Schlagwort: bvrwwesel

Mülheim2 wehrt sich tapfer, kann jedoch hohe Niederlage nicht verhindern

logo-muelheim
Logo Mülheim
Der 1. BVM 2 hat am Sonntag den BV Rot Weiß Wesel in Empfang genommen und wurde auf eine harte Probe gestellt. Leider war kein Punkt zu holen und der BVM 2 musste die Halle mit einem 0:7 verlassen.
Begonnen wurde mit den Doppeln. Zu Anfang sah alles gut aus, aber daraus hat sich ein wahrer Krimi entwickelt. Dennoch konnte kein Doppel zugunsten des BVM entschieden werden. Jeweils gingen die Spiele in fünf Sätzen an Wesel. Das Mixed verlief ähnlich zu den Doppeln. In 5 Sätzen wurde hart gekämpft, aber am Ende hat es nicht gereicht. Die Einzel verliefen für Wesel deutlich besser. Unsere Mülheimer Einzelspieler konnten dem leider nicht viel entgegensetzen.
Trotz dieser harten Niederlage versucht das Team die nächsten Spiele wieder anzugreifen und weiterhin Spaß am Spiel zuhaben.
Friederike Henze

Mülheim II hofft auf Punktgewinn

logo-muelheim
Logo Mülheim
Der erste Doppelspieltag der Saison liegt erfolgreich hinter der zweiten Mannschaft des 1.BV Mülheim. Kommenden Sonntag, den 15.09.2019, steht nun das nächste Heimspiel an. Um 12.00 Uhr wird in der Harbecke-Halle Saarn der Vizemeister des Vorjahres erwartet, der sich gegen einen Aufstieg in die 1. Bundesliga entschieden hat.
Der BV RW Wesel hat, ebenso wie die Mülheimer Reserve, bereits drei Punkte auf dem Konto. “Auch wenn die Weseler Mannschaft nicht mehr ganz die aus der letzten Saison ist, hat sie sich sehr stark am ersten Doppelspieltag präsentiert”, so Teamcaptain Jonathan Rathke. “Vielleicht sind sie noch stärker als letztes Jahr. Wir müssen alle an unser Leistungslimit gehen, um gegen Wesel gewinnen zu können.”
Und so ist das Ziel für das Mülheimer Team am kommenden Sonntag, alles aus sich rauszuholen, den zahlreich erwarteten Mülheimer Fans spannende Spiele zu zeigen und einen Punkt aus der schwierigen Begegnung mitzunehmen. Friederike Heinze

Beuels Zweite verpasst erste Saisonpunkte knapp

die-zweite-von-beuel-foto-bc-beuel
Die Zweite von Beuel. Foto: BC Beuel
Die Zweite startete dieses Wochenende mit einem Doppelspieltag in die neue Saison. Leider liefen die Partien gegen den BV Rot-Weiß Wesel und den 1. BV Mülheim 2 nicht ganz wie erhofft.
Am Samstagmorgen machte sich das Beueler Zweitliga-Team voller Tatendrang auf den Weg zum ersten Saisonspiel in Wesel. Lukas Resch und Zach Russ aus der 1. Mannschaft verstärkten die Stammbesetzung der Zweiten. Mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel wurde die Partie eröffnet. Hochmotiviert starteten SchwarzGelben in die Spiele und Lukas und Zach gelang es, den Auftakt perfekt zu machen. In knappen drei Sätzen konnten sie sich gegen das Weseler Doppel Marijn Put und Jan Felix Matulat durchsetzen. Auf Damenseite legten Kati und Vanessa einen guten Start hin. Mit 2:1 in Sätzen gingen sie nach dem dritten Satz in Führung, mussten sich am Ende jedoch im Entscheidungssatz mit 5:11 geschlagen geben.
Das 2. Herrendoppel versprach von Beginn an, ein spannendes und auch spielentscheidendes Match zu werden. Der Neuzugang der Zweiten, Adam Pringle, und Tim Fischer sahen sich mit Rowan Scheurkogel und Jona van Nieuwerke mit zwei Weseler Neuzugängen konfrontiert. Am Ende hieß das Ergebnis leider 12:10 im Entscheidungssatz für die Heimmannschaft. Auch fast alle weiteren Spiele verliefen leider nicht zugunsten der Beueler. Sowohl Anke Fastenau als auch Lennart Konder mussten sich im Dameneinzel bzw. 2. Herreneinzel in drei Sätzen geschlagen geben. Im Gemischten Doppel legten Adam und Vanessa eine beeindruckende Leistung hin. Doch auch in diesem Spiel ging der Punkt nach vier Sätzen an die Mannschaft aus Wesel.
Lukas Resch sorgte allerdings noch für einen Zähler: Im 1. Herreneinzel spielte er grandios auf und schaffte es, den in der vergangenen Saison ungeschlagenen Marijn Put in vier Sätzen zu bezwingen. Somit verabschiedete sich die Beueler Truppe mit einer 2:5-Niederlage aus Wesel und verpasste knapp den ersten Punkt der Saison.
Am nächsten Morgen hieß der Gegner dann 1. BV Mülheim 2. Nach dem knapp verpassten Punkt am Vortag war das Ziel für diesen Tag klar: Mindestens einen Punkt mit nach Hause bringen, wenn nicht sogar mehr. Die Partie startete mit dem 2. Herrendoppel und dem Damendoppel. Das Damendoppel bestritten Kati und Vanessa und spielten gegen Katharina Altenbeck und Judith Petrikowski. Trotz starker, kämpferischer Leistung holten sich die Mülheimer in drei Sätzen den ersten Punkt. Ebenso verlief es auch im 2. Herrendoppel: Luis und Lennart fanden nach deutlich verlorenem ersten Satz gegen Christopher Skrzeba und Marvin Datko zwar den Weg ins Spiel, zogen jedoch nach zwei weiteren Sätzen in der Verlängerung den Kürzeren. Tim und Adam gelang es, im 1. Herrendoppel gegen Pasquale Czeckay und Martin Kretzschmar in vier Sätzen den ersten Punkt für die Heimmannschaft zu holen. Danach nahm das Spiel so richtig Fahrt auf: Im Dameneinzel zwang Anke Katharina Altenbeck mit einer kämpferischen Glanzleistung in den Entscheidungssatz. Leider gewann Katharina am Ende die Oberhand und sicherte mit einem 11:8 im fünften Satz den dritten Punkt für ihr Team.
Parallel lief das 1. Herreneinzel, wo sich Lennart und René Rother gegenüberstanden. Nach einem souveränen Start auf Beueler Seite kämpfte René sich zurück ins Spiel und somit ging auch dieses Einzel in den entscheidenden fünften Satz. Nach langem Hin und Her und einigen grauen Haaren auf der Zuschauerseite konnte Lennart beim Stand von 14:14 den letzten Punkt für sich entscheiden und somit auf ein 2:3 verkürzen.
Zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung in der Halle schon sehr am Kochen, jedoch sollte es noch dramatischer werden. Mit dem Ziel vor Augen, den dritten Spielpunkt und damit den ersten Tabellenpunkt der Saison einzufahren. starteten Vanessa und Adam in das Gemischte Doppel gegen Marvin Datko und Judith Petrikowski. Es folgte ein sehr offenes und spannendes Match auf Augenhöhe. Aber auch in diesem Spiel setzten sich die Gäste am Ende mit 11:9, 10:12, 11:6 und 11:9 durch.
Daraufhin folgte wohl das lauteste Spiel des Abends. Tim Fischer traf im 2. Herreneinzel auf Pasquale Czeckay. Nach einem 15:14-Erfolg im ersten Satz standen die Karten gut, noch einen Punkt aus diesem Spiel mitzunehmen. Jedoch zeigten sich nach den nächsten zwei Sätzen (9:11; 6:11) erste Ermüdungserscheinungen auf Beueler Seite. Doch mit der Gelben Wand im Rücken und motiviert durch die laute Unterstützung seiner Mannschaft und der Fans legte Tim nochmal alles in das Spiel und gewann den vierten Satz 14:12. Im Entscheidungssatz zeigte Pasquale starke Nerven und beendete das Spiel mit 11:8 im dritten Satz. Somit hieß der Endstand, wie auch bereits am Vortag, 2:5 aus Sicht der Beueler Mannschaft. Die knapp verlorenen Spiele zeigen aber, dass das Team durchaus Siegpotenzial hat – und das wollen die Beueler beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, 15. September, beim BC Hohenlimburg ausschöpfen.
Lennart Konder

Schöne Siege gegen den Meister und Vizemeister des Vorjahres

team2-des-tv-refrath-foto-heinz-kelzenberg
Team2 des TV Refrath. Foto: Heinz Kelzenberg
Mit einem überzeugenden 4:3 Erfolg über den BC Hohenlimburg startete die 2. Mannschaft des TV Refrath in ihre Zweitligasaison. Dabei war niemand geringeres zu Gast, als der Meister des Vorjahres, der BC Hohenlimburg.
Die beiden Herrendoppel konnten unterschiedlicher nicht sein: Graalmann/Holtschke gelang fast alles und sie fuhren einen erfreulichen Sieg ein. Klauer/Nyenhuis spielten ebenfalls sehr gut, gewannen aber noch nicht einmal einen Satz. Parallel fuhr das Refrather Damendoppel Spöri/Karnott einen recht lockeren Sieg ein. Ann-Kathrin Spöri hatte gar keine Probleme mit der Lettin Romanova und Brian Holtschke gewann 3:2 gegen Malte Laibacher. Damit stand der Sieg fest und anschließend lieferten sich Chris Klauer und Josh Magee noch einen harten, langen Kampf bis zum Ende des 5. Satzes, den der Ire schließlich gewann. Das abschließende Mixed mit Graalmann/Karnott harmonierte super, unterlag jedoch in 2:3 Sätzen, so dass Hohenlimburg einen Zähler mitnehmen konnte, der TV Refrath jedoch mit 4:3 den ersten Saisonsieg feiern durfte.
Ohne Brian Holtschke, der ins 1.Team aufrücken musste, reiste man am Sonntag zum BV Wesel RW, dem Vizemeister des Vorjahres. Mit an Bord war auch Mark Byerly, der tags zuvor nur als Coach aktiv gewesen war. Etwas unerwartet lag der TV Refrath nach den verlorenen Doppeln von Graalmann/Klauer und Spöri/Karnott mit 0:2 zurück, bevor Denis Nyenhuis und Mark Byerly deutlich mit 3:0 ein erstes Ausrufezeichen setzten. Es folgten zwei beeindruckende Einzel, in denen sowohl Christopher Klauer den in der letzten Saison stärksten Spieler der Liga, Marijn Put aus Belgien, ohne Satzverlust bezwang, als auch Ann-Kathrin Spöri souverän mit 3:0 gegen Ella Diehl die Oberhand behielt.
Beim Stand von 3:2 war es dem Mixed Graalmann/Karnott vorbehalten, den Siegpunkt zu holen. Parallel kämpfte sich Routinier Denis Nyenhuis gegen seinen 10 Jahre jüngeren belgischen Gegner durchs 2. Herreneinzel, in dem er hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz verlor.
Vier Punkte aus zwei Spielen gegen die vermeintlich besten Teams der Liga sind mehr als ein guter Start für die 2.Mannschaft des TV Refrath. Am kommenden Samstag trifft man bereits beim nächsten Heimspiel (14 Uhr, Halle Steinbreche) auf den starken Aufsteiger STC Solingen, der auch schon 3 Punkte aus den ersten beiden Spielen geholt hat. Mit an Bord ist dann auch wieder Anika Dörr.

Saisonauftakt für Beuels Zweite

logo-beuel
Logo Beuel
Die langweilige Zeit für Badmintonfreunde ist vorbei: Am Wochenende startet endlich die neue Bundesliga-Saison. Für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel steht zum Auftakt ein Doppelspieltag in der 2. Liga an: Am Samstag geht es auswärts gegen Wesel, sonntags dann in eigener Halle gegen Mülheim.
In der Vorsaison mussten die Bonner sich dem Team des BV RW Wesel beide Male geschlagen geben: In der Hinrunde noch knapp mit 3:4, in der Rückrunde unterlagen die Beueler dann deutlich mit 1:6. Die Saison schloss Wesel auf Platz 2 der Tabelle ab, während Beuel im hinteren Mittelfeld landete. Jetzt will das Bonner Team den Spieß umdrehen und im Auftaktspiel die ersten Punkte der Saison holen. Heimvorteil haben im Hinspiel zwar die Weseler – das Beueler Team ist aber hochmotiviert, dem zu trotzen. Das Spiel startet am Samstag, 7. September, um 14 Uhr.
Am Folgetag ist dann Team 2 des 1. BV Mülheim in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast. Die Mülheimer beendeten die Saison 2018/19 direkt vor den Beuelern als Tabellensechster. Aus den Spielen gegeneinander gingen aber beide Teams je einmal als Sieger hervor: In der Hinrunde gewann Mülheim 5:2, in der Rückrunde war es genau umgekehrt und Beuel siegte 5:2. Es wird also spannend!
Wie immer bei Heimspielen ist das Beueler Team auf die lautstarke Unterstützung des Publikums angewiesen. Also kommt vorbei und feuert das Team an! Los geht es am Sonntag, 8. September, um 14 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Kati Holenz & Franziska Andre

Beuel 2 unterliegt im letzten Auswärtsspiel

die-zweite-mannschaft-von-beuel
Die zweite Mannschaft von Beuel.
Am Sonntag war die Zweitliga-Mannschaft des 1. BC Beuel zum letzten Auswärtsspiel der Saison in Wesel zu Gast. Ein klarer Endstand von 1:6 lässt leider den starken Kampfgeist der Beueler unbelohnt, die lange Ballwechsel und tolle Spiele zeigten.
In Minimalbesetzung angereist, konnten lediglich Tim Fischer und Lennart Konder das 1. Herrendoppel in vier spannenden Sätzen für die Beueler entscheiden. Knapp war es im Mixed, das Tim Fischer und Katja Holenz nur knapp in fünf Sätzen verloren. Sein Debüt in der 2. Liga feierte Daniel Stratenko, der im 2. Herrendoppel und im 2. Herreneinzel sein bestes Badminton zeigte.
In der Liga bleibt es also weiter spannend: Um ruhig schlafen zu können und den Klassenerhalt zu sichern, fehlen dem Beueler Team noch zwei Punkte in der Tabelle. Am kommenden Wochenende finden die letzten beiden Heimspiele der Saison in der Erwin-Kranz-Halle statt. Dann muss die Mannschaft punkten. Das Team hofft auf zahlreiche Zuschauer, die die Spieler lautstark unterstützen!
Die Partie gegen den 1. BV Mühlheim 2 findet am Samstag, 23. März, um 18 Uhr statt, am Sonntag, 24. März, geht es um 11 Uhr gegen den TV Refrath 2. Der Eintritt ist frei.
Alicia Molitor

Refrath2: Personalsorgen ließen nur ein Pünktchen zu

lukas-muehlhaus-und-fabian-eppendorf-foto-roswitha-honnef
Lukas Mühlhaus und Fabian Eppendorf. Foto: Roswitha Honnef
Der Doppelspieltag in der 2. Bundesliga Nord war personell wahrlich anders geplant. Eigentlich sollten Joshua Magee und Christopher Klauer in den Herreneinzeln und im 1. Doppel auflaufen und dann fielen beide Leistungsträger kurzfristig aus.
Klauer hatte eine schwere Grippe erwischt und Magee musste „hoch“ in Team 1. Da auch Elias Beckmann verletzt ausfiel und die beiden verbleibenden Stammspieler ebenfalls nicht hundertprozentig fit waren, mussten Herren aus den unteren Mannschaften einspringen. Zum wiederholten Mal war dies Lukas Mühlhaus aus Team 3, der am Samstag sein Doppel an der Seite des Bundesliga-Neulings Fabian Eppendorf sogar gewinnen konnte. Eppendorf spielte Sonntag zudem Einzel und machte auch dort eine sehr gute Figur. Sonntags sprang schließlich noch Refraths U19er Corvin Schmitz ein, der jedoch gegen seinen Gegner Aaron Sonnenschein nicht viel ausrichten konnte.
Am Samstag stand nach mehrmonatiger Verletzungspause endlich auch Runa Plützer wieder auf dem Court und gewann prompt ihr Damendoppel an der Seite von Anika Dörr. Diese war auch tags darauf mit Jenny Karnott im Doppel erfolgreich sowie im Dameneinzel. Das fünfte an diesem Wochenende gewonnen Spiel holten sich Denis Nyenhuis und Mark Byerly im 1. Doppel gegen Wesel. In den drei verbleibenden Spielen hofft der TVR auf die Rückkehr von Christopher Klauer und für das letzte Doppelwochenende ist sogar noch einmal Joshua Magee eingeplant.

Interessanter Doppelspieltag für Refrath 2

runa-pluetzer-foto-andre-jahnke
Runa Plützer. Foto: Andre Jahnke
Obwohl die Bundesligareserve des TV Refrath in der 2. Bundesliga im gesicherten Mittelfeld steht und sich daran auch bis zum Saisonende nichts mehr ändern wird, verspricht das kommenden Wochenende ein besonders interessantes zu werden.
Zum einen kommt am Samstag (14 Uhr, Halle Steinbreche) der Tabellenzweite BV Wesel RW nach Refrath und da beim Gegner definitiv die ungeschlagene Nummer 1 aus Belgien fehlen wird, möchte Refrath mindestens einen Zähler holen. Dies gilt natürlich auch für das Sonntagsspiel im „Hexenkessel von Oberhausen“, wenn dort ab 12 Uhr bei der SpVg Sterkrade-Nord aufgeschlagen wird. Der Gegner hat noch Tuchfühlung auf Platz 8, der möglicherweise zum Klassenverbleib reichen würde, und gilt als recht heimstark.
Fest steht, dass auf Refrather Seite am kommenden Wochenende Christopher Klauer, Mark Byerly und Denis Nyenhuis bei den Herren sowie Anika Dörr, Jenny Karnott und nach langer Zeit auch wieder Runa Plützer bei den Damen aufschlagen werden. Ob auch Joshua Magee im Team spielen wird, hängt davon ab, ob er in der 1. Mannschaft gebraucht wird.

Mülheim 2 startet mit Zuversicht in die Rückrunde

Martin Kretzschmar, Foto: Volker Isbruch-Sufryd.
Neues Jahr, neue Runde. Die 2. Badminton Bundesliga startet ihre Rückrunde am kommenden Wochenende. Die Mannschaften hatten eine kleine Weihnachtspause und nun geht es weiter im Kampf um die besten Plätze in der Tabelle oder gegen den Abstieg. Die Zweitvertretung des BV Mülheim hat mit dem Abstieg nichts zu tun. Sie verweilen derzeit mit 15 Punkten auf einem soliden vierten Platz, mit nur drei Punkten Abstand zum Tabellenführer aus Wesel und elf Punkte entfernt von den Abstiegsplätzen. „Wir haben uns diese Position verdient und es kann sogar noch mehr drin sein“, sagte Mannschaftsführer Jonathan Rathke. Mit diesem guten Gefühl will der BVM 2 nun in die Rückrunde starten. Hier erwartet am Sonntag, den 13.01.2019 um 13 Uhr die erste Mannschaft des BV RW Wesel die Mülheimer Mannschaft. Die Weseler Rundsporthalle wird dann der Schauplatz sein, an dem die Weseler die knappe Niederlage gegen den BVM 2 im letzten Hinrundenspiel wieder wettzumachen möchten. Im Hinspiel war die Mülheimer Mannschaft mit dem Einsatz von Katharina Altenbeck mit nur mit einer Stammdame vertreten und dadurch leicht geschwächt. Für diesen Spieltag wird sicherlich sowohl die Weseler als auch die Mülheimer Mannschaft in Bestbesetzung aufschlagen. „Trotz einer leichten Schwäche bei unseren Damen haben wir noch einen 4:3 Sieg einfahren können. Das wollen wir jetzt am Wochenende mindestens wiederholen, lieber aber deutlicher gewinnen“, sagte René Rother beim gestrigen Training. So sind wieder einmal spannende Spiele zu erwarten und die Mülheimer Mannschaft hofft durch einen Sieg weitere Plätze gut machen zu können. Melanie Sufryd

Letztes Spiel des Jahres für Mülheim 2 gegen Tabellenführer

René Rother, Foto: Volker Isbruch-Sufryd.
Die Hinrunde der 2. Bundesliga Nord nähert sich ihrem Ende. Das letzte Spiel des Jahres für den BVM 2 findet am kommenden Sonntag um 11:30Uhr in der Innogyhalle statt. „Lasst uns das Jahr mit einemSieg abschließen“, sprach Katharina Altenbeck beim gemeinsamen Training. Das ist allerdings eine große Herausforderung. Die Mannschaft um Kapitän Jonathan Rathke erwartet die erste Mannschaftdes BV RW Wesel und damit den Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord. Die Weseler Mannschaft hat bisher erst ein einziges Spiel verloren und steht mit 17 Punkten noch knapp vor Hamburg in der Tabelle. Ein bunter Kader aus alten Hasen wie Ella Diehl und jüngeren Gewächsen wie Jan Felix Matulat wird am Sonntag aufschlagen. Da müssen sich die Mülheimer stark ins Zeug legen, um einen Sieg holenzu können. „Wir sind da relativ entspannt“, sagte Mannschaftsführer Jonathan Rathke. „Die Hinrunde lief bisher gut und wir stehen mit einem soliden Platz 4 in der Tabelle“. Auch wenn die Chancen auf einen Sieg nicht gut aussehen, wird der BVM 2 sicher alles daran setzen, um für eine Überraschung zum Jahresende zu sorgen. Melanie Sufryd