri ein weiterer Neuzugang des TVR zu seiner Premiere in der 2.Liga Nord. Die 18-jährige hatte bisher nur in der 2.Liga Süd gespielt und ist im weiteren Saisonverlauf für die 1.Bundesliga vorgesehen.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Ein Wiedersehen gibt es wahrscheinlich dann mit dem nach Hohenlimburg gewechselten Joshua Magee, der dort an Nummer 1 spielen wird.

Refrath2 gegen Hohenlimburg und Beuel 2

christopher-klauer-foto-roswitha-honnef

Christopher Klauer. Foto: Roswitha Honnef
Ein Wochenende ohne großen Reisestress steht der 2. Mannschaft des TVR zum Saisonabschluss bevor. Das Heimspiel am Samstag gegen den Spitzenreiter BC Hohenlimburg (14 Uhr Halle Steinbreche) kann ohne jeglichen Druck angegangen werden, tags drauf spielt man gegen den 1. BC Beuel 2 (11 Uhr Erwin-Kranz-Halle).
Das Ziel lautet, durch Punktgewinne die vor dem TVR platzierten Teams aus Mülheim und Trittau vielleicht noch einzuholen und die Saison in der oberen Tabellenhälfte zu beenden. Der Kader ist für dieses Wochenende bestens gerüstet, jedoch muss abgewartet werden, ob einer der Leistungsträger für das erste Team abgestellt werden muss. Dies kann erst am Donnerstag entschieden werden.

Saisonendspurt für Mülheim2

christopher-skrzeba-foto-marc-pastoors
Christopher Skrzeba, Foto: Marc Pastoors
Die Saison neigt sich dem Ende zu. Die letzten beiden Spieltagswochenenden stehen bevor. Am kommenden Sonntag, 17.03.2019 steht die Zweitvertretung des BVM dem Tabellenführer BC Hohenlimburg gegenüber. „Mal wieder den Tabellenführer ärgern“, nannte es Judith Petrikowski. So soll noch mal der ein oder andere Punkt gesammelt werden.
Um 14 Uhr beginnt die Punktejagd in der Sporthalle Wiesenstraße in Hagen. Das Team des BC Hohenlimburg spielte seine Spiele durchweg in Bestbesetzung und flog dafür seine Einkäufe aus Slowenien und Irland ein. Der BVM 2 wird ein eigenes Top-Team dagegenstellen, um dem Tabellenführer Punkte zu stehlen. Es sind also für den Sonntag hochklassige Spiele zu erwarten.
„Wir können und wollen gewinnen, haben aber absolut keinen Druck, unbedingt zu punkten. Dies wird uns helfen, frei von Stress ein paar geile Spiele abzuliefern“, sprach Katharina Altenbeck. So erwartet die zweite Mannschaft des BVM mit Vorfreude das vorletzte Spieltagswochenende der Bundesligasaison 2018/2019. Melanie Sufryd

Beuel 2 mit drei Punkten in den Karneval

auch-die-zweite-gab-sich-naerrisch
Auch die Zweite von Beuel gab sich närrisch.

Zum Karnevalsauftakt stand für die zweite Mannschaft ein wichtiger Doppelspieltag in der 2. Badminton-Bundesliga an. Mit einem Auswärtssieg und einer Heimniederlage hat sich das Team insgesamt drei Punkte erspielt und hält sich weiterhin im Mittelfeld der Tabelle.

Samstags ging es auswärts gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord zum letzten Auswärtsspiel des Jahres. Gegen den Abstiegskandidaten liefen die Beueler fast in Vollbesetzung auf, sodass es trotz gegnerischen Publikums nicht an HeimspielStimmung mangelte. Während das 1. Herrendoppel mit Tim Fischer und Daniel Hess in drei Sätzen über die Bühne ging, hatte das Damendoppel mit Annalena Diks und Katja Holenz sehr zu kämpfen. In fünf Sätzen zogen sie jedoch am Ende den Kürzeren und mussten sich mit 7:11, 14:15, 11:9, 11:4 und 6:11 geschlagen geben.

Es blieb weiter spannend, als Teamkapitän Luis La Rocca und Asher Richardson im 2. Herrendoppel schon zwei Sätze verloren hatten, doch das Spiel plötzlich drehten und schließlich in einem packenden Match im entscheidenden fünften Satz siegten. Ebenso spannend machte es Lennart Konder im 1. Herreneinzel: Nachdem er zwei Sätze gewonnen hatte, kippte das Spiel und es ging auch hier letztendlich in den fünften Satz. Hier behielt er aber die Nerven und konnte dem Team mit einem 11:4, 11:2, 10:12, 9:11, 11:9-Sieg den dritten Punkt beisteuern.

Das Mixed mit Annalena Diks und Daniel Hess sowie das Dameneinzel mit Alicia Molitor gingen ebenfalls an die Beueler, sodass alle Augen auf Asher Richardson gerichtet waren, der im 2. Herreneinzel die Chance auf den sechsten Sieg der Partie hatte und somit für insgesamt drei Punkte in der Tabellenwertung für das Team sorgen konnte. Mit der lautstarken Unterstützung seiner Mannschaft lieferte er ein starkes Match ab und bezwang seinen Gegner in vier starken Sätzen. Die junge Mannschaft des BC Beuel durfte sich also tatsächlich über drei Tabellenpunkte freuen!

Tags darauf am 11.11. um 11.11 Uhr startete in bunter Verkleidung und mit Karnevalsstimmung das Heimspiel gegen den starken Gegner BC Hohenlimburg. Während das Damendoppel in drei Sätzen an die Schwarz-Gelben ging, unterlagen im 1. Herrendoppel Tim Fischer und Marvin Datko ihren Gegnern in vier knappen Sätzen. Auch das 2. Herrendoppel mit Luis La Rocca und Asher Richardson musste sich trotz guter Leistung in drei Sätzen geschlagen geben.

Nun war das Dameneinzel an der Reihe, in dem Anke Fastenau nach langer Verletzungspause endlich wieder für das Beueler Team aufschlagen konnte. Nach zwei verlorenen Sätzen konnte sie dann mithilfe der lautstarken Unterstützung im Beueler Hexenkessel das Spiel noch drehen und feierte ihr Comeback mit einem grandiosen Sieg in einem spannenden Fünf-Satz-Match.

Gleichzeitig startete auf dem Feld nebenan Moritz Rappen im 2. Herreneinzel, der zum ersten Mal in der 2. Liga aufschlug. Bei einem guten Spiel musste er sich jedoch seinem starken Kontrahenten in drei Sätzen mit 8:11, 8:11, 9:11 geschlagen geben. Im Anschluss startete Lennart Konder im 1. Herreneinzel, der nach gewonnenem ersten Satz jedoch in vier Sätzen unterlag. Im Mixed sicherten sich Annalena Diks und Tim Fischer die ersten beiden Sätze, jedoch drehte dann die eingespielte gegnerische Paarung noch einmal auf, sodass für die Beueler leider kein dritter Punkt in der Partie und somit auch kein Punkt für die Tabellenwertung heraussprang.

Nichtsdestotrotz hat das Team aus diesem Wochenende drei wichtige Punkte herausgeholt und einmal mehr mit ohrenbetäubender Unterstützung des Publikums eine kämpferische Leistung gezeigt. Die Mannschaft steht weiterhin im Mittelfeld der Tabelle mit Abstand zu den Abstiegsplätzen und.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 15. Dezember, statt. Dann ist der Tabellenvorletzte VfB SC Peine zum Ende der Hinrunde um 16 Uhr in der ErwinKranz-Halle zu Gast.

Alicia Molitor

Sportlicher Sessionsauftakt für Beuel 2

die-zweite-mannschaft-von-beuel
Die zweite Mannschaft von Beuel.

Am Wochenende beginnt nicht nur die neue Karnevalssession, es steht auch ein Doppelspieltag in der 2. Badminton-Bundesliga an. Am Samstag geht es für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel auf der letzten Auswärtsfahrt des Jahres nach Oberhausen zur Spvgg. Sterkrade-Nord. Am Sonntag, dem 11.11., ist dann die Mannschaft des BC Hohenlimburg im Beueler Hexenkessel zu Gast.

Mit einer elf Mann (und Frau) starken Besetzung fahren die Schwarz-Gelben am Samstagmittag nach Oberhausen. Gastgeber Sterkrade-Nord steht derzeit mit Platz 9 auf einem der Abstiegsplätze, während die Beueler sich im sicheren Mittelfeld der Tabelle befinden. Dennoch steht mit einer frisch aufgestiegenen Truppe aus jungen Talenten und erfahrenen Altmeistern ein ernstzunehmender Gegner auf dem Feld. Die eingespielte Truppe um Teamkapitän Luis La Rocca erhofft sich, einige Punkte aus dem Spieltag mitzunehmen.

Am Sonntag steht dann ein Heimspiel an: Am 11.11. um 11.11 Uhr (und vier Minuten) beginnt die Partie gegen den Tabellendritten Hohenlimburg. Seit ihrem Ligaeintritt hielten sich die Hohenlimburger immer in den oberen Tabellenplätzen auf und werden sicher nicht nur aus Spaß anreisen. Das Beueler Team ist dennoch fest entschlossen, keinen Punkt einfach herzugeben und freut sich auf tatkräftige Unterstützung der Zuschauer. Im Anschluss um 15.30 Uhr findet auch noch die Erstliga-Partie Beuel gegen Wipperfeld statt – der Weg in die Erwin-Kranz-Halle lohnt sich also gleich doppelt!

Daniel Hess/Franziska Andre