Schlagwort: vfbscpeine

7:0-Sieg für Beuels Zweite zum Jahresauftakt

Die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel hat zum Jahresauftakt die Partie gegen den VfB/SC Peine gewonnen. Mit einem 7:0-Sieg holten die Bonner drei Punkte in der Gesamtwertung der 2. Badminton-Bundesliga. Nach einer kleinen Verschnaufpause über die Feiertage ging es am Wochenende in der 2. Bundesliga endlich wieder los. Im ersten Spiel der Rückrunde gab es ein Wiedersehen mit dem letzten Gegner aus dem alten Jahr – da gewannen die Beueler mit 5:2. Diesmal fand die Partie aber auswärts statt und bot somit der Mannschaft aus Peine einen Heimvorteil. Das Eröffnungsmatch im neuen Jahr fand auf Beueler Seite in neuer Konstellation statt: Lukas Resch und Lennart Konder wollten im 2. Herrendoppel für eine Überraschung sorgen. Ohne Satzverlust gewannen die beiden ihr Spiel gegen die Paarung König/Gredner. Parallel kämpften Alicia Molitor und Annalena Diks im Damendoppel gegen Gredner/Schöffski um einen weiteren Punkt für die rheinländische Mannschaft. Sie setzten sich ebenfalls solide in drei Sätzen durch.
Weiter ging es mit dem 1. Herrendoppel. Hier standen sich Tim Fischer/Marvin Datko und Krzysztof Jakowczuk/Lukas Behme gegenüber. Das Spiel wurde zu einem echten Krimi. Die Beueler Tim und Marvin behielten aber auch im entscheidenden fünften Satz die Nerven und entschieden diesen letztendlich mit 15:14 für sich,
Damit lautete der Zwischenstand 3:0 für Beuel – und es fehlte nur ein weiterer Punkt für den Sieg. Diesen sicherte dann Alicia Molitor in einem hart umkämpften Dameneinzel schließlich im fünften Satz. Den Gesamtsieg hatte das Beueler Team damit bereits in der Tasche. Nun ging es darum, ob sie zwei oder drei Punkte in der Wertung mit nach Hause nehmen.
Es folgten die beiden Herreneinzel. Lukas Resch revanchierte sich im 1. Herreneinzel gegen Jakowczuk für seine Niederlage im Hinspiel und siegte souverän in drei Sätzen. Lennart Konder machte im 2. Einzel genauso weiter und besiegte Niklas König im 2. Herreneinzel in 4 Sätzen. Das bedeutet drei Punkte in der Gesamtwertung, die die Position im Mittelfeld der Tabelle weiter stabilisieren. Das Mixed mit Annalena Diks und Tim Fischer auf Beueler Seite machte den Sieg schließlich perfekt und die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel gewann 7:0 gegen den Gastgeber.
Mit diesem Schwung geht es nächstes Wochenende direkt mit einem Doppelspieltag weiter. Am Samstag geht es auswärts gegen den BC Hohenlimburg. Sonntags begrüßt das Team die Sportvereinigung Sterkrade-Nord in der heimischen ErwinKranz-Halle. Spielbeginn ist jeweils um 14 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Mannschaft freut sich über lautstarke Unterstützung! Katja Holenz

Beuel 2 startet gegen Peine ins neue Jahr

Am Samstag steht für die Zweitliga-­‐Mannschaft des 1. BC Beuel der erste Spieltag des neuen Jahres an. Nachdem das Team im sicheren Mittelfeld der Tabelle auf Platz sechsder Tabelle überwintert hat, geht es am Wochenende nach Peine.
Das Team wird zwar auf ein paar seiner Stammspieler verzichten müssen, doch die anreisende Truppe, bestehend aus den frischgebackenen Westdeutschen Meistern Alicia Molitor und Marvin Datko, Vize-­‐Meisterin Annalena Diks sowie Tim Fischer, Lennart Konder und Lukas Resch, wird die Ausfälle kompensieren.
Zu punkten wäre durchaus wichtig für das junge Beueler Team, da es gegen den Neunten der derzeitigen Tabelle gilt. Die Schwarz-­‐Gelben wollen auf jeden Fall zeigen, warum sie im Mittelfeld der Tabelle stehen und weshalb sie eigentlich noch weiter nach oben gehören. Im Hinspiel im Dezember siegten sie bereits 5:2 – in teils sehr spannenden Fünf‐Satz‐Spielen. Es bleibt abzuwarten, ob die Gegner diesmal von ihrem Heimvorteil Gebrauch machen.
Voller Ehrgeiz wird das Team anreisen und freut sich wie immer auf Unterstützung der Beueler Fans ‐ wenn auch diesmal nicht in der Erwin-­‐Kranz-­‐Halle, sondern über emotionales Mitfiebern im Live‐Ticker. Die Partie gegen den VfB/SC Peine beginnt um 14 Uhr.
Daniel Hess

Beuel 2 geht mit zwei Punkten ins neue Jahr

Im letzten Spiel des Jahres konnte die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel noch einmal punkten: Das Team gewann das Zweitliga-Match gegen den VfB/SC Peine mit 5:2 und nimmt zwei Punkte mit in die Weihnachtspause.
Am Samstag war das Team des VfB/SC Peine in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast. Die Partie startete um 16 Uhr. Die Beueler Mannschaft war bis in die Haarspitzen motiviert, im letzten Spiel im Jahr 2018 nochmal zu punkten. Los ging es mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Dort holte die Heimmannschaft zwei wichtige Punkte direkt zu Beginn. Daraufhin folgten das 2. Herrendoppel. Luis La Rocca und Marvin Datko erkämpften sich und dem Team im Doppel in einem engen Fünf-SatzSpiel den dritten Punkt.
Parallel fand das 2. Herreneinzel statt. Leider war Gegner Frank Juchim zu stark für Beuels Lennart Konder: Er setzte sich in vier Sätzen durch und verkürzte auf den Zwischenstand von 3:1. Den vierten und gleichzeitig den Siegpunkt gewann die Beueler Mannschaft durch das verletzungsbedingte Aufgeben von Nadine Cordes im Dameneinzel. Lukas Resch musste sich im 1. Herreneinzel leider in vier knappen Sätzen geschlagen geben. Damit blieb nur noch das Mixed offen und damit die Frage, ob Peine auch einen Punkt aus dem Spieltag mitnehmen wird oder nicht.
Das entscheidende Spiel wurde dann zu einem echten Krimi mit langen Ballwechseln und sehr viel Körpereinsatz von beiden Seiten. Letztendlich hatten die Beueler Annalena Diks und Tim Fischer die Nase vorn und spielten mit dem Sieg im Mixed den Endstand von 5:2 heraus. Damit waren die beiden die erfolgreichsten Spieler des Spieltags: Sie gewannen sowohl ihre Doppel als auch das Mixed.
Mit dem Heimsieg beendet die 2. Mannschaft das Jahr auf Platz 6 der Tabelle der 2. Badminton-Bundesliga – also mit Puffer zu den Abstiegsplätzen.
Marvin Datk

Beuel 2: Mit Vollgas ins letzte Spiel 2018

Es ist wieder soweit! Nach einmonatiger Pause freut sich die 2. Mannschaft des 1. BC Beuel auf das letzte Spiel des Jahres: Am Samstag, 15. Dezember, ist der SG VfB/SC Peine in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast.
Der Gegner liegt derzeit auf Rang 9 der Tabelle und damit drei Plätze hinter den Beuelern. Die Heimmannschaft konnte bisher mit vier Siegen und vier Niederlagen eine beeindruckende Ausgeglichenheit in der laufenden Saison beweisen und steht somit mit elf Punkten auf Rang 6 der Tabelle. Aus der vorherigen Saison ist bereits hervorgegangen, dass sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüberstehen, weshalb wieder ein spannendes Spiel erwartet werden darf. Nichtsdestotrotz möchte die Zweite mit einer positiven Bilanz die erste Saisonhälfte beendeten, so dass sie die Chance auf ein Spitzenplatz im neuen Jahr weiter bewahren. Das junge Beueler Team blickt also mit viel Vorfreude und Motivation auf das letzte Spiel im Jahr 2018 und möchte dem Publikum als Dankeschön für die tolle Unterstützung wieder einen heißen Tanz mit viel Spektakel bieten. Los geht es um 16 Uhr, der Eintritt ist frei.
Tim Fischer

Starke drei Punkte am Wochenende für Refrath 2

denis-nyenhuis-und-mark-byerli-foto-andre-jahnke
Denis Nyenhuis und Mark Byerly. Foto: Andre Jahnke

Die Auswärtsfahrt der Refrather Zweitligamannschaft nach Peine in Niedersachsen sowie nach Berlin war mit Spannung erwartet worden, zumal beide gegnerischen Teams gegen den Abstieg spielen und Refrath am Samstag nicht in stärkster Besetzung auflaufen konnte.

Dass am Ende drei Punkte mit nach Hause genommen werden konnten, war daher sehr erfreulich und sorgte für einen komfortablen Punkteabstand zu den Abstiegsrängen in der Tabelle.

Mit vier Akteuren, die im letzten Jahr noch in der Jugend gespielt haben, nämlich Paula Kick, Christopher Klauer, Elias Beckmann und Fritz Binus sowie den beiden 24-jähigen Anika Dörr und Mark Byerly, bot Refrath 2 die jüngste Zweitligamannschaft seiner Geschichte auf.

Immerhin reichte es beim knappen 3:4 zu einem Punkt, den Byerly/Klauer, Dörr/Kick und Anika Dörr im Einzel sicherten. In den knapp verlorenen Spielen von Christopher Klauer (1.HE) und Byerly/Kick (Mixed) war sogar noch mehr drin und auch Elias Beckmann spielte im zweiten Herrendoppel ausgezeichnet mit, verlor jedoch leider zwei der drei Sätze erst in der Verlängerung. Lediglich das zweite Doppel mit Beckmann und Fritz Binus war an diesem Tag chancenlos.

Nach dem Spiel machte sich Ersatzmann Binus auf den Heimweg und Routinier Denis Nyenhuis (32), am Samstag beruflich verhindert, fuhr zum zweiten Spiel am Sonntag direkt in die Bundeshauptstadt. Er gab am Sonntag die notwendige Stabilität, um das Team zu einem 5:2 Erfolg zu führen.

Obwohl beide Herrendoppel knapp an Berlin gingen, glaubten die Refrather bis zum letzten Ballwechsel an einen Auswärtssieg und wurden schließlich auch belohnt. Die deutliche Dominanz in den Damenspielen sowie im Einzel von Christopher Klauer, sorgte für drei schnelle Siege und als das Mixed Byerly/Kick in vier Durchgängen gewinnen konnte, stand der Sieger fest.

Mit einer großen Energieleistung gewann Denis Nyenhuis mit 11:9 im fünften Satz schließlich noch sein Einzel, so dass Berlin am Ende sogar mit leeren Händen dastand. Refrath fuhr hingegen durch das 5:2 mit zwei Punkten nach Hause und kann völlig entspannt am 16.12. um 11 Uhr im letzten Hinrundenmatch den Tabellenzweiten Hamburg-Horn empfangen.

BV Mülheim 2 zu Gast im Norden

christofer-skrzeba-foto-marc-pastoors
Christopher Skrzeba, Foto: Marc Pastoors.

Auf in den Norden. Das zweite Team des BVM macht sich am Freitag auf die große Reise nach Berlin und Hannover. Dies wird ein wichtiger Spieltag für das Team, denn mit ein paar Punkten mehr im Gepäck, können sie ihren Platz im Mittelfeld halten und möglicherweise noch nach oben ausbauen. „Wir wollen und können gewinnen, dürfen uns allerdings nicht zu viel Druck machen”, sagte Mannschaftsführer Jonathan Rathke.

Am Sonntag startet der BVM2 um 14 Uhr gegen SG EBT Berlin. Die Berliner halten sich momentan noch knapp über den Abstiegsplätzen auf Rang 8. Bis auf Tim Dettmann, der bisher kein Spiel in der 2. BL absolvierte, ist das Team der Berliner wie im letzten Jahr aufgestellt. In der vorherigen Saison konnte der BVM2 noch knapp mit 5:2 und 4:3 gewinnen. Somit scheinen die Aussichten erst einmal gut zu sein. Am Sonntag geht es dann um 15 Uhr in der Nähe von Hannover gegen VfB/SC Peine zur Sache. Peine hat sich mit einem neuen Polen, Krzysztof Jakowczuk, im 1. Einzel und im Doppel verstärkt. Sie wollen sicherlich nicht noch einmal um einen Abstieg bibbern und werden sicherlich in Bestbesetzung aufschlagen.

Die Zweitvertretung des BVM geht fokussiert in das bevorstehende Wochenende. „Wir wissen, was wir können und haben uns bisher auf einen guten 4. Platz in der Liga gespielt. Den wollen wir halten und geben am Wochenende alles, um weiterhin oben mitzuspielen”, verkündete Pasquale Czeckay. Auch wenn der BVM2 favorisiert in den Spieltag geht, unterschätzen werden sie die Gegner sicherlich nicht.

Melanie Sufryd

Bescheidenheit vor Auswärtsfahrt von Refrath2 nach Peine und Berlin

anikay-doerr-ist-eine-wichtige-stuetze-von-refrath-2-foto-jahnke
Anika Dörr ist eine wichtige Stütze von Refrath 2. Foto: Jahnke

Nachdem sich die 2. Mannschaft des TV Refrath durch den Auswärtssieg in Mülheim etwas Luft in der Tabelle verschaffen konnte, reist man jetzt zu zwei der drei Teams, die man möglichst auch nach Ende der Saison hinter sich lassen möchte.

Am Samstag geht es zum Tabellenschlusslicht VfL Peine und da man nicht mit derselben starken Mannschaft antreten kann wie am letzten Spieltag, ist man auf Refrather Seite auch eher zurückhaltend in den Prognosen für dieses Match und das am Folgetag bei EBT Berlin.

Heinz Kelzenberg wäre mit „mindestens einem Punkt pro Spiel zufrieden“, wobei er durchaus Vorteile für sein Team an der ein oder anderen Position sieht. Rechnen muss man auf Refrather Seite sicherlich damit, dass die Gegner aufgrund der Tabellensituation alles daransetzen werden, ihren besten Kader aufzubieten.

Fehlen wird auf Berliner Seite jedoch mindestens der beste Einzelspieler Brian Holtschke, der zur Jugend-WM nach Kanada gefahren ist.

Beuels Zweite gelingt ein Dreier zum Auftakt

Als stärkstes Team erwies sich beim Auftakt der 2. Bundesliga Nord die Erstliga-Reserve von Beuel. Im Auftaktmatch bezwang sie die Bundesliga-Reserve von Refrath in eigener Halle mit 6:1 und heimste damit den einizgen Dreier an diesem Spieltag ein. Trittau 2 führte den Aufsteiger Sterkrade in eigener Halle vor und siegte mit 5:2. Wiederaufsteiger Wesel machte es besser und behielt gegen EBT Berlin mit 5:2 die Oberhand. Kämpfen musste der Hamburg Horner TV, der mit 4:3 gegen die Erstliga-Reserve von Mülheim gewann. Ihren ersten Sieg verbuchte auch Hohenlimburg, die in Peine beim 4:3 dem Gastgeber wenigstens auch einen Punkt gönnte.

Hier gibt es die Ergebnisse und die Tabelle:

http://web156.webbox239.server-home.org/lmo2/lmo.php?action=results&tabtype=0&file=//2bln_2018_2019.l98&st=1

 

Für Beuels Zweite kam das Beste zum Schluss

beuels-zweite-freut-sich-ueber-den-klassenerhalt
Beuels Zweite freut sich über den Klassenerhalt.

Am vergangenen Wochenende glückte der zweiten Mannschaft des 1.BC Beuel der Klassenerhalt der zweiten Badminton Bundesliga. Mit einem überraschendem 6:1-Heimsieg im Lokalderby gegen die Reserve des TV Refrath machte das junge Team am Samstagnachmittag den Klassenerhalt perfekt. Gegen den Abstiegskandidaten VfB/SC Peine musste sich Beuel II am Folgetag jedoch 5:2 geschlagen geben.

Die Vorzeichen für des alles entscheidende Wochenende sahen nicht gut aus. Zwar befand sich die Beueler Zweite auf einem komfortablen siebten Platz in der Tabelle. Aber die Verfolger Solingen, Peine und Berlin saßen ihnen mit nur vier Punkten Rückstand im Nacken. Und dazu kamen noch Verletzungsbedingte Absagen von Annalena Diks, Anke Fastenau, Lukas Resch und Patrick Scheiel, sowie Personalnot in der ersten Mannschaft, wodurch Daniel Hess nicht zu Verfügung stand.

Doch der große Kader der Bonner Trainingsgruppe wurde nun vollends ausgeschöpft. Katja Holenz und Daniel Eschweiler feierten ihr zweit Liga Debüt und das mit Erfolg. Auch Asher Richardson unterstützte das Team erneut.

Am Samstagabend um 18 Uhr startete das vermeintliche schwierigere Spiel gegen den Tabellenvierten TV Refrath, mit dem Damendoppel und ersten Herrendoppel. Asher Richardson und Luis La Rocca sicherten Beuel II den ersten Punkt in drei spannenden Sätzen (11:9/14:12/11:5). Parallel fuhr Katja Holenz mit ihrer Doppelpartnerin Alicia Molitor einen Vier-Satz-Sieg mit 14:12/7:11/11:7/12:10 gegen Karnott/Kick ein. Auch Daniel Eschweiler und Christopher Klauer ließen in ihrem zweiten Herrendoppel nichts anbrennen und gewannen gegen Beckmann/Brings 11:8/11:9/11:6. Weiter ging es mit den Einzeln: Christopher Klauer und Alicia Molitor entschieden ihre Einzel in drei bzw. vier Sätzen für sich. Lennart Konder setzte die Siegesserie im zweiten Einzel gegen Elias Beckmann fort. Nur das Mixed von Katja Holenz und Asher Richardson musste sich in vier knappen Sätzen mit 13:11/4:11/14:15/9:11 dem Refrather Duo Nyenhuis/Karnott geschlagen geben. Endstand war somit 6:1.

Nach dem Spiel war die Freude groß, denn durch die drei eingefahrenen Punkte machte die Beueler Reserve den Klassenerhalt perfekt.

Team Käpten Luis La Rocca zeigte sich erleichtert und glücklich: „Ich bin mega stolz auf mein Team! Wer hätte das im Vorhinein gedacht, dass wir mit so einer jungen Truppe die Klasse halten. Alle haben sich die ganze Saison über richtig ins Zeug gelegt, hart gearbeitet und am Ende hat es sich bezahlt gemacht. Das freut mich sehr!“

Doch viel Zeit zum Feiern blieb nicht. Denn am nächsten morgen sollte es schon um 11 Uhr in das 350 Kilometer entfernte Peine gehen. Und um die Nacht für die Spieler trotz Zeitumstellung etwas länger zu gestalten, machte sich das Team noch am Abend auf den Weg nach Bielefeld um am nächsten Morgen entspannt in den letzten Spieltag starten zu können

Mit veränderter Startaufstellung in den Herrendoppeln mussten sich Asher Richardson und Christopher Klauer, König/Gredner im fünften Satz 13:11 geschlagen geben. Auch das Damendoppel von Katja Holenz und Alicia Molitor, sowie das zweite Herrendoppel von Luis La Rocca und Daniel Eschweiler unterlagen ihren Kontrahenten in vier hart umkämpften Sätzen.

Für einen Lichtblick sorgte Alicia Molitor, die sich von den fast 200 Zuschauern nicht beeindrucken ließ und Nadine Cordes in drei Sätzen bezwang. Das erste Herrendoppel mit Asher Richardson, sowie das Mixed mit Luis La Rocca und Katja Holenz unterlag den Peinern leider in drei engen Sätzen. Nur Lennart Konder konnte im abschließenden zweiten Herreneinzel, der Beueler Mannschaft einen zweiten Punkt erkämpfen. Endstand war somit 5:2 aus Sicht der Gäste.

Cheftrainer Martin Lemke, der das Team am Wochenende betreute, resümierte sehr zufrieden über das Wochenende: „Zum Abschluss nochmal eine tolle Leistung und sehr gute Stimmung mit 120 Zuschauern in der Erwin Kranz Halle beim Heimspiel. Auch diese Woche hatten wir mit Daniel Eschweiler und Kati Holenz wieder zwei Debütanten, die ihre Sache richtig gut gemacht haben. Schön zu sehen, dass wir in der Breite überragend aufgestellt sind.“

Voller Stolz rekapituliert Lemke die gelungene Saison: „Eine tolle Saison mit unserer sympathischen und charakterlich außergewöhnlichen Trainingsgruppe vor Ort geht jetzt sehr erfolgreich zu Ende.

Ein großer Dank geht auch an die tolle Unterstützung durch die Zuschauer, die Helfer und ganz besonders Brigitte und Joachim, sowie bei Heimspielen Dörte und Werner.

Wir freuen uns sehr auf 2018/2019 in sehr ähnlicher Besetzung!“

Hannah Pohl

Beuels Zweite will Klassenerhalt festzurren

die-zweite-von-beuel-will-den-klassenerhalt-festzurren
Die Zweite von Beuel will den Klassenerhalt festzurren

Am Wochenende heißt es noch ein letztes Mal Gas geben für die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel. Denn die letzten beiden Saisonspiele entscheiden darüber, ob das Team die Klasse hält und auch in der kommenden Saison in der 2. Badminton-Bundesliga starten darf.

Klassenerhalt könnte bereits am Samstag in der eigenen Halle festgemacht werden. Dann ist die zweite Mannschaft des Lokalkontrahenten TV Refrath in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast. Die Refrather stehen derzeit drei Plätze vor den Beuelern auf Platz 4 der Tabelle.

Nach einer überzeugenden Hinrunde hatten sie zu Beginn der Rückrunde zwar einige Startschwierigkeiten, die wohl personellen Problemen zuzuschreiben sind. Diese scheinen allerdings überwunden zu sein, denn in den vergangenen Spielen zeigte sich die Mannschaft wieder sehr selbstbewusst und zieht zumindest auf dem Papier als Favorit in die Partie. Dafür hat das Beueler Team Heimvorteil und die Unterstützung der Zuschauer auf seiner Seite. Die Gelb-Schwarzen werden ihr Bestes geben, einen oder sogar zwei Punkte zu erkämpfen und den Klassenerhalt vor heimischem Publikum zu sichern.

Am Sonntagvormittag geht es zum Abschluss auswärts gegen den VfB/SC Peine. Die Gastgeber sind derzeit das Tabellenschlusslicht und werden ihrerseits sicher alles daransetzen, noch den einen oder anderen Punkt gutzumachen. Hier gilt es für die Bonner, auch im letzten Spiel der Saison nochmal alles zu geben und keinen Punkt zu verschenken, um verdient im 2. Badminton-Oberhaus Deutschlands zu bleiben.

Seid dabei, wenn es hoffentlich heißt: Bonner Nachwuchs hält durch überzeugende Teamleistung und nicht zuletzt dank tatkräftiger Unterstützung der Fans im Rücken die Klasse! Das entscheidende Badminton-Wochenende startet am Samstag, 24. März, um 18 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle mit dem Lokalderby gegen Refrath. Der Eintritt ist frei.

Daniel Hess