Schlagwort: badmintonbundesliga

Refrath macht vorzeitig den zweiten Platz klar

teamfoto-refrath-aus-muenchen-privat

Teamfoto Refrath aus München (privat)
Das erste Saisonziel ist erreicht: Am Karnevalssonntag holt der TV Refrath in München beim TSV Neuhausen-Nymphenburg nicht nur einen 6:1 Auswärtssieg und drei Punkte, sondern sichert sich dadurch auch vorzeitig schon den zweiten Platz in der Abschlusstabelle.
Auch wenn Mitte März noch die beiden schweren Spiele gegen die Tabellennachbarn aus Wittorf und Wipperfeld anstehen, ist der Vorsprung auf die Verfolger komfortabel genug, um bereits für das Final Four in Wuppertal am 9./10.5. zu planen. In München waren es am Sonntag einmal mehr drei starke Doppel, die zu Beginn nichts anbrennen ließen, auch wenn Völker/Nguyen gegen die stark aufspielenden Holzer/Wadenka in den 5. Durchgang mussten. Für die Gegner von Schwenger/Beck und Nyenhuis/Ostermeyer gab es hingegen keinen Satzgewinn. Es folgte das Dameneinzel von Ann-Kathrin Spöri gegen die Ukrainerin Voytsekh, die zunächst die 18-jährige Deutsche in den ersten beiden Sätzen dominierte, bevor Spöri schließlich ausgleichen, das Match aber leider doch nicht für sich entscheiden konnte.
Doch es sollte die einzige Niederlage für den TVR an diesem Tag sein, denn Nhat Nguyen schlug den Israeli Zilberman in vier Sätzen und das erstmals in dieser Saison aufgestellte Mixed Max Schwenger/Carla Nyenhuis gewann über die volle Distanz. Zu guter Letzt hatte Lars Schänzler mit seinem jungen Einzelgegner im letzten Spiel des Tages noch relativ leichtes Spiel, so dass die Refrather mit einem 6:1-Erfolg den Heimweg antreten konnten.

Refrath 2 gewinnt mit drei Jugendlichen in Solingen

Teamfoto Refrath 2 in Solingen. Foto: privat
Einen schönen Auswärtssieg fuhr TV Refrath 2 am Karnevalssonntag in Solingen ein und kletterte dadurch auf den zweiten Platz in der Tabelle der 2. Bundesliga Nord.
Ohne die beruflich bzw. privat verhinderten Stammspieler Nyenhuis, Byerly, Beckmann und Karnott holte man beim Tabellenvierten einen 4:3 Sieg. Grundlage dafür war einmal mehr eine Energieleistung im Spitzeneinzel durch Brian Holtschke aber auch sehr überzeugende Leistungen der drei Jugendlichen, die durch die zahlreichen Ausfälle ihre Chance bekommen hatten. Marcello Kausemann/Bennet Peters gewannen ihr Doppel im Gegensatz zu Hauke Graalmann/Brian Holtschke und auch Iya Gordeyeva bezwang an der Seite von Anika Dörr das starke STC-Damendoppel. Beim Zwischenstand von 2:1 war Brian Holtschke sehr lange auf der Verliererstraße, bevor er sein Spiel noch mit 3:2 gewinnen konnte. Durch die Niederlagen von Anika Dörr im Einzel und von Graalmann/Gordeyeva im Mixed kam Solingen auf 3:3 heran, doch schließlich holte der 17-jährige Bennet Peters in fünf Sätzen den entscheidenden Sieg zum 4:3 Erfolg. Schön, dass einmal mehr die jungen Talente des TVR zeigten, dass auf sie auch in höheren Ligen Verlass ist.

Jena überrascht in Dortelweil

lennart-notni-mit-20-siegen-aus-25-spielen-der-groesste-punktegarant-der-jenaer-foto-steffen-nichterlein

Lennart Notni, mit 20 Siegen aus 25 Spielen der größte Punktegarant der Jenaer. Foto: Steffen Nichterlein
Die Vorzeichen standen nicht gerade überragend für den Jenaer Badmintonverein in der 2. Badminton-Bundesliga. Verletzungen und Krankheitsfälle grassierten im Team und so waren die Erwartungen gegen den Erstligaabsteiger vom 1. SV Fun-Ball Dortelweil eher gedämpft.
Mit einer Minimalbesetzung konnten die Jenaer jedoch überraschen und durch einen 2-5 Auswärtserfolg zwei Punkte mit an die Saale bringen. Im ersten Doppel wagten die Jenaer eine neue Konstellation; Florian Wohlgemuth, der erst sein drittes Zweitligaspiel bestritt, durfte an der Seite von Moritz Predel gleich im ersten Doppel aufspielen, während die altbewährte Paarung aus Lennart Notni und Johann Höflitz im zweiten Doppel antrat. Beide Paarungen spielten ihr bestes Badminton und konnten, überraschend aus Jenaer Sicht, in vier Sätzen gewinnen. Durch den ebenfalls starken Auftritt von Nicole Bartsch und Laura Adam im Damendoppel gingen der Jenaer SV sogar mit 3-0 in Führung. Im zweiten Herreneinzel (Moritz Predel) und im Dameneinzel (Nicole Bartsch) musste zwar jeweils eine Dreisatzniederlage eingesteckt werden, doch Johann Höflitz und Laura Adam, ebenfalls eine neue Konstellation, machten im Mixed den Sack zu und sorgten vorzeitig für den Jenaer Siegpunkt. Lennart Notni durfte im ersten Einzel sogar noch einen drauflegen, indem er ein nahezu perfektes Spiel aufs Parkett zauberte und auch die letzte Partie der Begegnung für sich und seine Mannschaft entschied.
Damit zieht der SV GutsMuths Jena in der Tabelle an den Hessen vorbei und steht nun, zwei Spieltage vor Saisonende, mit einem jetzt schon neuen Punkterekord von 26 auf dem vierten Rang. Die letzten beiden Punktspiele, bei denen die Saalstädter zu Hause noch einmal alles aufbringen wollen, finden am 14. und 15. 03 statt. Zum Saisonabschluss hat der SV GutsMuths zwei Revanchen gegen starke Teams offen und freut sich auf größtmöglichen Rückhalt aus dem Publikum. Moritz Predel

Offenburg holt Sieg in Schorndorf

karl-kerts-wichtiger-sieg-im-1-herreneinzel-foto-jovhrn-berger

Karl Kerts wichtiger Sieg im 1. Herreneinzel. Foto Jochen Berger
Gegen die favorisierten Schwaben gelingt den BCOlern mit einem 4:3-Sieg ein Überraschungscoup und damit ein sensationeller doppelter Punktgewinn.
Der BC Offenburg (BCO) reiste zum Tabellenzweiten mit dem Ziel an, irgendwie drei Spiel zu gewinnen und zumindest einen Punkt für den Kampf um Platz 7 zu verbuchen, die SG Schorndorf wollte mit einem Sieg den Platz für die Teilnahme an den Aufstiegsplayoffs absichern. Bei den Schwaben fehlte auf Herrenseite Alan Erben, so startete die Begegnung mit dem Herrendoppel der Kramer-Brüder gegen die Burger-Zwillinge. Die Offenburger kamen zwar nicht optimal ins Spiel, konnten aber letztlich den ersten Punkt für due Badener holen. Im Damendoppel standen Senja Töpfer und Paloma wich kurz vor der Sensation, am ende setzen sich aber die spielstärkeren Schorndorferinnen in 5 Sätzen durch. Ebenfalls über 5 Sätze ging das 2. Herrendoppel, diesmal aber mit dem besseren Ende für den BCO.
Die Schorndorfer konnten dann aber klar das Dameneinzel für sich entscheiden und mit dem Sieg im 2. Herreneinzel die 3:2-Führung erspielen. Dann schafften die BCOler aber mit einem glatten Dreisatzsieg im Mixed den Ausgleich und hatten den Zusatzpunkt schon sicher. So musste das 1. Herreneinzel über den Sieg in dieser spannenden Zweitligapartie entscheiden. David Kramer und Karl Kert boten den Zuschauer ein echtes Spitzeneinzel mit spektakulären Ballwechseln. Karl Kert konnte sich mit einer tollen Energieleistung etwas überraschend gegen den Schorndorfer behaupten und erzielte unter dem Jubel der mitgereisten Fans den Punkt zum sensationellen Offenbuger Sieg. Jürgen Burger

Bittere Niederlage für den Mülheim 2

logo-muelheim
Logo Mülheim
Die zweite Mannschaft des 1.BV Mülheim hatte am verganenen Sonntag ein Auswärtsspiel gegen den momentanen Tabellenführer aus Wesel.
Als Aushilfe waren dabei: Julia Meyer und Jarne Schlevoigt, die beide eine gute Performance liefern konnten. Das Auswärtsspiel lief leider nicht zugunsten der Mülheimer, da sie keinen Punkt aus dem Spieltag mitnehmen konnten. Trotzdem gab es mehrere enge Partien und mit ein bisschen mehr Glück, hätte die zweite Mannschaft vielleicht einen Punkt aus dem Spieltag mitnehmen können. Das ist aber nicht mehr relevant für die Platzierung, weil die Mülheimer durch die vorherigen Partien schon einen guten Vorsprung aufbauen konnten, sodass sie nicht mehr abstiegsgefährdet sind.
Der nächste und auch gleichzeitig letzte Spieltag wird am 14.-15.03 stattfinden, wo die Mülheimer einmal den 1. BC Beuel empfangen werden und beim letzten Spiel nach Solingen fahren werden.
Die zweite Mannschaft würde sich nochmal über ein wenig Unterstützung beim letzten Heimspiel freuen und heißt damit alle Leute herzlich willkommen, die am 14.03 noch nichts vorhaben. Friederike Heinze

Überraschungssieg für Mülheim im Norden

gespannte-blicke-beim-bv-muelheim-foto-marc-pastoors
Gespannte Blicke beim BV Mülheim. Foto: Marc Pastoors
Wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt. Der 1. BV Mülheim hat auswärts 4:3 bei Blau-Weiss Wittorf gewonnen. Somit kann der BVM Mitte März am Doppelspieltag aus eigener Kraft den Ligaerhalt schaffen.
Beim Tabellendritten traten die Mülheimer in Bestbesetzung an. Alexander Dunn stieß am Morgen aus Wien dazu. Hier hatte er am Samstag das Herrendoppel der Austrian Open mit Adam Hall gewonnen. Johanna Goliszewski fiel zudem aus. Spielentscheidend war, dass zwei der vier Fünfsatzmatches an die Mülheimer gingen. Souveräne Siege durch Alexander Dunn mit Callum Hemming im ersten Herrendoppel sowie Tom Wolfenden mit Lara Käpplein im Mixed. Im Einzel verlor Alexander Dunn nach fünf Sätzen das erste Herreneinzel gegen Sebastian Schöttler. Auch Rachel Sugden unterlag in fünf Sätzen, wobei sie sich im Vergleich zum Hinspiel gegen Vivien Sandorhazi steigern konnte. Zwei weitere Punkte für den 1. BVM sicherten das Doppel Dmytro Zavadsky und Tom Wolfenden sowie Zavadsky in seinem Einzel.
Am 14. März könnte der BVM mit einem Heimsieg gegen TSV Freystadt den Klassenerhalt erreichen. Das Finale der Saison ist am nächsten Tag das Heimspiel gegen den TSV Nymphenburg. MvA

Beuel 2 besiegt Tabellenführer Hohenlimburg

das-team-von-beuel-2
Das Team von Beuel 2. Foto: BC Beuel
Der 2. Mannschaft des 1. BC Beuel ist am Karnevalssamstag ein überraschender Sieg gegen den Tabellenführer der 2. Badminton-Bundesliga gelungen: Mit 5:2 schlugen die Bonner den BC Hohenlimburg vor heimischem Publikum. In der Wertung bedeutet das zwei wertvolle Punkte, mit denen die Mannschaft den Abstand auf die Abstiegsränge vergrößert.
Die Karnevals-Partie startete mit dem Damendoppel, gespielt von Katja Holenz/Vanessa Seele, und dem 2. Herrendoppel mit Srayas P.V./Luis La Rocca. Schon zu Spielbeginn lag Spannung in der Luft: Die Beueler waren getrieben vom Siegeswillen und hatten die wichtigen Punkte, die den Abstieg verhindern können, fest im Blick.
Das Damendoppel spielte die Hohenlimburgerinnen Lena Fischer und Lara-Carina Buchelt in drei Sätzen aus. Das 2. Herrendoppel musste sich nach 2:0-Satzführung in den fünften, entscheidenden Satz kämpfen. Srayas und Luis behielten dort jedoch die Überhand, sodass Beuel mit 2:0 in Führung ging.
Durch die verletzungsbedingte Aufgabe des 1. Herrendoppels von Lennart Konder und Tim Fischer sowie der kampflosen Abgabe des Dameneinzels von Seiten der Gäste stand es dann 3:1.
Nach einer kleinen Pause ging es für Moritz Rappen im 2. Herreneinzel aufs Feld, lautstark unterstützt durch ein begeistertes Publikum. Moritz startete mit einem 0:1Rückstand im ersten Satz, konnte das Spiel jedoch komplett drehen und dominierte die letzten beiden Sätze über deutlich. Mit 3:1 in Sätzen bezwang er seinen Kontrahenten Janik Osthöver und holte somit den Siegpunkt für das Beueler Team.
Gleichzeitig kämpften Katja Holenz und Luis La Rocca im Gemischten Doppel weiter um Punkte. In einem spannenden Spiel mit vielen Führungswechseln mussten sich die Beueler ihren Widersachern Fabian Stoppel und Lena Fischer am Ende jedoch 13:11, 10:12, 9:11 und 13:15 geschlagen geben.
Im abschließenden Spiel der Begegnung forderte Srayas den Zuschauern nochmal alles ab. Nach einem absolut ausgeglichenen Start im 1. Herreneinzel konnte Srayas sich mit ein paar wenigen Punkten von Gegner Malte Laibacher absetzen und hielt die Führung bis zum Schluss. Im Entscheidungssatz siegte er und machte damit den 5:2-Sieg für die Heimmannschaft perfekt. Franziska Andre

Schorndorf verliert gegen Offenburg, bleibt aber Zweiter

offenburg-gewann-auch-in-schorndorf-foto-bc-offenburg
Offenburg gewann auch in Schorndorf. Foto: BC Offenburg
Die Bundesligareserve von Bischmisheim baut am 15. Spieltag der 2. Bundesliga Süd ihren Vorsprung weiter aus. Nach dem 6:1 gegen Remagen beträgt der nun vier Punkte. Aufsteiger Remagen muss nun vor dem letzten Spielwochenende die Laterne des Tabellenletzten tragen, da Fischbach beim 3:4 gegen Neubiberg einen Zähler auf ihrem Konto aufweist und einen Platz besser ist. Bischmisheims Verfolger Schorndorf kam gegen Offenburg nicht klar und unterliegt in eigener Halle 3:4, liegt aber noch vier Punkte vor Marktheidenfeld als Zweite. Marktheidenfeld als Dritter hatte in Hofheim auch ihre Mühen, einen 4:3-Sieg einzufahren.

Tabelle 2. Bundesliga Süd 19/20

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
1Bischmisheim16142368032
2SG Schorndorf16124327537
316106286943
4Jena16115266448
5Dortelweil1697256250
6Neubiberg1688235458
71679174567
816610165063
9Fischbach1611583181
101631373181

Beuel bringt Spitzenreiter Hohenlimburg ins straucheln

das-team-2-des-bc-beuel
Das 2 Team des BC Beuel.
Am 16, Spieltag der 2. Bundesliga Nord gab es faustdicke Überraschungen. Der bisherige Spitzenreiter Hohenlimburg verlor in der Faschings-Hochburg Beuel mir 2:5 und fiel auf Platz drei zurück. Wesel, die sich schon von der Bundesliga abmeldeten, holten gegen Mülheim drei Punkte und führen wieder die Tabelle an. Richtig freuen konnte sich Beuel über den Sieg, Sie rutschten ebenfalls einen Rang auf den Achten. Da Hamburg Horn gegen Trittau mit 5:2 siegten, rangieren diese nun auf Rang sechs. Schwer tat sich die Bundesligareserve von Refrath in Solingen. Sie gewannen mit 4:3, belegen jedoch weiterhin Platz zwei.

Tabelle 2. Bundesliga Nord

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
116124327433
216124316141
3Hohenlimurg16115306844
4Solingen16106266250
5Trittau1679215960
6Horner TV1679215465
71679184963
8EBT Berlin16511134270
91621473775

Absteiger Freystadt trumpft noch mal auf

logo-refrath
Logo Refrath
Am vorletzten Spielwochenende der Saison zeigte Spitzenreiter Bischmisheim keine Schwäche und siegte gegen Beuel mit 5:2. Als Verfolger konnte Refrath einen Punkt gut machen, da sie beim Tabellenletzten Neuhausen mit 6:1 gewannen und damit drei Punkte einfuhren. Der Abstand zu Bischmisheim beträgt nun noch drei Punkte. In Bestbesetzung spielte Freystadt, die ja ankündigten, dass sie nächste Saison ncht mehr in der Bundesliga beteiligt sein werden. Und damit gelang ihnen ein Sieg gegen Wipperfeld mit 5:2. Eine knappe Niederlage mit 3:4 musste der Drittplazierte Wittorf in eigener Halle gegen Mülheim hinnehmen.

1. Bundesliga 2019/20

Pos.MannschaftSpieleSiegeNiederlagenPunkteSpieleSätze
116151357834
216133327240
31697246050
41679215656
51679205854
61679195557
71679175161
81679154765
916610144765
101621473676