Schlagwort: tvdillingen

Schorndorf bringt Geschenk zum Jubiläum mit

die-schorndorfer-mannschaft-feiert-den-dritten-tabellenplatz-und-die-qualifikation-zur-aufstiegsrunde-foto-ulrich-kolb
Die Schorndorfer Mannschaft feiert den dritten Tabellenplatz und die Qualifikation zur Aufstiegsrunde. Foto: Ulrich Kolb
Schorndorf hat mit Siegen gegen den TV Dillingen (5:2) und den SV GutsMuths Jena (6:1) das Ticket zur Aufstiegsrunde gelöst. Damit setzen die Daimlerstädter zum 50jährigen Abteilungsjubiläum einen neuen sportlichen Meilenstein.
Die SG Schorndorf feierte sich nach dem 6:1-Sieg gegen den SV GutsMuths Jena. Wenn kein Nordverein zur Relegation meldet, trifft die SG am 13. und 14. April in München auf den TSV Neuhausen-Nymphenburg und den Vorletzten der 1. Bundesliga. Dieses historische Chance erkämpfte sich die Schorndorfer Mannschaft mit zwei starken Heimauftritten gegen den TV Dillingen und den SV GutsMuths Jena.
Gegen den TV Dillingen kam die SG hervorragend in die Partie. David Kramer/Benjamin Wahl holten das 1. Doppel glatt in drei Sätzen. Alan Erben/Marco Weese setzten sich im fünften Satz knapp mit 11:9 gegen Tobias Güttinger/Michael Teuber durch. Und das Doppel Nadine Kuhnert/Jennifer Löwenstein erhöhte auf 3:0 in vier Sätzen mit 11:9, 11:13, 11:7, 11:8. Zwei glatte Siege durch David Kramer und Miranda Wilson in den Einzeln sorgten für die Entscheidung und einen 5:0-Zwischenstand. Der sechste Punkt, welcher volle drei Zähler für die Tabelle gebracht hätte, wollte aber nicht glücken.
Sowohl Benjamin Wahl/Miranda Wilson im Mixed als auch Simon Kramer im zweiten Einzel brachten ihre Gegner nicht in Bedrängnis. Um die Qualifikation zur Aufstiegsrunde aus eigener Kraft zu schaffen, mussten gegen den SV GutsMuths Jena mindestens drei Partien gewonnen werden.
Nadine Kuhnert/Jennifer Löwenstein entglitt ihre Partie nach einem 15:14: Maria Kuse/Laura Adam holten den Sieg mit 11:8, 11:5, 11:2.
Zur Schlüsselpartie des Spiels wurde das erste Männerdoppel. David Kramer/Benjamin Wahl gelang es gegen Julian Voigt/Johann Höflitz immer wieder Rückstände aufzuholen und in einer dramatischen Partie den Entscheidungssatz zu erzwingen. Mit einem umjubelten 11:8 ging der Sieg an David Kramer/Benjamin Wahl. Das gab dem Team einen Motivationsschub.
Marco Weese/Alan Erben gaben zwar den dritten Satz mit 8:11 ab und konnten dann aber den Sack mit 11:8 zumachen. Weitere starke Auftritte folgten in den Einzeln. David Kramer setzte sich glatt in drei Sätzen gegen Johann Höflitz durch und Miranda Wilson spielte gegen Laura Adam ebenfalls hochkonzentriert und punktete 11:7, 11:9, 11:2.
DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Damit war der Sieg bei einem Zwischenstand von 4:1 unter Dach und Fach. Simon Kramer setzte im zweiten Einzel einen obendrauf in vier Sätzen gegen Julian Voigt. Nach dem abschließenden Fünfsatzsieg von Miranda Wilson/Alan Erben im Mixed war die SG Party dann nicht mehr aufzuhalten. Ulrich Kolb

Schorndorf will in die Qualifikation

david-kramer-li-und-benjamin-wahl-re-wollen-am-wochenende-mit-ihrem-team-zuhause-zwei-siege-einfahren-foto-ulrich-kolb

David Kramer (li.) und Benjamin Wahl (re.) wollen am Wochenende mit ihrem Team zuhause zwei Siege einfahren. Foto: Ulrich Kolb
Für Badminton-Zweitligist SG Schorndorf geht es am Wochenende im Saisonfinale um die Qualifikation für die Aufstiegsrelegation zur 1. Bundesliga. Die Daimlerstädter empfangen in der Karl-Wahl Halle am Samstag (15.00 Uhr) den Tabellenzehnten TV Dillingen, am Sonntag kommt der Verfolger (5.) SV GutsMuths Jena (11.00 Uhr).
Es ist ein Saisonfinale das spannender kaum sein kann. Hält Schorndorf Platz Drei, dann winkt die Aufstiegsrelegation zur 1. Bundesliga im April. Siege gegen Dillingen und Jena müssen dann aber her. Die Samstagsaufgabe TV Dillingen ist von der Papierform her eine einfache. Der TV ist Tabellenletzter und kann den Abstieg nur noch theoretisch abwenden. Die Kräfteverhältnisse scheinen also klar zu sein. Die Bayern sind aber wesentlich stärker als es der Tabellenplatz vorgibt. Dem Tabellenführer Neuhausen-Nymphenburg nahm der TV unlängst zwei Partien ab – das erste Doppel und das Mixed.
Der Spannungsbogen erreicht im Sonntagspiel gegen den SV GutsMuths Jena seinen Höhepunkt. Die Thüringer stehen gerade mal zwei Punkte hinter Schorndorf und können Platz Drei auch noch erreichen. Das Spiel gegen Jena beginnt bereits um 11.00 Uhr und wird mit einem Auftritt der Showtanzgruppe der SG Schorndorf Turnabteilung eröffnet.
Für Schorndorf spricht in beiden Partien, dass die Mannschaft zuhause bislang bärenstark agiert hat. Und wohl alle Stammspielerinnen und -spieler zur Verfügung stehen. Gegen beide Gegner gilt es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren um an der Aufstiegsrunde teilnehmen zu können. Ulrich Kolb

Jena mit einem Auswärtssieg in Dillingen

Nachdem der TV Dillingen zum letzten Spieltag der Hinrunde durch eine 6-1 Niederlage in Jena auf den letzten Platz der Tabelle der 2. Bundesliga rutschte, wollten sich die Bayern zum Rückrundenauftakt zu Hause revanchieren. Es sah auch lange so aus, als würde ihnen das gelingen, denn zum ersten Mal in dieser Saison konnten sie in Bestbesetzung antreten, während die Jenaer auf Julian Voigt verzichten mussten, welcher sich auf einem B-Trainer-Lehrgang befand.
Konnten im Hinspiel noch alle Doppel gewonnen werden, drehten die Dillinger von Anfang an auf und gingen nach den Herrendoppeln (Pit Hofmann/Moritz Predel und Johann Höflitz/Lennart Notni) und dem Damendoppel (Laura Adam/Maria Kuse) mit 3-0 in Führung.
Mit viel Kampfgeist konnte die Begegnung jedoch gedreht werden, wobei Maria im Dameneinzel den Startschuss zur Aufholjagd gab. Johann legte im ersten Herreneinzel nach und Laura und Pit glichen im Mixed in einem spannenden Fünfsatzspiel zum 3-3 Zwischenstand aus. Im letzten Spiel trat Lennart Notni gegen den frisch gekürten Südostdeutschen Meister an, ließ ihm in einem Viersatzmatch allerdings kaum eine Chance und sicherte das perfekte Come-Back und den 4-3 Endstand aus Jenaer Sicht.
Auf der langen und verschneiten Rückfahrt erfuhr die Mannschaft auch vom 6-2 Auswärtssieg und der damit verbundenen Tabellenführung der zweiten und dritten Mannschaft in der Verbands- bzw. Oberliga, was das erste Punktspielwochenende der Saison perfekt werden ließ. Moritz Predel

Erstes Rückrundenspiel für Jena gegen Dillingen

Im ersten Rückrundenspiel der Saison 18/19 tritt der SV GutsMuths Jena in der 2. Badminton-Bundesliga erneut gegen den TV Dillingen an. War das letzte Spiel der Hinrunde noch ein Heimspiel, müssen sich die Saalstädter am 12.01.19 auf den knapp 400 km langen Weg zur Donau begeben. Und das könnte ein entscheidender Faktor in dieser Begegnung sein, denn in allen drei bisherigen Begegnungen der beiden Teams, schickte die Heimmannschaft ihre Gegner punktlos auf den langen Rückweg. So konnte der SV GutsMuths Mitte Dezember zu Hause einen 6:1-Coup landen und sich damit über drei wichtige Punkte freuen. Dabei haben die Jenaer neben dem Heimvorteil allerdings auch von einem krankheitsbedingten Ausfall zweier Dillinger Spieler profitiert, ein Vorteil, auf den zum Rückrundenauftakt nicht zu hoffen sein dürfte. Beide Mannschaften konnten ihre gute Form zuletzt auf den Regionalmeisterschaften unter Beweis stellen, bei der beide Mannschaften mehrere Podestplätze erspielten. Auch wenn sich der TV Dillingen momentan mit fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz befindet und die Jenaer nach der Hinrunde die doppelte Anzahl Zähler und Platz sechs aufweisen können, ist das kein Indiz auf den Ausgang der Begegnung, bei welcher die Weichen für das noch junge Jahr 2019 gestellt werden. Das Ziel der Jenaer Spieler muss es sein, den bisherigen Trend zu durchbrechen und nicht punktlos aus der schwierigen Begegnung hervorzugehen.

Jena befindet sich im Abstiegskampf

In der 2. Badminton-Bundesliga lief es in den letzten Wochen nicht optimal für den SV GutsMuths Jena. Nach einem gelungenen Saisonauftakt ließen die Saalstädter in den letzten Begegnungen mächtig Federn- aus den letzten vier Spielen wurde kein einziger Punkt gewonnen. Das macht sich auch in der Tabelle bemerkbar, denn der Sportverein rutschte vom vorderen Tabellenfeld auf den achten Platz des zehn-Mannschaften starken Feldes. Das kommende Heimspiel am Samstag, dem 15.12., 17:00 Uhr, ist die letzte Möglichkeit in diesem Jahr noch einmal auf Punktejagd zu gehen. Gegen den TV Dillingen, der momentan auf dem neunten Tabellenplatz rangiert, ist volle Konzentration gefragt. Mit frischer Energie und dem Rückenwind der sehr erfolgreichen Thüringer Meisterschaft am vergangenen Wochenende wollen die Spieler die Negativserie der letzten Wochen hinter sich lassen und wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. Der Dillinger Turnverein hatte einen durchwachsenen Saisonstart, zeigte zuletzt jedoch immer stärkere Ergebnisse und schaffte es auch, den starken Saarbrückenern einen Punkt abzuringen. Die Begegnungen der beiden Mannschaften aus dem letzten Jahr lässt eine klare Tendenz erkennen; der Heimvorteil war in beiden Begegnungen entscheidend. Denn jeweils zu Hause konnte jede Mannschaft 5-2 gewinnen, weshalb der SV GutsMuths Jena auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans und eine volle Halle hofft. Moritz Predel

Neuhausen mit höchstem Tagessieg im Süden

Eine ordentliche Packung bekam Aufsteiger Dortelweil2 gleich am ersten Spieltag der 2. Bundesliga Süd. Die Gäste aus dem bayerischen Neuhausen ließen den Hessen keine Chance und zogen mit drei Punkten und der Tabellenführung wieder in den Süden. Die erfolgsgewohnten Saarländer aus Bischmisheim taetn es ihnen gleich und besiegten den zweiten Aufsteiger Geretsried mit 6:1. Ebenfalls drei Zähler sackte sich Jena ein, die gegen Schorndorf mit 6:1 die Oberhand behielten. Einen Sieg, aber nur zwei Punkte war die Ausbeute für Marktheidenfeld bei ihrem Ausflug nach Dillingen.

Die hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

http://web156.webbox239.server-home.org/lmo2/lmo.php?action=results&tabtype=0&file=//2bls_2018_2019.l98&st=1

Bischmisheim schon vorzeitig Meister im Süden

das-team-von-tv-marktheidenfeld-steht-als-aufsteiger-in-die-2-bundesliga-sued-auf-platz-zwei
Das Team von TV Marktheidenfeld steht als Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd auf Platz zwei

Der Bundesliga-Reserve von Bischmisheim gelang als einziges Team am 15. Spieltag der 2. Bundesliga Süd ein Drei-Punkte-Gewinn. Beim Tabellenletzten Neusatz siegten die Saarländer mit 6:1 überzeugend. Damit haben Sie gegenüber dem Zweitplazierten Marktheidenfeld zehn Punkte Vorsprung und können in den drei noch ausstehenden Spielen nicht mehr eingeholt werden und dürfen sich als Meister feiern lassen.

Vize Marktheidenfeld siegte in Fischbach nur mit 4:3. Dabei rettete Lukas Junker vom Gastgeber im abschließenden zweiten Herreneinzel in fünf Sätzen mit 11:6 gegen Christopher Ames das das 3:4 und damit einen Punkt für Fischbach.

Neubiberg verlor heute seine zweite Begegung an diesem Wochenende,  diesmal in eigener Halle gegen Dillingen mit 3:4. Dadurch rutschen die Bayern weiter auf Rang fünf, also zwei Plätze schlechter als vor Beginn des Wochenendes. Ihren letzten Platz nim nun Schorndorf ein, die gegen Friedrichshafen mit 5:2 gewannen.

DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Damit geht es in der Abstiegszone sehr knapp zu. Wiebelskirchen unterlag Jena mit 3:4 und liegt nun punktgleich mit Friedrichshafen auf Rang neun, getrennt nur durch einen Spielpunkt. Jena belegt Platz sechs.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

Tabelle 2. Bundesliga Süd

Überraschende Ergebnisse im Süden

Interessante Ergebnisse gab es am 14. Spieltag der 2. Bundesliga Süd. Spitzenreiter Bischmisheim II kommt in eigener Halle nicht über ein 4:3 gegen Schorndorf hinweg, bleibt jedoch unangefochten an der Spitze.

DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Fischbach bleibt gegen Jena erfolgreich und klettert auf Rang sieben. Jena behält mit einem Punkt Vorsprung den Platz davor.

Auf Platz acht springt Friedrichshafen, die den Viertplazierten Neubiberg besiegten. In die Abstiegszone geriet hingegen Wiebelskirchen, die gegen den Zweiten der Tabelle, Marktheidenfeld, mit 2:5 unterlagen.

Und da brachte Dillingen das Kunststück fertig, beim Tabellenletzten Neusatz einen 6:1-Sieg zu landen, drei Punkte einzuheimsen und auf den dritten Platz vorzurücken.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

Tabelle 2. Bundesliga Süd

Sorry, there are no polls available at the moment.

Doppelter Heimspieltag für Neusatz

die-sportfreunde-neusatz-erwartet-dillingen-und-bischmisheim-zu-hause
Die Sportfreunde Neusatz erwartet Dillingen und Bischmisheim II zu Hause

In der zweiten Badminton Bundesliga Süd sind die Mannschaften diese Saison gewöhnt, einen Tag zu Hause und einen Tag auswärts zu spielen. Durch einen Tausch in der Hinrunde spielen die Badminton Sportfreunde dieses Wochenende aber an beiden Tagen zu Hause in der Dobeltalhalle.

Am Samstag kommt der TV Dillingen in den Schwarzwald, tags darauf dann der Tabellenführer 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim.

Der Saisonendspurt ist angesagt und dabei können die Badmintonspieler aus Neusatz voll auf den Heimvorteil setzen, denn vier der letzten fünf Spiele werden in der Dobeltalhalle ausgetragen.

Zunächst sind mit dem TV Dillingen viele bekannte Gesichter zu Gast, allen voran Stephanie Romen, die nicht nur für Neusatz schon den Schläger geschwungen hat, sondern auch immer noch hier trainiert. Man kennt sich also Bestens. Nach dem Sieg in der Hinrunde hoffen die Badminton Sportfreunde auch diesmal punkten zu können.

Ganz anders sieht die Ausgangslage am Sonntag aus. Mit dem 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim kommt der ungeschlagene Tabellenführer in die Dobeltalhalle. Die Gäste können aus einem breiten Kader gespickt mit Nationalspielern schöpfen und so ist eine Prognose nur schwer zu erstellen. Von einer bösen Klatsche bis hin zum Punktgewinn ist hier alles möglich.

Franziska Willenbach

Sorry, there are no polls available at the moment.

Jena bleibt weiter im Rennen und holt sich vier wichtige Punkte

johann-hoeflitz-von-gutmuts-jena
Johann Höflitz von GutsMuths Jena

Von Platz acht auf Platz sieben. Das Ergebnis des Wochenendes sieht auf den ersten Blick ernüchternd aus; doch das täuscht. Der SV GutsMuths Jena hat in der 2. Badminton-Bundesliga wieder gut gepunktet. Gegen den TV Dillingen konnte am Samstag endlich der erste Heimsieg der Saison eingefahren werden; der Beginn einer noch kurzen Serie, die am Sonntag gegen den direkten Tabellennachbarn, den VfB Friedrichshafen, gleich ein kleines Stück länger wurde.

Gegen beide Mannschaften wurde in der Hinrunde noch 2-5 verloren. Mit einem 5-2 Sieg gegen den TV Dillingen und einem 4-3 Sieg gegen die Gäste vom Bodensee schrammte der Liganeuling nur sehr knapp an einer perfekten Revanche vorbei.

An beiden Tagen konnte gleich zu Beginn eine komfortable 3-1 Führung herausgearbeitet werden, welche die Jenenser bis zum Schluss nicht mehr hergeben wollten. Mit großem Kampfgeist wurden beide Partien gewonnen und die Saalstädter verbuchten vier Punkte für die Tabelle. Damit klettert der SV GutsMuths in der Tabelle von Platz acht auf Platz sieben der zehn-Mannschaften starken Liga, ist allerdings nur zwei Pünktchen vom Tabellenvierten entfernt.

DVERTISER: GearBest DE from awin.com -->
Doch Grund zum Durchatmen ist das noch nicht, denn auch die Konkurrenz konnte punkten und in der unglaublich engen Tabellensituation findet sich auch der erste Abstiegsplatz nur zwei Punkte hinter dem SV GutsMuths. Interessant dabei ist, dass der Tabellen-Neunte mit sechs Siegen genauso oft gewonnen hat, wie der Tabellen-Zweite.

Zu erklären ist das durch die seit dieser Saison aktuellen Punkteregelung, welche besagt, dass die Verlierermannschaft auch bei Niederlagen nicht mit leeren Händen nach Hause gehen muss; für eine knappe 4-3 Niederlage gibt es auch für den Verlierer einen Punkt.

Es bleibt also weiter spannend in der 2. Badminton-Bundesliga, und die Tabellensituation verengt sich im Mittelfeld immer weiter. Umso wichtiger also, dass der SV GutsMuths Jena die Heimserie am kommenden Sonntag ein weiteres Stück verlängert und gegen die BSpfr. Neusatz, das Tabellenschlusslicht, weitere, wichtige Punkte sammelt.

Moritz Predel

Mehr Informationen über den SV GutsMuths Jena gibt es hier:

SV GutsMuths Jena

Sorry, there are no polls available at the moment.