Schlagwort: bvmuelheim2

Mülheims erfolgreiche Reise nach Berlin

logo-muelheim
Logo Mülheim
Nach der langen Anreise konnte man vermuten, dass die Mülheimer Zweite geschwächt und müde zum Spieltag ankommt. Davon konnte man jedoch nichts sehen. Es wurden spannende Spiele in Berlin geboten, davon auch mehrere in fünf Sätzen.
Das Endergebnis hieß 6:1 für den 1. BVM gegen den “Berliner Brauereien”. Der einzige Punktverlust war im 1. Herrendoppel mit Martin Kretzschmar und Pasquale Czeckay, die in einem knappen 5- Satz-Duell das Spiel verloren. Der Sieg war wichtig, um wieder den Blick Richtung vordere Plätze zu heben. Der Abstand auf die unteren Plätze ist somit weitergewachsen. Mit 18 Punkten auf dem Kontostand hat der 1. BVM 2 somit einen guten Puffer für die nächsten Spieltage.
Das nächste Spiel findet erst nach den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld statt. Am 8.2. kommt der BC Hohenlimburg in die heimische Halle. Friederike Henze

Das erste Spiel im neuen Jahr für den Mülheim 2

katharina-altenbeck-foto-moritz-cammertoni

Katharina Altenbeck. Foto: Moritz Cammertoni
Frohes neues Jahr – weiter geht’s. Am Sonntag, den 05.01.2020, startet unsere Zweitvertretung des 1. BVM in das neue Jahr 2020 direkt mit einer langen Anreise nach Berlin. Gegner ist die Erstvertretung der SG EBT Berlin. Nachdem die Mannschaft die Weihnachtspause auf dem fünften Rang der zweiten Bundesliga verweilt hat, ist man hungrig auf weitere Punkte in Richtung Klassenerhalt. Die Berliner Mannschaft befindet sich aktuell auf dem 9. Platz in der Liga. Die Mannschaften stehen sich auf Augenhöhe gegenüber und es werden heiße Duelle erwartet.
Die Heimmannschaft setzt sich aus Altmeistern wie Robert Franke und neuen Spielern wie Tim Krämer zusammen. Bei den Damen stehen erfahrene Spielerinnen wie Anja Buchert und Kate Frost bereit. Der BVM setzt auch in diesem Spiel weiterhin auf sein bisheriges Spieleraufgebot. Ging das Hinspiel mit 5:2 an unsere Zweitvertretung – was mit einem Punkteverhältnis von 2:0 zu unseren Gunsten gleichzusetzen ist – so wird auch im kommenden Spiel auf ein gleichwertiges Ergebnis abgezielt. Teamkapitän Rathke äußert sich im Hinblick auf die kommenden Spiele: „Wir wollen direkt einen guten Start ins neue Jahr einlegen. Wir haben in den Ferien oft gemeinsam trainiert und wollen alle noch mehr“.
Einen kleinen Vorgeschmack auf den neuen Start des Jahres bietet sich allen Interessierten schon am Samstag, den 04.01. in der Südstraße. Die Erstvertretung erwartet den TSV Trittau. Spielbeginn ist um 14 Uhr! Katharina Altenbeck

Refrath 2 mit zwei Kantersiegen

anika-doerr-und-jenny-karnott-mit-coach-daniel-winkelmann-foto-heinz-kelzenberg

Anika Dörr und Jenny Karnott mit Coach Daniel Winkelmann. Foto: Heinz Kelzenberg
Zu Beginn der Rückrunde traf der TVR in der 2. Bundesliga auf die Reservemannschaften aus Mülheim und Beuel. Dass beide Begegnungen relativ ungefährdet mit 7:0 gewonnen werden konnten, hatte man in dieser Form nicht erwarten können.
Am Samstag präsentierten sich in Mülheim zunächst beide Herrendoppel des TVR (Graalmann/Holtschke und Nyenhuis/Byerly) in guter Verfassung und gewannen mit 3:0 bzw. 3:1. Dafür war der Start des Refrather Damendoppels Dörr/Karnott etwas holpriger, doch die beiden konnten ihr Match mit 3:2 für sich entscheiden. Anschließend musste nur noch Christopher Klauer zwei Sätze abgeben, in den weiteren drei Begegnungen siegte TVR 2 ohne Satzverlust. Am Sonntag kam der 1.BC Beuel 2 mit einer sehr jungen Mannschaft in die Halle Steinbreche. Erneut lag Refrath nach den Doppeln mit 3:0 in Führung, diesmal sogar ohne Satzverlust. Wie am Tag zuvor präsentierten sich anschließend Anika Dörr sowie das Mixed Graalmann/Holtschke bärenstark und gewannen sehr deutlich.
Beim Stand von 6:0 lieferten sich Elias Beckmann und Moritz Rappen abschließend noch einen spannenden Fight, den Beckmann mit 11:9 im 5. Durchgang gewinnen konnte. Mit diesen beiden Kantersiegen festigte der TV Refrath mit seinem 2. Team einen Platz im Spitzenquartett der 2. Liga und wird diesen voraussichtlich bis Saisonende auch nicht mehr abgeben.

Durchwachsender Rückrundenbeginn für Mülheim 2

jonathan-rathke-vorne-und-christopher-skrzeba-foto-marc-pastoors
Jonathan Rathke (vorne) und Christpher Skrzeba. Foto: Marc Pastoors

Der Auftakt in die Rückrunde ist der Zweitvertretung des 1. BVM nicht so gut geglückt. Die stark besetzte Mannschaft des TV Refrath 2 hat am Samstag alle Register gezogen und ein 7:0 erkämpft. Trotz des motivierten Einsatzes aller Mülheimer Spieler*innen konnte leider kein (auch so knappes) Spiel gewonnen werden.
Anders jedoch sah es im zweiten Spiel dieses Doppeleinsatzes am Wochenende aus. Gegen den Hamburg Horner TV konnte ein starkes 4:3 erspielt werden. Den Anfang machten Janina und Judith im Damendoppel, das sie in deutlichen drei Sätzen für den BVM entscheiden konnten. Martin und Pasquale taten sich im 1. Herrendoppel ein bisschen schwerer und unterlagen den Gegnern aus dem Norden leider schlussendlich. Das 2. Herrendoppel machte es besser und gewann im 5. Satz mit deutlichem Abstand. Auch der zweite Einsatz von Janina Kreuzburg im Dameneinzel war ein voller Erfolg. Mit einem souveränen Händchen konnte sie ihre Gegnerin in vier Sätzen bezwingen. Die beiden Herreneinzel von René und Pasquale wurden leider trotz starken Kämpfen an die Hamburger abgegeben. Das Mixed war eine klare Sache und so war das 4:3 am Sonntagmittag besiegelt. Friederike Henze

Mülheim 2 startet Rückspiele gegen Refrath und Hamburg

martin-kretzschmar-und-pasquale-czeckay-foto-marc-pastoors

Martin Kretzschmar und Pasquale Czeckay. Foto: Marc Pastoor
Es ist wieder soweit – nach fünf spielfreien Wochenenden beginnt endlich die Rückrunde in der 2. Bundesliga Nord. Dass dafür die besinnliche Vorweihnachtszeit noch einmal unterbrochen werden darf, ist selbstverständlich. Denn die Mülheimer Zweite empfängt am Samstag, den 21.12, um 14 Uhr den TV Refrath 2 und Sonntag, den 22.12.2019, um 11 Uhr den Hamburg Horner TV.
Gegen beide Teams konnte am Ende der Hinrunde auswärts mit umkämpften 4-3 Siegen zwei Punkte eingefahren werden, wodurch ein ordentliches Polster zu den Abstiegsplätzen aufgebaut werden konnte. Nichtsdestotrotz gilt es am kommenden Wochenende mit voller Konzentration in jedes einzelne Spiel zu gehen. „Wir erwarten an beiden Tagen ausgeglichene Spiele auf hohem Niveau. Hoffentlich können wir die Ergebnisse aus den Hinspielen vor heimische Kulisse wiederholen“, so Teamkapitän Jonathan Rathke.
Beide Begegnungen finden im Badminton-Leistungszentrum Südstraße statt. Am Sonntag spielt im Anschluss (15 Uhr) noch die erste Mannschaft gegen den 1. BC Wipperfeld. Martin Kretzschmar

Refrath2 erwartet interessante Duelle

brian-holtschke-foto-andre-jahnke

Brian Holtschke. Foto: Andre Jahnke
Die Rückrunde in der 2. Badminton Bundesliga startet in umgekehrter Reihenfolge zur Hinrunde. Dies führt dazu, dass der Tabellendritte TV Refrath 2 auf dieselben Gegner trifft, wie am letzten Doppelspieltag im November.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Am Samstag trifft man in Mülheim um 14 Uhr auf das 2.Team des BVM, welches das Hinspiel mit 4:3 in Refrath gewinnen konnte. Diesmal dürfte Refrath 2 in der Favoritenrolle sein, zumal man in Bestbesetzung antreten darf und sich auch noch über den Einsatz von Ann-Kathrin Spöri aus dem 1.Team freuen darf.
Am Sonntag dann kommt um 11 Uhr der 1.BC Beuel mit seiner 2.Mannschaft in die Halle Steinbreche. Hier muss Refrath auf den ein oder anderen Leistungsträger verzichten, der am Nachmittag in der 1.Mannschaft gebraucht wird.
Aber auch in dieser Begegnung möchten die Hausherren punkten und ihre sehr gute Tabellenplatzierung behalten, bevor es am 5.1. in den hohen Norden zum Spiel in Trittau gehen wird.

Drei Punkte für Refrath2 zum Abschluss der Hinrunde

bennet-peters-elias-beckmann-foto-roswitha-honnef
Bennet Peters/Elias Beckmann. Foto: Roswitha Honnef
Die Zweitvertretung des TV Refrath beendete die Hinrunde in der zweiten Bundesliga mit weiteren Punktgewinnen. Nachdem mit Christopher Klauer und Brian Holtschke zwei Tage zuvor die beiden etatmäßigen Einzelspieler ausfielen, war man zunächst nicht ganz so optimistisch.
Doch einmal mehr zahlte sich der breite Kader aus jungen und erfahrenen Spielern aus. Im Nachbarschaftsduell am Samstag kam der gerade 17 Jahre alte Bennet Peters zu seinem Debüt und an beiden Tagen ging auch Elias Beckmann (20) im Einzel und Doppel an den Start.
Gegen Beuel holten die starken TVR Damen Jenny Karnott und Anika Dörr drei Punkte und das 1. Doppel mit Hauke Graalmann/Mark Byerly den Vierten. Beim Heimspiel am Sonntag gegen Mülheim 2 war es erneut Byerly im Doppel, diesmal an der Seite des starken Denis Nyenhuis sowie das glänzende Mixed Graalmann/Karnott. Den dritten Zähler holte Elias Beckmann, der mit einer tollen kämpferischen Einstellung einen 0:2 Satzrückstand wettmachte und das 2.Einzel final für sich entscheiden konnte. Der 3:4 Entstand bedeutete, dass Refrath 2 einen Zähler für sich verbuchen konnte.

Mülheim 2 auf Auswärtstour nach Hamburg und Refrath

martin-kretschmar-foto-marc-pastoors
Martin Kretzschmar. Foto: Marc Pastoors

In den beiden letzten Spielen konnten vier wichtige Punkte gewonnen werden, womit die zweite Mannschaft des 1. BV Mülheim ihrem Saisonziel, die Klasse zu halten, ein gutes Stück nähergekommen ist. Nun besteht ein Abstand von drei Punkten auf einen Abstiegsplatz, der am kommenden Wochenende ausgebaut werden soll.
Am Samstag, den 09. November, steht um 14 Uhr die Begegnung gegen den Hamburg Horner TV an, die zu einem richtungsweisenden Spiel dahingehend werden kann, welche der beiden Mannschaften sich im Tabellenmittelfeld etablieren kann. Hamburg hat aktuell einen Punkt weniger als die Mülheimer und wird alles daransetzen, das Spiel auf heimischem Boden zu gewinnen.
„Der Saisonstart lief nicht ganz so wie geplant, irgendwie hat in den ersten paar Spielen die Lockerheit gefehlt“, so Doppelspezialist Martin Kretzschmar vor dem Auswärtsspieltag. „In den letzten Wochen konnten wir aber Selbstvertrauen sammeln und wir freuen uns alle auf das erste Auswärtsspiel außerhalb von NRW.“
Am Sonntag, den 10. November um 11 Uhr, geht es dann zum TV Refrath 2, dem nur ein Punkt zur Tabellenspitze fehlt. „Refrath ist diese Saison sehr stark, aber wir sind sicherlich nicht chancenlos. Und irgendwie hab ich ein gutes Gefühl“, so Teamcaptain Jonathan Rathke. Friederike Heinze

Hinrundenfinale gegen Beuel und Mülheim

brian-holtschke-fehlt-seinem-team-am-wochenende-foto-georg-poluektov
Brian Holtschke fehlt seinem Team am Wochenende. Foto: Georg Poluektov
Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass es in dieser Saison in der 2. Liga Nord nur einen Absteiger geben wird, machen sich die beiden zweiten Mannschaften aus Beuel und Mülheim Sorgen um den Klassenerhalt. Aktuell stehen sie punktgleich auf den Plätzen sechs und sieben und spielen am kommenden Wochenende gegen die 2. Mannschaften aus Trittau und Refrath.
Für Refrath 2 geht es am Samstag zunächst nach Beuel (13 Uhr), bevor am Sonntag um 11 Uhr Mülheim zu Gast in der Halle Steinbreche sein wird.
In beiden Spielen kann der TVR fast in Bestbesetzung antreten, lediglich Brian Holtschke steht nicht zur Verfügung.

Mülheim 2 wieder auf Kurs


Katharina Altenbeck. Foto: Marc Pastoors
Am siebten Spieltag der 2. Badminton Bundesliga gewann unsere Zweite des 1. BVM gegen die Erste des EBT Berlin mit 5:2 trotz zweier Ausfälle bei den Stammherren.
Das Damendoppel mit Judith Petrikowski und Katta Altenbeck siegte in drei Sätzen. Etwa zeitgleich gewann das erste Herrendoppel in neuer Formation mit René Rother und Pasquale Czeckay in vier Sätzen. Das zweite Herrendoppel in gewohnter Paarung von Jonathan Rathke und Chris Skzreba gewann anschließend in einem 5-Satz-Krimi im letzten Satz mit 11:8. Die Einzel von René Rother und Katta Altenbeck wurden sicher in drei Sätzen gewonnen.
Dann sollten die letzten Spiele darüber entscheiden, ob die Zweite diesen Spieltag sogar mit drei Punkten beenden würde. Leider konnten unsere Aktiven nicht ihre gesamte Erfahrung aufs Spielfeld bringen, sodass das Mixed von Chris Skrzeba und Judith Petrikowski sowie das zweite Herreneinzel von Pasquale, leider an die Berliner Gegner abgegeben werden mussten. Mit dem Endergebnis sind aber alle durchaus zufrieden. So konnte sich die Mannschaft punktetechnisch aus der Abstiegsregion vorerst auf den sechsten Platz Tabelle heraufarbeiten. Katharina Altenbeck