Schlagwort: stcbwsolingen

Beuel 2 gewinnt gegen Solingen

luis-la-rocca-und-katja-holez-spielten-das-mixed-foto-bc-beuel
Luis La Rocca und Katja Holez spielten das Mixed. Foto: BC Beuel
Am sechsten Spieltag begrüßte die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel den STC Blau-Weiß Solingen in der Erwin-Kranz-Halle. Dabei spielten die Bonner ihren Heimvorteil aus und gewannen die Partie mit 4:3.
Mit Solingen und Beuel standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die sich sehr gut kennen. Diesmal als Gäste mit den Solingern angereist waren auch Annalena Diks und Alicia Molitor, die in der Vorsaison noch für Beuel aufschlugen. Damit war der Grundstein für eine spannende Begegnung gelegt – bei der eigentlich die Gastmannschaft als Favorit ins Rennen ging.
Los ging es mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Nach sehr engen und ausgeglichenen Sätzen sicherten die Solinger sich am Ende die 2:0-Führung. Danach legte der Gastgeber aber richtig los.
Das Dameneinzel und das 1. Herreneinzel waren die Gamechanger: Vanessa Seele konnte in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel gegen Alicia Molitor einen weiteren, überraschenden Punkt für das Team holen.
Auch Lennart gewann sein Einzel in vier Sätzen und glich den Spielstand damit zum 2:2 aus. Im 2. Herrendoppel und 2. Herreneinzel dominierten die Beueler weiterhin und weiteten die Führung auf 4:2 aus. Im abschließenden Gemischten Doppel wurde es nochmal richtig spannend. Am Ende mussten sich Luis und Kati nach einer sehr starken Leistung in vier langen Sätzen – jeder in der Verlängerung – geschlagen geben.
Trotz der Niederlage im Mixed stand es damit 4:3 für Beuel. Damit holte das Team zwei Punkte in der Saisonwertung und machte einen Platz in der Tabelle gut.
Für die 2. Mannschaft war es ein tolles Gefühl, nach einem hart umkämpften Match nun einmal auf der Siegerseite zu stehen. Die Unterstützung der Zuschauer und die Energie der Spieler haben es möglich gemacht.
Das Team freut sich sehr auf die nächsten Partien und auf hoffentlich weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.
Srayas Padmanabhan Vasudevan

Beuel2 weiter auf Punktejagd

die-zweite-mannschaft-von-beuel-foto-bc-beuel
Die zweite Mannschaft von Beuel. Foto: BC Beuel
Am Sonntag steht für die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel wieder ein Heimspieltag an: Nachmittags ist das Zweitliga-Team des STC BW Solingen in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast.
Nach einem erfolgreichen Auswärts-Wochenende in Berlin, an dem die Beueler Mannschaft ihren ersten Sieg eingefahren und so den Sprung von den Abstiegsplätzen auf den achten Tabellenrang geschafft hat, geht es nun zu Hause gegen den Aufsteiger der Vorsaison.
Die Gäste, derzeit Tabellenvierter, kommen ebenfalls mit einem Sieg und einer Niederlage aus dem vergangenen Spielwochenende. Somit ist eine interessante und hart umkämpfte Partie zu erwarten ​– zumal ​mit Annalena Diks und Alicia Molitor zwei ehemalige Beuelerinnen jetzt auf Seite der Solinger antreten werden.
Teamkapitän Luis La Rocca freut sich auf die Begegnung am kommenden Sonntag: „Es wird mit Sicherheit eine spannende Partie, das steht fest. Seit dem Abgang zweier Damen nach Solingen fiebern wir alle der Partie entgegen.“
Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung und begrüßt jeden Fan, der am Sonntag, 20. Oktober, in die Erwin-Kranz Halle in Beuel kommt. Los geht es am 14 Uhr.
Lukas Resch

Refrath 2 punktet erneut – Debüts für Marzoch und Stupplich

nikolaj-stupplich-debuet-in-der-bundesliga-mit-15-foto-andre-jahnke

Nikolaj Stupplich – Debüt in der Bundesliga mit 15. Foto: Andre Jahnke
Die „Bundesligareserve“ des TVR empfing am Samstag den starken Aufsteiger STC Solingen in der Halle Steinbreche. Nach den beiden Siegen zum Saisonstart stand Refrath 2 diesmal vor personellen Umstellungen.
Für Jenny Karnott spielte die 16-jährige Julie Marzoch, für Denis Nyenhuis der noch ein Jahr jüngere Nikolaj Stupplich. Beide machten ihre Sache sehr gut, vor allem Stupplich konnte über die gesamte Spieldauer seines Doppels mit Mark Byerly das Tempo der 2.Bundesliga mitgehen.
Dass die drei Spiele mit Beteiligung der „Youngster“ verloren gingen, überraschte wenig, etwas mehr die Niederlage im 1.Herrendoppel von Klauer/Holtschke. Beide hinterließen ebenso wie Anika Dörr in den ihren Einzeln anschließend jedoch einen starken Eindruck. Durch diese drei Siege holten sie für ihr Team trotz der 3:4 Niederlage einen verdienten Punkt und sorgten dafür, dass Refrath 2 weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz steht. Anfang Oktober geht es weiter mit einem Doppelspieltag in Berlin.

Starker Aufsteiger kommt nach Refrath

logo-refrath
Logo Refrath
Mit dem STC Solingen ist am Samstag (14 Uhr Halle Steinbreche) ein sehr starker Zweitligaaufsteiger in Refrath zu Gast. STC konnte aus den ersten beiden Spielen drei Punkte ergattern, einen weniger als Refrath. Erwartet wird ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem keins der 7 Spiele zu einer klaren Angelegenheit werden dürfte.
Auf Refrather Seite ist Anika Dörr wieder an Bord und wird mit Jenny Karnott gegen das starke Solinger Damendoppel antreten. Ein knapper Gesamtsieg für den TV Refrath sollte möglich sein.

Drei Punkte für Mülheim2 am Wochenende

katharina-altenbeck-foto-marc-pastoors

Katharina Altenbeck. Foto: Marc Pastoors
Für die zweite Mannschaft des 1.BVM startete die Saison am Samstag gegen den Aufsteiger STC BW Solingen in der Innogy-Halle in Mülheim.
Allerdings war dieses Spiel ein holpriger Start für die Zweite. Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Sowohl das zweite Herrendoppel, das Dameneinzel als auch das Damendoppel gingen an die Heimmannschaft, wohingegen das erste Herrendoppel, das erste Herreneinzel und das Mi der Gegner für sich gewinnen konnte. Somit musste das zweite Herreneinzel von Pasquale Czeckay gegen Steffen Becker über Sieg oder Niederlage entscheiden. Trotz einer 2:0-Satzführung konnte der BVM´ler das Spiel nicht nach Hause bringen. Der letzte Punkt ging damit an den STC, welcher das Spiel letztendlich mit 4:3 für sich entscheiden konnte. Die zweite Mannschaft des BVM ging trotzdem positiv mit einem Punkt aus diesem Spieltag, denn schon am nächsten Tag folgte die zweite Herausforderung.
In dem zweiten Spiel des Wochenendes traten die Mülheimer auswärts gegen die zweite Mannschaft des 1.BC Beuel an. Auch hier entwickelten sich die Spiele auf Augenhöhe, wobei der BVM sich das Damendoppel und das zweite Herrendoppel in glatten drei Sätzen holen konnten. Auch das Mixed, das Dameneinzel und das zweite Herreneinzel konnte Mülheim für sich gewinnen. Ein unfassbares Match lieferte sich im ersten Herreneinzel unser Einzelspezialist René Rother. Er sowie sein Gegner Lennart Konder boten den Zuschauern der Bonner Halle ein nervenzerreißendes Spiel mit vielen langen Ballwechseln. Leider konnte sich René am Ende nicht belohnen und verlor im fünften Satz denkbar knapp mit 14:15.
Der BVM beendete den ersten Ligadoppelspieltag der Saison demnach mit einem hart erkämpften 5:2 Sieg gegen den 1.BC Beuel 2. Insgesamt ist die Mannschaft mit ihrer Leistung sowohl auf dem Feld als auch hinter dem Feld zufrieden und kann positiv gestimmt in die nächsten Spieltage gehen. Judith Petrikowski

Mit Kracher in die neue Saison

logo-muelheim
Logo Mülheim
Am Samstag, den 07.09. eröffnet der 1. Badmintonverein die Saison 2019/20 in der 2. Badminton Bundesliga direkt mit einem NRW-Derby-Kracher in der innogy-Sporthalle.
Zum Auftakt der neuen Saison darf „die Zweite“ des BVM gegen die Erstvertretung des STC BW Solingen antreten. Die Neuaufsteiger sind allerdings keine unbekannten Gesichter. Man kennt sich innerhalb der Badminton-Szene und die Athleten der Zweiten freuen sich auf die Partie gegen die Bergische Vertretung. Aus den O22-Riegen des Solinger Vereins sind Steffen Becker, Alexander Bock, Niclas Lohau und Niklas Niemczyk „alte“ Bekannte aus dem NRW-Badmintonbereich. Zu diesem Kader gehört auch Julian Lohau, der mit dem 1. BVM seine Karriere in der 2. Bundesliga startete und nach zwei Saisons aus persönlichen Gründen leider den Verein wechselte. Aus dem U22- Bereich komplettieren die Spieler Jannis Greiner, Niels Kock und Florian Reinhold den männlichen Teil des Solinger Kaders. Bei den Athletinnen kommen ebenfalls bekannte Namen ins Spiel: Annalena Diks und Alicia Molitor wechselten vom direkten Bundesliga-Konkurrenten BC Beuel nach Solingen. Beide sind im U22er-Bereich national, wie international, erfolgreiche gemeinsame Doppelspielerinnen. Den weiblichen Teil des Kaders komplettieren Linda Hartjes und Teresa Rondorf.
Der Mülheimer Kader wird sich am ersten Spielwochenende leider ohne den Mannschaftskapitän Jonathan Rathke präsentieren, da dieser aus beruflichen Gründen unterwegs ist. Somit warten in der Innogy-Halle am Samstag um 12 Uhr vom 1. BV Mülheim „der Läufer“ Pasquale Czeckay, „die gute Seele“ Judith Petrikowski, „die Abwehrmauer“ Marvin Datko, „die Kämpferin“ Katharina Altenbeck, „die Waffe“ Christopher Skrzeba, „der Ruhige“ Martin Kretzschmar und „der Einzelspezialist“ René Rother auf das gegnerische Team und hoffen auf einen gemeinsamen Auftaktsieg, um den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt zu sichern! Martin Kretzschmar: „Unser Teamgeist ist unsere größte Stärke! Wir spielen für unser Team und den Verein, weil wir den Spaß an dieser Sportart teilen. Wenn wir es, wie in den letzten Saisons, schaffen, diesen Teamgeist wieder zu leben und aufs Spielfeld zu bringen, ist alles möglich!“
Nach dem Spiel der Zweiten findet ab 16:30 Uhr auch das Auftaktspiel in der 1. Bundesliga statt. Der BVM ermöglicht beim Kauf einer Karte zwischen 11:33 und 12:30 Uhr den Besuch beider Spiele als Tageskarte. Friederike Henze

Beuels Zweite auf dem besten Weg zum Klassenerhalt

die-zweite-mannschaft-des-bc-beuel-kommt-ihrem-ziel-naeher
Die zweite Mannschaft des BC Beuel kommt ihrem Ziel näher.

Die zweite Mannschaft des 1.BC Beuel holte am vergangenen Wochenende drei sehr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Am Samstag gewann das Team mit 6:1 gegen den STC Blau-Weiss Solingen und am Sonntag verlor man gleichermaßen 1:6 im Spiel gegen den BC Hohenlimburg.

Um 18 Uhr am Sonntagabend begann das Duell zwischen dem Beueler Nachwuchsteam und dem Team des STC Blau-Weiss Solingen in einer erneut sehr gut besuchten Erwin-Kranz-Halle. Vor dem Spiel standen die Spieler beider Teams Asher Pierce Richardson noch Spalier, da dieser im vergangenen Dezember geheiratet hatte.

Danach begann das Spiel mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Lisa Kaminski und Annalena Diks holten den Sieg in drei Sätzen gegen Röthel/Köhler mit 11:9, 11:8 und 12:10. Daniel Hess und Christoper Klauer hingegen verloren den ersten Satz gegen Niemczyk/Lohau 4:11, entschieden aber die folgenden drei Sätze mit 11:7, 11:8 und 11:5 für sich.

Anschließend begann das zweite Herrendoppel. Lukas Resch und Patrick Scheiel gewannen den ersten Satz, mussten sich danach jedoch in insgesamt vier Sätzen der Paarung Wachenfeld/Fischer mit 11:9, 4:11, 4:11, 5:11 recht deutlich geschlagen geben. Nach einer kurzen Pause vom Damendoppel holte Annalena Diks im Dameneinzel den dritten Punkt für den 1. BC Beuel gegen die Solingerin Linda Hartjes in vier Sätzen mit 11:7, 11:2, 4:11 und 11:3.

Christopher Klauer zeigte im anschließenden ersten Herreneinzel ein starkes Spiel und gewann gegen den ersten Solinger Herren Niklas Niemczyk in drei Sätzen mit einem spannenden Abschluss 11:6, 11:5, 14:12. Parallel ging das gemischte Doppel mit Daniel und Lisa gegen Lohau/Röthel an den Start. Auch sie machten es im dritten Durchgang etwas spannend, gewannen aber letztendlich souverän 11:7, 11:8 und 13:11.

Im letzten Spiel des Tages lieferte sich Lennart Konder im zweiten 2. Herreneinzel einen Kampf mit Phillip Wachenfeld. Nach fünf heiß umkämpften und teilweise sehr knappen Sätzen konnte Lennart sich jedoch am Ende mit 11:6, 4:11, 14:15, 11:8 und 11:9 durchsetzen und begeisterte die Zuschauer.

Mit den drei Punkten vom Vortag im Gepäck reiste das Beueler Team am Sonntag zum BC Hohenlimburg, der ebenfalls erst diese Saison in die zweiten Bundesliga aufgestiegen war.

Im ersten Herrendoppel unterlagen hier jedoch Christopher und Lukas gegen Ivanic/Laibacher mit 5:11, 9:11 und 6:11. Den ersten Punkt für den 1. BC Beuel holten im Damendoppel in fünf umkämpften Sätzen erneut Lisa und Annalena gegen Darragh/Mantell mit 13:11, 13:11, 9:11, 6:11 und 11:8.

Nach dem Ausgleich konnten im zweiten Herrendoppel Asher Richardson und Luis Aniello La Rocca nur den zweiten Satz für sich entscheiden und mussten sich letztendlich Bald/Stoppel 8:11, 11:8, 7:11 und 6:11 geschlagen geben. Im 1. Herreneinzel konnte sich Christopher gegen den starken Slowenen Miha Ivanic leider noch nicht durchsetzen und unterlag in vier
Sätzen 9:11, 5:11, 12:10 und 8:11.

Anke Fastenau verlor anschließend das Dameneinzel in drei Sätzen gegen die Irin Rachael Darragh mit 4, 4 und 7. Ebenso in drei Sätzen mussten sich Lukas und Lisa im gemischten Doppel der Paarung des BC Hohenlimburg Stoppel/Striewski zu 6, 10 und 9 geschlagen geben. Und auch das anschließende zwei Herreneinzel mit Lennart ging mit 9:11, 7:11 und 7:11 in drei Sätzen an Malte Laibacher und somit die Heimmannschaft des BC
Hohenlimburg. Damit war der Endstand am Sonntag ein 6:1.

Somit gewinnt die zweite Beueler Mannschaft also einmal mit 6:1 am Samstag zu Hause und unterliegt mit 1:6 am Sonntag auswärts. Dennoch kann das Team mit den drei Punkten an diesem Wochenende zufrieden sein, mit welchen man in der Tabelle nun auf Platz sieben, mit zwei Punkten Abstand auf die Verfolger aus Berlin und Peine steht.

Weiter geht es in einem Monat zu Hause gegen den 1.BV Mülheim 2 am 18.3. um 17:00. Das erneute zahlreiche Erscheinen der Zuschauer und Fans an diesem Spieltag wäre für die Zweite sicherlich gut, da vor allem auch durch die große Unterstützung von der Tribüne in den letzten Spielen sehr viele wichtige Punkte für den Klassenerhalt geholt wurden.

Patrick Scheiel

Sorry, there are no polls available at the moment.

Plätzetausch am Tabellenende im Norden

mit-nur-noch-vier-punkten-vorsprjng-fuehrt-wittorf-die-Ta elle-der-2-bundesliga-nord-an
Mit nur noch vier Punkten Vorsprung führt Wittorf die Tabelle der 2. Bundesliga Nord an.

Auch am 15. Spieltag der 2. Bundesliga Nord zeigte sich Spitzenreiter Wittorf von seiner schwachen Seite. In Berlin reichte es nur zu einem 4:3-Sieg. Trotzdem führt Wittorf weiterhin mit vier Punkten Vorsprung die Tabelle an, gefolgt von Trittau II. Für Berlin war der Punktgewinn bestimmt ein willkommenes Trostpflaster,  wähnen sie sich mit Rang acht nicht mehr in der Abstiegszone.

Doch im Kellerduell zwischen Solingen und Peine gab es einen 5:2-Erfolg für Peine. Damit tauschten sie nicht nur mit dem Gastgeber den letzten Platz und stehen punktgleich mit Berlin, nur durch einen Spielpunkt getrennt in Lauerstellung.

Die Bundesliga-Reserve von Refrath musste in eigener Halle gegen Mülheim II eine knappe 3:4-Niederlage hinnehmen. Damit bleiben sie zwar auf dem dritten Rang, dich bedrängt von Hohenlimburg, die heute gegen Beuel II einen 6:1-Konterfei führten und drei Punkte einfuhren.

Im Norddeutschen Duell zwischen Trittau II und Hamburg Horner TV behielt Trittau mit 5:2 die Oberhand und belegen weiterhin Rang zwei.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

Tabelle 2. Bundesliga Nord

Sorry, there are no polls available at the moment.

Trittau ringt Spitzenreiter Wittorf einen Sieg ab

Im Spitzenspiel am 14. Spieltag der 2. Bundesliga Nord bezwang die Bundesliga-Reserve von Trittau den amtierenden Spitzenreiter Wittorf mit 4:3. Einen Platztausch gab es jedoch nicht, da Wittorf weiterhin mit  vier Punkten Vorsprung die Tabelle anführt.

Drei Punkte konnte dagegen Beuel 2 sich erspielen. Mit dem 6:1-Sieg konnten sie sich vom Tabellenende absetzen und belegen nun Rang sieben. Die Gäste aus Solingen holten im zweiten Herrendoppel durch Philipp Wachenfeld und Tim Fischer den Ehrenpunkt.

Gut aufgelegt war der Tabellenletzte Peine, der seinen Heimvorteil nutzte und gegen die Bundesliga-Reserve von Refrath beim 3:4 noch einen Zähler für sich einsteckten konnte. Refrath bleibt dank der zwei Punkte weiterhin auf Platz drei.

Eng wurde es auch in der Begegnung zwischen Berlin und Hamburg. Robert Franke setzte im 1. Herreneinzel den Siegpunkt zum 4:3-Erfolg des Horner TV.

Einen knappen Sieg verzeichnete hingegen Mülheim II. Trotz des 4:3-Sieges bleibt es jedoch bei Platz fünf, da der Gegner Hohenlimburg auch einen Zähler ergatterte und damit zwei Punkte mehr auf dem Konto verzeichnen kann, damit auf Rang vier bleibt.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

Tabelle 2. Bundesliga Nord

Sorry, there are no polls available at the moment.

Für die Zweite von Beuel beginnt der Kampf gegen den Abstieg

die-zweite-von-beuel-muss-fuer-den-klassenerhalt-punkten
Die Zweite von Beuel muss für den Klassenerhalt punkten

Am Samstag erwartet das Team die Mannschaft des STC Blau-Weiss Solingen in der Erwin-Kranz-Halle und am Sonntag geht es auswärts gegen den BC Hohenlimburg. In diesen beiden Spielen gilt es, wichtige Punkte im Abstiegskampf zu holen, da vor allem Solingen mit nur einem Punkt Rückstand auf der Beueler Mannschaft auf Rang 8 der Tabelle im Nacken
sitzt.

Das Spiel gegen Solingen findet am Samstag, 17. Februar, um 18 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle in Bonn-Beuel statt. Zum ersten Mal in dieser Saison wird das Beueler Team in voller Besetzung antreten und hat somit bestmögliche Chancen, einen Sieg im Kampf gegen den Abstieg zu erzielen. Das Team freut sich auf viele Zuschauer, die die Erwin-Kranz Halle in einen
Hexenkessel verwandeln!

Am Sonntag wird um 13 Uhr in Hohenlimburg gespielt. Hier heißt es für das Beueler Team, gegen den aktuell Tabellenvierten eine starke kämpferische Leistung zu zeigen und durch eine gute Teamperformance bestenfalls sogar drei Punkte mit nach Hause zu bringen.

Lukas Resch

Sorry, there are no polls available at the moment.