Schlagwort: bvmuelheim2

Drei Punkte für Refrath2 zum Abschluss der Hinrunde

bennet-peters-elias-beckmann-foto-roswitha-honnef
Bennet Peters/Elias Beckmann. Foto: Roswitha Honnef
Die Zweitvertretung des TV Refrath beendete die Hinrunde in der zweiten Bundesliga mit weiteren Punktgewinnen. Nachdem mit Christopher Klauer und Brian Holtschke zwei Tage zuvor die beiden etatmäßigen Einzelspieler ausfielen, war man zunächst nicht ganz so optimistisch.
Doch einmal mehr zahlte sich der breite Kader aus jungen und erfahrenen Spielern aus. Im Nachbarschaftsduell am Samstag kam der gerade 17 Jahre alte Bennet Peters zu seinem Debüt und an beiden Tagen ging auch Elias Beckmann (20) im Einzel und Doppel an den Start.
Gegen Beuel holten die starken TVR Damen Jenny Karnott und Anika Dörr drei Punkte und das 1. Doppel mit Hauke Graalmann/Mark Byerly den Vierten. Beim Heimspiel am Sonntag gegen Mülheim 2 war es erneut Byerly im Doppel, diesmal an der Seite des starken Denis Nyenhuis sowie das glänzende Mixed Graalmann/Karnott. Den dritten Zähler holte Elias Beckmann, der mit einer tollen kämpferischen Einstellung einen 0:2 Satzrückstand wettmachte und das 2.Einzel final für sich entscheiden konnte. Der 3:4 Entstand bedeutete, dass Refrath 2 einen Zähler für sich verbuchen konnte.

Mülheim 2 auf Auswärtstour nach Hamburg und Refrath

martin-kretschmar-foto-marc-pastoors
Martin Kretzschmar. Foto: Marc Pastoors

In den beiden letzten Spielen konnten vier wichtige Punkte gewonnen werden, womit die zweite Mannschaft des 1. BV Mülheim ihrem Saisonziel, die Klasse zu halten, ein gutes Stück nähergekommen ist. Nun besteht ein Abstand von drei Punkten auf einen Abstiegsplatz, der am kommenden Wochenende ausgebaut werden soll.
Am Samstag, den 09. November, steht um 14 Uhr die Begegnung gegen den Hamburg Horner TV an, die zu einem richtungsweisenden Spiel dahingehend werden kann, welche der beiden Mannschaften sich im Tabellenmittelfeld etablieren kann. Hamburg hat aktuell einen Punkt weniger als die Mülheimer und wird alles daransetzen, das Spiel auf heimischem Boden zu gewinnen.
„Der Saisonstart lief nicht ganz so wie geplant, irgendwie hat in den ersten paar Spielen die Lockerheit gefehlt“, so Doppelspezialist Martin Kretzschmar vor dem Auswärtsspieltag. „In den letzten Wochen konnten wir aber Selbstvertrauen sammeln und wir freuen uns alle auf das erste Auswärtsspiel außerhalb von NRW.“
Am Sonntag, den 10. November um 11 Uhr, geht es dann zum TV Refrath 2, dem nur ein Punkt zur Tabellenspitze fehlt. „Refrath ist diese Saison sehr stark, aber wir sind sicherlich nicht chancenlos. Und irgendwie hab ich ein gutes Gefühl“, so Teamcaptain Jonathan Rathke. Friederike Heinze

Hinrundenfinale gegen Beuel und Mülheim

brian-holtschke-fehlt-seinem-team-am-wochenende-foto-georg-poluektov
Brian Holtschke fehlt seinem Team am Wochenende. Foto: Georg Poluektov
Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass es in dieser Saison in der 2. Liga Nord nur einen Absteiger geben wird, machen sich die beiden zweiten Mannschaften aus Beuel und Mülheim Sorgen um den Klassenerhalt. Aktuell stehen sie punktgleich auf den Plätzen sechs und sieben und spielen am kommenden Wochenende gegen die 2. Mannschaften aus Trittau und Refrath.
Für Refrath 2 geht es am Samstag zunächst nach Beuel (13 Uhr), bevor am Sonntag um 11 Uhr Mülheim zu Gast in der Halle Steinbreche sein wird.
In beiden Spielen kann der TVR fast in Bestbesetzung antreten, lediglich Brian Holtschke steht nicht zur Verfügung.

Mülheim 2 wieder auf Kurs


Katharina Altenbeck. Foto: Marc Pastoors
Am siebten Spieltag der 2. Badminton Bundesliga gewann unsere Zweite des 1. BVM gegen die Erste des EBT Berlin mit 5:2 trotz zweier Ausfälle bei den Stammherren.
Das Damendoppel mit Judith Petrikowski und Katta Altenbeck siegte in drei Sätzen. Etwa zeitgleich gewann das erste Herrendoppel in neuer Formation mit René Rother und Pasquale Czeckay in vier Sätzen. Das zweite Herrendoppel in gewohnter Paarung von Jonathan Rathke und Chris Skzreba gewann anschließend in einem 5-Satz-Krimi im letzten Satz mit 11:8. Die Einzel von René Rother und Katta Altenbeck wurden sicher in drei Sätzen gewonnen.
Dann sollten die letzten Spiele darüber entscheiden, ob die Zweite diesen Spieltag sogar mit drei Punkten beenden würde. Leider konnten unsere Aktiven nicht ihre gesamte Erfahrung aufs Spielfeld bringen, sodass das Mixed von Chris Skrzeba und Judith Petrikowski sowie das zweite Herreneinzel von Pasquale, leider an die Berliner Gegner abgegeben werden mussten. Mit dem Endergebnis sind aber alle durchaus zufrieden. So konnte sich die Mannschaft punktetechnisch aus der Abstiegsregion vorerst auf den sechsten Platz Tabelle heraufarbeiten. Katharina Altenbeck

Wichtiger Heimsieg für Mülheim2

marvin-datko-und-judith-petrikowski-ftoto-marc-pastoors

Marvin Datko und Judith Petrikowski, Foto: Marc Pastoors
Mit einem souveränen 5:2-Sieg gegen den SV Berliner Brauereien vor heimischem Publikum konnte sich die 2. Ligamannschaft vom 1. BV Mülheim von den Abstiegsplätzen heraus kämpfen.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Das Heimteam hat von Anfang an sehr viel Motivation und Ehrgeiz gezeigt, womit sie zu Beginn der Begegnung sowohl das 1. Herrendoppel, welches von Martin Kretzschmar und Pasquale Czeckay bestritten wurde, als auch das Damendoppel, gespielt von Judith Petrikowski und Yurie Kinoshita, gewinnen konnten. Darauffolgend ging das 2. Herrendoppel, Friederike in dem Marvin Datko und Johny Rathke antraten, knapp in vier Sätzen verloren. Zeitgleich trat René Rother im 1. Herreneinzel an und konnte einen weiteren Punkt für die Mülheimer holen.
Die letzten drei Spiele waren alle von Spannung geprägt, denn alle gingen in den entscheidenden Satz. Am Ende hatte der 1. BV Mülheim den längeren Hebel und konnte zum Abschluss sowohl das 2. Herreneinzel, gespielt von Pasquale Czeckay, als auch das Mixed, welches Judith Petrikowski und Marvin Datko zusammen spielten, gewinnen.
Ein Dankeschön geht nach dem sechsten Spieltag an die zahlreiche Unterstützung die an dem Spieltag anwesend war. Friederike Heinze

Mülheim2 will Wende schaffen

Yurie-kinoshita-foto-1-bv-muelheim
Yurie Kinoshita. Foto: 1. BV Mülheim
Am Sonntag geht es für die zweite Mannschaft von Mülheim mit einem richtungsweisenden Spiel in der 2. Badminton Bundesliga weiter. Erwartet werden die Gäste der SV Berliner Brauereien um 11 Uhr in der innogy-Sporthalle.
Nachdem die Mannschaft um Kapitän Jonathan Rathke an den vergangenen Spieltagen teils unglücklich, teils durch sehr starke Gegner nur wenige Punkte einfahren konnte, möchte das Team am Sonntag die Wende schaffen. Die Berliner sind aktuell zwar auf dem letzten Tabellenplatz, aber dennoch keinesfalls zu unterschätzen. Mit ihrem sehr ausgeglichenen Kader werden hart umkämpfte Spiele gegen den Aufsteiger aus Berlin erwartet.
„Diesen Kampf müssen wir annehmen, wenn wir die Klasse halten möchten!“, so Teamchef Rathke. Wir hoffen auf Eure tatkräftige Unterstützung!
Aufwind für die Mannschaft gibt es auch aus den eigenen Reihen, denn die Japanerin Yurie Kinoshita ist zu Besuch in Deutschland. Am Sonntag wird sie mit ihrer Lebensfreude, ihrem Teamgeist und nicht zuletzt mit ihrem Schnittdrop unsere Mannschaft beflügeln, verstärken und hoffentlich zu einem Sieg führen. Auf geht’s! Friederike Heinze

Mülheim2 erwartet harte Brocken

logo-muelheim
Logo Mülheim
Aktuell befindet sich die Zweitvertretung des 1. BV Mülheim, nach zwei verlorenen und einem gewonnenen Spiel, auf Platz acht in der Tabelle der 2. Bundesliga Nord. Die Punktejagd beginnt. „Es sind dreiSpieltage gespielt und wir hätten besser dastehen können, aber das ist kein Problem, wir haben noch eine lange Saison vor uns“, berichtete Mannschaftsführer Jonathan Rathke.
Am kommenden Wochenende warten allerdings harte Brocken auf den BVM2. Zu Hause in der Ludwig-Wolker-Straße wird am Samstag um 12 Uhr die 2. Mannschaft des TSV Trittau empfangen. Trittau 2 befindet sich nach drei Siegen aktuell auf Platz 1 der Tabelle. Am Sonntag geht es dann für den BVM2 nach Hagen-Hohenlimburg. Um 13 Uhr starten die Wettkämpfe gegen den Meister der Saison 2018-2019 in der Wiesenstraße. Hier konnte der BVM2 bereits in der letzten Saison immer wieder harte und hochklassige Spiele zeigen und das ein oder andere Spiel gegen den Vorjahresmeister gewinnen.
So sind auch für den bevorstehenden Spieltag spannende und hart umkämpfte Spiele zu erwarten. „Wenn wir am Wochenende ein oder zwei Punkte mitnehmen, wäre das super“, sprach Judith Petrikowski bei der letzten Mannschaftsbesprechung. Der BVM2 geht somit positiv in den Spieltag und ist hochmotiviert mindestens einen Punkt mitzunehmen. Friederike Henze

Mülheim2 wehrt sich tapfer, kann jedoch hohe Niederlage nicht verhindern

logo-muelheim
Logo Mülheim
Der 1. BVM 2 hat am Sonntag den BV Rot Weiß Wesel in Empfang genommen und wurde auf eine harte Probe gestellt. Leider war kein Punkt zu holen und der BVM 2 musste die Halle mit einem 0:7 verlassen.
Begonnen wurde mit den Doppeln. Zu Anfang sah alles gut aus, aber daraus hat sich ein wahrer Krimi entwickelt. Dennoch konnte kein Doppel zugunsten des BVM entschieden werden. Jeweils gingen die Spiele in fünf Sätzen an Wesel. Das Mixed verlief ähnlich zu den Doppeln. In 5 Sätzen wurde hart gekämpft, aber am Ende hat es nicht gereicht. Die Einzel verliefen für Wesel deutlich besser. Unsere Mülheimer Einzelspieler konnten dem leider nicht viel entgegensetzen.
Trotz dieser harten Niederlage versucht das Team die nächsten Spiele wieder anzugreifen und weiterhin Spaß am Spiel zuhaben.
Friederike Henze

Mülheim II hofft auf Punktgewinn

logo-muelheim
Logo Mülheim
Der erste Doppelspieltag der Saison liegt erfolgreich hinter der zweiten Mannschaft des 1.BV Mülheim. Kommenden Sonntag, den 15.09.2019, steht nun das nächste Heimspiel an. Um 12.00 Uhr wird in der Harbecke-Halle Saarn der Vizemeister des Vorjahres erwartet, der sich gegen einen Aufstieg in die 1. Bundesliga entschieden hat.
Der BV RW Wesel hat, ebenso wie die Mülheimer Reserve, bereits drei Punkte auf dem Konto. “Auch wenn die Weseler Mannschaft nicht mehr ganz die aus der letzten Saison ist, hat sie sich sehr stark am ersten Doppelspieltag präsentiert”, so Teamcaptain Jonathan Rathke. “Vielleicht sind sie noch stärker als letztes Jahr. Wir müssen alle an unser Leistungslimit gehen, um gegen Wesel gewinnen zu können.”
Und so ist das Ziel für das Mülheimer Team am kommenden Sonntag, alles aus sich rauszuholen, den zahlreich erwarteten Mülheimer Fans spannende Spiele zu zeigen und einen Punkt aus der schwierigen Begegnung mitzunehmen. Friederike Heinze

Beuels Zweite verpasst erste Saisonpunkte knapp

die-zweite-von-beuel-foto-bc-beuel
Die Zweite von Beuel. Foto: BC Beuel
Die Zweite startete dieses Wochenende mit einem Doppelspieltag in die neue Saison. Leider liefen die Partien gegen den BV Rot-Weiß Wesel und den 1. BV Mülheim 2 nicht ganz wie erhofft.
Am Samstagmorgen machte sich das Beueler Zweitliga-Team voller Tatendrang auf den Weg zum ersten Saisonspiel in Wesel. Lukas Resch und Zach Russ aus der 1. Mannschaft verstärkten die Stammbesetzung der Zweiten. Mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel wurde die Partie eröffnet. Hochmotiviert starteten SchwarzGelben in die Spiele und Lukas und Zach gelang es, den Auftakt perfekt zu machen. In knappen drei Sätzen konnten sie sich gegen das Weseler Doppel Marijn Put und Jan Felix Matulat durchsetzen. Auf Damenseite legten Kati und Vanessa einen guten Start hin. Mit 2:1 in Sätzen gingen sie nach dem dritten Satz in Führung, mussten sich am Ende jedoch im Entscheidungssatz mit 5:11 geschlagen geben.
Das 2. Herrendoppel versprach von Beginn an, ein spannendes und auch spielentscheidendes Match zu werden. Der Neuzugang der Zweiten, Adam Pringle, und Tim Fischer sahen sich mit Rowan Scheurkogel und Jona van Nieuwerke mit zwei Weseler Neuzugängen konfrontiert. Am Ende hieß das Ergebnis leider 12:10 im Entscheidungssatz für die Heimmannschaft. Auch fast alle weiteren Spiele verliefen leider nicht zugunsten der Beueler. Sowohl Anke Fastenau als auch Lennart Konder mussten sich im Dameneinzel bzw. 2. Herreneinzel in drei Sätzen geschlagen geben. Im Gemischten Doppel legten Adam und Vanessa eine beeindruckende Leistung hin. Doch auch in diesem Spiel ging der Punkt nach vier Sätzen an die Mannschaft aus Wesel.
Lukas Resch sorgte allerdings noch für einen Zähler: Im 1. Herreneinzel spielte er grandios auf und schaffte es, den in der vergangenen Saison ungeschlagenen Marijn Put in vier Sätzen zu bezwingen. Somit verabschiedete sich die Beueler Truppe mit einer 2:5-Niederlage aus Wesel und verpasste knapp den ersten Punkt der Saison.
Am nächsten Morgen hieß der Gegner dann 1. BV Mülheim 2. Nach dem knapp verpassten Punkt am Vortag war das Ziel für diesen Tag klar: Mindestens einen Punkt mit nach Hause bringen, wenn nicht sogar mehr. Die Partie startete mit dem 2. Herrendoppel und dem Damendoppel. Das Damendoppel bestritten Kati und Vanessa und spielten gegen Katharina Altenbeck und Judith Petrikowski. Trotz starker, kämpferischer Leistung holten sich die Mülheimer in drei Sätzen den ersten Punkt. Ebenso verlief es auch im 2. Herrendoppel: Luis und Lennart fanden nach deutlich verlorenem ersten Satz gegen Christopher Skrzeba und Marvin Datko zwar den Weg ins Spiel, zogen jedoch nach zwei weiteren Sätzen in der Verlängerung den Kürzeren. Tim und Adam gelang es, im 1. Herrendoppel gegen Pasquale Czeckay und Martin Kretzschmar in vier Sätzen den ersten Punkt für die Heimmannschaft zu holen. Danach nahm das Spiel so richtig Fahrt auf: Im Dameneinzel zwang Anke Katharina Altenbeck mit einer kämpferischen Glanzleistung in den Entscheidungssatz. Leider gewann Katharina am Ende die Oberhand und sicherte mit einem 11:8 im fünften Satz den dritten Punkt für ihr Team.
Parallel lief das 1. Herreneinzel, wo sich Lennart und René Rother gegenüberstanden. Nach einem souveränen Start auf Beueler Seite kämpfte René sich zurück ins Spiel und somit ging auch dieses Einzel in den entscheidenden fünften Satz. Nach langem Hin und Her und einigen grauen Haaren auf der Zuschauerseite konnte Lennart beim Stand von 14:14 den letzten Punkt für sich entscheiden und somit auf ein 2:3 verkürzen.
Zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung in der Halle schon sehr am Kochen, jedoch sollte es noch dramatischer werden. Mit dem Ziel vor Augen, den dritten Spielpunkt und damit den ersten Tabellenpunkt der Saison einzufahren. starteten Vanessa und Adam in das Gemischte Doppel gegen Marvin Datko und Judith Petrikowski. Es folgte ein sehr offenes und spannendes Match auf Augenhöhe. Aber auch in diesem Spiel setzten sich die Gäste am Ende mit 11:9, 10:12, 11:6 und 11:9 durch.
Daraufhin folgte wohl das lauteste Spiel des Abends. Tim Fischer traf im 2. Herreneinzel auf Pasquale Czeckay. Nach einem 15:14-Erfolg im ersten Satz standen die Karten gut, noch einen Punkt aus diesem Spiel mitzunehmen. Jedoch zeigten sich nach den nächsten zwei Sätzen (9:11; 6:11) erste Ermüdungserscheinungen auf Beueler Seite. Doch mit der Gelben Wand im Rücken und motiviert durch die laute Unterstützung seiner Mannschaft und der Fans legte Tim nochmal alles in das Spiel und gewann den vierten Satz 14:12. Im Entscheidungssatz zeigte Pasquale starke Nerven und beendete das Spiel mit 11:8 im dritten Satz. Somit hieß der Endstand, wie auch bereits am Vortag, 2:5 aus Sicht der Beueler Mannschaft. Die knapp verlorenen Spiele zeigen aber, dass das Team durchaus Siegpotenzial hat – und das wollen die Beueler beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, 15. September, beim BC Hohenlimburg ausschöpfen.
Lennart Konder