Schlagwort: funballdortelweil

Beuels Erste feiert den ersten Saisonsieg

Die erste Mannschaft des 1. BC Beuel hat am Dienstagabend den ersten Sieg der Saison gefeiert. Am vorgezogenen 6. Spieltag der Badminton-Bundesliga gewann die Erste beim SV Fun-Ball Dortelweil 6:1.

Der Erfolg gegen die Mannschaft aus dem hessischen Bad Vilbel war alles andere als ein Selbstläufer. Dienstagmittag erreichte Teammanager Maximilian Schneider aus England die Botschaft, dass Doppel- und Mixed-Spezialist Peter Briggs vom englischen Verband nicht die Freigabe zur Anreise erhalten hat. Kurzfristig musste umdisponiert werden.

Hinzu kam, dass die Fun-Baller zu Hause mit breiter Brust aufschlagen konnten. Zu Saisonbeginn waren die Hessen mit zwei Auswärtserfolgen gegen Wittorf und Trittau gestartet. Die Gelb-Schwarzen mussten unterdessen Niederlagen gegen Mülheim und Lüdinghausen hinnehmen.

Spannend verlief der Auftakt der Partie. Hannah Pohl und Lisa Kaminski gingen im Damendoppel über die volle Distanz von fünf Sätzen. Am Ende hatten sie gegen Theresa Wurm und Rui Chen Yap das bessere Ende für sich und gewannen 4:11, 11:5, 11:9, 6:11 und 11:6. Auch Daniel Hess und Max Weißkirchen hatten im 1. Herrendoppel gegen Daniel Benz und Peter Lang keinen leichten Stand. In vier Sätzen entschieden sie die Partie dennoch 6:11, 11:7, 11:8 und 11:5 für sich.

Dreimal in die Verlängerung ging es für Marc Zwiebler und Goh Giap Chin im 2. Herrendoppel. Gegen Andreas Heinz und Vladimir Malkov gewannen die Beueler 13:11, 12:10 und 12:10.

Den Siegpunkt brachte bereits das 2. Herreneinzel. Max Weißkirchen schlug seinen langjährigen Trainingspartner David Peng 11:0, 11:8, 5:11 und 11:8. Dortelweil verkürzte daraufhin noch einmal im Dameneinzel. Annalena Diks, die ihr Erstliga-Debüt für den BC gab, unterlag Rui Chen Yap 5:11, 7:11, 10:12.

Den fünften Punkt brachte Goh Giap Chin den Gelb-Schwarzen. Im 1. Herreneinzel gewann er Vladimir Malkov 11:5, 11:5, 9:11, 11:3. Für den sechsten Sieg im dritten Spiel – und damit drei Punkten für die Tabelle – sorgte das Beueler Mixed. Marc Zwiebler und Hannah Pohl schlugen Peter Lang und Emilie Juul Möller in einer extrem knappen Partie 9:11, 3:11, 11:8, 11:7 und 15:13.

Für die Erste gibt es keine große Pause. Bereits am kommenden Sonntag ist BW Wittorf um 14 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast. Dann sollen mit Hilfe des heimischen Publikums die nächsten Punkte für die Erste her.

Andreas Kruse

Neuhausen mit höchstem Tagessieg im Süden

Eine ordentliche Packung bekam Aufsteiger Dortelweil2 gleich am ersten Spieltag der 2. Bundesliga Süd. Die Gäste aus dem bayerischen Neuhausen ließen den Hessen keine Chance und zogen mit drei Punkten und der Tabellenführung wieder in den Süden. Die erfolgsgewohnten Saarländer aus Bischmisheim taetn es ihnen gleich und besiegten den zweiten Aufsteiger Geretsried mit 6:1. Ebenfalls drei Zähler sackte sich Jena ein, die gegen Schorndorf mit 6:1 die Oberhand behielten. Einen Sieg, aber nur zwei Punkte war die Ausbeute für Marktheidenfeld bei ihrem Ausflug nach Dillingen.

Die hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

http://web156.webbox239.server-home.org/lmo2/lmo.php?action=results&tabtype=0&file=//2bls_2018_2019.l98&st=1

Bischmisheim beginnt die Saison souverän mit Dreier

Für Titelverteidiger Bischmisheim beginnt die neue Saison wie die alte endete. Souverän landeten die Saarländer gegen Wipperfürth einen 7:0-Erfolg. Für eine Überraschung sorgte Dortelweil. Die Hessen bezwangen Trittau in eigener Halle mit 5:2. Aufsteiger Wittorf zeigte sich in Augenhöhe gegen Freystadt, verlor jedoch knapp mit 3:4 das erste Spiel in der 1. Bundesliga, konnte aber einen Punkt auf ihr Konto buchen. Ebenfalls knapp ging es auch in Mülheim zu. Die Gastgeber gewann 4:3 gegen Beuel. Mit dem gleichen Ergebnis fuhr Lüdinghausen seinen ersten Sieg gegen Refrath ein.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

http://web156.webbox239.server-home.org/lmo2/lmo.php?action=results&tabtype=0&file=//1bl_2018_2019.l98&st=1

Nervenstarke Refrather „ohne Vier“ in Bestform

jan-colin-voelker-runa-pluetzer-foto-wolfgang-brodowski
Jan Colin Völker / Runa Plützer. Foto: Wolfgang Brodowski

Der letzte Doppelspieltag der Badminton Bundesliga hatte es für den TV Refrath noch einmal in sich. Im Vorfeld mutete das Heimspiel gegen den Tabellenachten Fun-Ball Dortelweil eher unspektakulär an, da beide Mannschaften auf einem gefestigten Tabellenplatz standen.

Dennoch entwickelte sich ein sehr interessantes Spiel in der Halle Steinbreche. Das auf vier Positionen geschwächte Refrather Team musste bis an die Leistungsgrenze gehen. Für Chloe Magee und Carla Nelte spielten Elin Svensson und Runa Plützer, Sam Magee wurde durch seinen Bruder Joshua ersetzt und für Max Schwenger rückte Nhat Nguyen ins Doppel.

Dortelweil erwies sich für den Deutschen Meister über die gesamte Spieldauer als unbequemer Gegner und es kam neben je zwei recht eindeutigen Erfolgen beider Teams zu drei Fünfsatzspielen. Sehr spektakulär war der Ausgang des 1.Doppels, in dem die EM-Teilnehmer Benz/Heinz einen 10:7-Vorsprung im 5.Satz noch an Beck/Völker abgaben. Auch Lars Schänzler und Nhat Nguyen gingen über die volle Distanz und blieben schließlich siegreich. Am Ende gewann der Favorit glücklich mit 5:2.

Das Lokalderby am Sonntag in Beuel war vor allem für die Gastgeber ein enorm wichtiges Spiel. Beuel musste gewinnen, um sich direkt für das Final Four zu qualifizieren. Wieder gab es zahlreiche Fünfsatzmatches, die in der sehr gut gefüllten Bonner Halle für eine tolle Stimmung sorgten.

Dreimal hieß der Sieger in diesen Spielen TV Refrath und selbst im 2.Herrendoppel waren Joshua Magee / Nhat Nguyen dicht an einer Überraschung. Heinz Kelzenberg: „Wir waren sehr locker und alle haben in Bestform gespielt, das hat mir sehr viel Spaß gemacht“.

Wieder holten Beck/Völker einen 8:10 Rückstand im 5.Satz auf und drehten ihn zum Sieg, wieder behielt Jungstar Nhat Nguyen (17) in fünf Sätzen die Nerven und zusätzlich war es ein weiteres Mal Jan Colin Völker, der an der Seite von Runa Plützer auch im Mixed im fünften Satz siegreich blieb.

Heinz Kelzenberg: „Jan und Runa gebührt ein besonderes Lob, das war super stark. Endlich gewinnen wir wieder die knappen Dinger, das erinnert jetzt stark an die letzte Saison. So kann es im Viertelfinale weiter gehen“.

Nach Abschluss der Punkterunde steht fest, dass der TV Refrath am zweiten Aprilwochenende beim 1.BV Mülheim antreten wird, dann wieder in Bestbesetzung.

Refrather Blick auf das Viertelfinale gerichtet

nhat-nguyen-benoetigt-noch-ein-pflichtspiel-zur-teilnahme-an-den-finalspielen
Nhat Nguyen benötigt noch ein Pflichtspiel zur Teilnahme an den Finalspielen.

Zwei Spieltage stehen in der 1. Bundesliga noch auf dem Programm. Während die Tabellensituation für den TV Refrath mit dem gefestigten sechsten Platz entspannt ist, kann auf den Rängen darüber noch einiges durcheinanderwirbeln. Die Teams aus Beuel, Mülheim und Lüdinghausen kämpfen noch um den begehrten zweiten Platz in der Abschlusstabelle, der die direkte Qualifikation zum Final Four bedeutet.

Dahinter werden sich dann die Mannschaften platzieren, die in den beiden Viertelfinalspielen (u.a. gegen Refrath) Heimrecht haben. Heinz Kelzenberg: „Jegliche Spekulation ist überflüssig, alles kann passieren. Das Einzige, was wir glauben ist, dass wir nicht in Trittau spielen, obwohl auch das noch theoretisch möglich ist“.

Am Samstag um 16 Uhr kommt der starke Aufsteiger Fun-Ball Dortelweil nach Refrath in die Halle Steinbreche. Die Hessen haben sich aus eigener Kraft so gut wie gerettet und niemand glaubt so recht daran, dass sie in der Tabelle noch abrutschen könnten, so dass man vermuten kann, dass Fun-Ball auf asiatische Verstärkungen verzichten wird. Da auch der TVR nicht in Bestbesetzung an den Start gehen kann, ist die Partie, wie auch im Hinspiel recht offen.

Fest steht, dass auf Refrather Seite Carla Nelte und Max Schwenger aus Verletzungs- bzw. Studiengründen nicht zur Verfügung stehen. Aber auch darüber hinaus gibt es große Fragezeichen. Sicher ist aber, dass Nhat Nguyen wieder im Team stehen wird, der vor acht Wochen das letzte Mal für den TV Refrath aufgeschlagen hat. Daher fehlt ihm auch noch ein Einsatz um auf die Mindestzahl von 10 Spielen zu kommen, die erforderlich sind, um in den Playoffs eingesetzt zu werden.

Heinz Kelzenberg: „Die Flüge sind für alle unsere irischen Spieler gebucht, doch wir wissen in der Tat noch nicht, ob alle spielen können“.

Vor allem für das Lokalderby am Sonntag (15 Uhr Erwin-Kranz-Halle, Beuel) wünscht Kelzenberg sich eine starke Mannschaft, jedoch nicht auf Biegen und Brechen: „Wir werden Mitte der Woche mit allen Spielern sprechen und dann entscheiden, wer kommt“.

Am Sonntagabend dann können die Vorbereitungen auf das Viertelfinale (15.4.) und bestenfalls auch das Final Four (5./6.5.) starten.

 

Lüdinghausen im Dreier-Rausch

marc-zwiebler-verlor-in-neuhausen-das-einzel-und-das-doppel
Marc Zwiebler verlor in Neuhausen das Einzel und das Doppel

Zweimal holte sich Lüdinghausen an diesem Wochenende die optimale Ausbeute von jeweils drei Punkten. Auch am 12. Spieltag der 1. Bundesliga siegte das Team von Manager Michael Schnaase eindrucksvoll. Opfer war diesmal der Tabellenvorletzte Freystadt. Den Ehrenpunkt beim 1:6 holte sich beim Gastgeber Freystadt Julia Kunden und Jenny Moore in fünf Sätzen im Damendoppel.

Lüdinghausen ist nach wie vor Vierter in der Tabelle, schloss aber auf Mülheim auf, die jetzt nur noch dank des besseren Spielverhältnisses von zwei Zählern, bei gleicher Punktzahl den dritten Platz belegen. In Trittau mussten die Mülheimer eine 3:4-Niederlage einstecken, konnten jedoch einen Punkt für die Heimreise retten.

Aber auch Spitzenreiter Bischmisheim beendete das Wochenene souverän. In Dortelweil gab es einen 6:1-Erfolg. Die Gastgeber markierten im Dameneinzel durch N. Frankhauser den Ehrenpunkt in fünf Sätzen. Bischmisheim führt nun mit fünf Punkten vor Beuel die Tabelle an.

Beuel tat sich mit dem 4:3-Sieg beim Tabellenletzten Neuhausen schwer. Bei dem bayerischen Gastgeber überzeugte vor allem Tobias Wadenka, der erst im Doppel mit Manuel Heumann siegte. Wadenka gelang es dann im Einzel sogar, Marc Zwiebler in fünf Sätzen die Oberhand zu behalten.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

http://web156.webbox239.server-home.org/lmo2/lmo.php?action=results&tabtype=0&file=/1bundesliga_2017_2018.l98&st=12

Sorry, there are no polls available at the moment.

Lüdinghausen und Mülheim fahren je drei Punkte ein

nhat-nguyen-rettete-einen-punkt-fuer-refrath-in-bischmisheim
Nhat Nguyen rettete für Refrath einen Punkt in Bischmisheim

Am elften Spieltag der 1. Bundesliga kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen Bischmisheim und  Refrath. Von der vergangenen Spielstärke des Titelverteidiger Refrath war jedoch nicht mehr viel übrig. Mit viel Glück gelang noch die Sicherung eines Punktes. Nhat Nguyen gewann im 1. Herreneinzel im fünften Satz gegen Luka Wraber und bescherte Refrath wenigstens einen Punkt zum Endstand von 4:3 für Bischmisheim.

Gut motiviert fuhr Lüdinghausen nach Bayern zum Tabellenletzten Neuhausen. Dem verpasste sie eine 0:7-Niederlage und heimste souverän drei Punkte. Das brachte Lüdinghausen zeitweilig auf den dritten Platz der Tabelle. Doch die Freude darüber währte nicht lange. Auch Mülheim ließ nichts anbrennen und fuhr drei Zähler ein. Beim 6:1-Sieg gegen Dortelweil ging nur das 1. Herrendoppel mit Daniel Benz/Andreas Heinz an die Gäste aus Hessen.

Zumindest stieg Lüdinghausen vom fünften auf den vierten Rang auf. Getauscht haben sie mit Trittau. Die Norddeutschen verloren in Wipperfeld mit 3:4. Punkten konnten sie nur im Damendoppel, im 2. Herrendoppel und im Dameneinzel durch Priskila Siahaya.

Ungefährdet auf dem zweiten Tabellenplatz bleibt auch weiterhin Beuel, die in Freystadt einen 5:2-Erfolg einfuhren. Dabei konnten sie die Einzelniederlage von Marc Zwiebler durch Lukas Schmidt und das zweite Herrendoppel verkraften.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

http://web156.webbox239.server-home.org/lmo2/lmo.php?action=results&tabtype=0&file=/1bundesliga_2017_2018.l98&st=11

Sorry, there are no polls available at the moment.

Die Erste gewinnt packendes Spiel gegen Dortelweil

max-weisskirchen-sicherte-den-beueler-erfolg
Max Weißkirchen sicherte den Beueler Erfolg.

Der 1. BC Beuel hat den Auftakt der Rückründe in der Badminton-Bundesliga mit einem Zittersieg begonnen. Gegen den SV Fun Ball-Dortelweil gewannen die Gelb- Schwarzen am Dienstagabend 5:2.

Teammanager Maximilian Schneider musste kurzfristig seine Mannschaft umkrempeln. Lisa Kaminski fiel mit einer Oberschenkelzerrung aus und auch Peter Briggs konnte gesundheitsbedingt nicht anreisen. Christopher Klauer rückte dafür kurzfristig ins Team.

Bereits in den Auftaktdoppel zeichnete sich ab, dass der 7:0-Erfolg der Beueler aus dem Hinspiel diesmal in weiter Ferne war. Luise Heim und Hannah Pohl starteten gut ins Damendoppel, gewannen zunächst 11:6 und 11:4. Doch Annika Horbach und Theresa Wurm fanden besser ins Spiel und sicherten sich die folgenden drei Sätze 9:11, 8:11, 8:11. Ebenfalls über die volle Distanz ging das 1. Herrendoppel, diesmal mit besserem Ausgang für die Hausherrn. Marc Zwiebler und Max Weißkirchen gewannen gegen Andreas Heinz und Daniel Benz 8:11, 12:10, 12:10, 9:11, 11:9.
Mit dem 2. Herrendoppel gingen die Gäste wieder in Führung. Daniel Hess und Christopher Klauer unterlagen gegen Peter Lang und Thomas Legleitner 8:11, 8:11, 8:11. Gewohnt souverän zog Luise Heim zum 2:2-Zwischenstand nach. Sie gewann gegen Theresa Wurm das Dameneinzel 11:4, 11:2, 11:9.

Den Siegpunkt holte Max Weißkirchen. Er gewann sein 2. Herreneinzel gegen Sandro Kulla 11:5, 11:4, 11:8. Wenig später war auch das Mixed zu Ende, wieder ein Spiel über die volle Distanz von fünf Sätzen. Hannah Pohl und Daniel Hess hatten am Ende das glücklichere Ende gegen Franziska Volkmann und Andreas Heinz. Sie gewannen 11:9, 11:13, 8:11, 11:5, 14:12.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt nach dieser nervenaufreibenden Partie weder für die Beueler Spieler noch die Anhänger. Bereits am kommenden Sonntag, 14. Januar, ist der TSV Trittau in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast.

Andreas Kruse

Mehr Informationen über den BC Beuel gibt es hier:

https://www.bcbeuel.de/index.php?id=1321

Sorry, there are no polls available at the moment.